Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Wir sind noch zu instabil“

DORTMUND Die Tabellenführung war nach knapp 24 Stunden wieder futsch. Der SVG Celle zog mit einem imposanten 37:20 beim PSV Recklinghausen wieder am BVB vorbei.

„Wir sind noch zu instabil“

Manuela Fiedel traf in Harrislee zum Siegtor.

Doch unterm Strich standen zufriedene Gesichter nach diesem Wochenende. Der 32:31-Sieg beim TSV Nord Harrislee war ein „echter Bigpoint“, wie Spielführerin Manuela Fiedel versichert.

Borussias Spielführerin sprach außerdem über ...

... die Qualität der Liga:  „Bei vielen Ergebnissen reibt man sich die Augen. Klar kann jede Mannschaft mal einen schlechten Tag erwischen. Aber für uns heißt das: Wir müssen hochkonzentriert in jedes Spiel gesehen. Am Beispiel Halle-Neustadt sieht man das deutlich. Wir verlieren bei denen mit falscher Einstellung und die gewinnen nur ganz knapp gegen Oyten, die wir mit 20 Toren nach Hause geschossen haben.“

... die Spitzenteams: „Erstmal kommt BVG Berlin, danach treffen wir auf die Play-Off-Kandidaten. Celle ist Tabellenführer, die sind zu beachten. Bislang war Harrislee jedenfalls der mit Abstand beste Gegner. Jung, dynamisch, viel Potenzial – diese Mannschaft erwarte ich oben.“

... die Referees in der 2. Liga: „Eigentlich sage ich nie was zu Schiedsrichtern. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass es nicht nur den Gegner reizt, auszutesten, wohin man den Favoriten BVB bringen kann. Doch das darf nie eine Ausrede sein.“

... die Entwicklung des BVB: „Am Samstag haben wir in einigen Phasen keineswegs die Oberhand behalten. Den Sieg haben wir vor allem der kämpferischen Leistung zu verdanken. Wir sind als Team noch zu instabil. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie weit wir mittlerweile wirklich sind.“

... den dünnen Kader: „Ein Vorteil ist sicherlich, dass wir konditionell alle top-fit sind. Ich denke deshalb nicht, dass wir Gefahr laufen, irgendwann in ein Loch zu fallen. Trotzdem spüren wir Ausfälle wie den von Friederike Lütz, die ja jetzt mit ihrem Gips noch einige Wochen fehlt, deutlich. So müssen etwa Miranda Robben oder Steffi Glathe auf ungewohnten Positionen aufhelfen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Platz vier durch 33:23 verteidigt

Müller führt BVB-Frauen an alter Wirkungsstätte zum Sieg

DORTMUND Durch ein 33:23 in Oldenburg wahren die BVB-Handballerinnen ihre Chance auf das internationale Geschäft. Aus einer starken Mannschaft sticht eine Spielerin heraus.mehr...

rnNorman Rentsch im Interview

Neuer Trainer der BVB-Handballfrauen: „Schwerpunkt auf den Angriff“

Dortmund Seinen größten Erfolg feierte er ausgerechnet gegen seinen neuen Verein: 2016 gewann Norman Rentsch als Trainer des HC Leipzig den DHB-Pokal - im Finale gegen den BVB. Ab Sommer coacht er nun die Schwarzgelben.mehr...

Borussia Dortmund bangt um Annamaria Ferenczi

BVB-Torhüterin erleidet Gehirnerschütterung

Dortmund Ausgerechnet vor dem Saisonendspurt plagen den Handball-Bundesligisten Borussia Dortmund neue Personalsorgen. Der Einsatz von Torhüterin Annamaria Ferenczi beim Spiel in Oldenburg ist nach ihrer Verletzung aus dem Spiel gegen Göppingen fraglich. mehr...

BVB-Frauen halten dem Druck stand

28:21 gegen Göppingen bedeutet vorerst Rang fünf

DORTMUND Die BVB-Handballerinnen bleiben im Rennen um die internationalen Plätze. Nach dem souveränen Sieg gegen Frisch Auf Göppingen klettern die Schwarzgelben vorübergehend auf Platz fünf.mehr...

Borussia erleidet weiteren Rückschlag

BVB rutscht nach 20:22 in Leverkusen auf Platz sieben

Dortmund So richtig fassen konnte es aufseiten von Borussia Dortmund kaum einer. Auch Minuten nach Ende des Westderbys bei Bayer Leverkusen saßen die Spielerinnen in Schwarzgelb niedergeschlagen auf der Bank. Das 20:22 (11:9) am Sonntag hatte seine Spuren hinterlassen.mehr...

Rentsch wird neuer BVB-Trainer

Dortmund will in die Top drei - Barna-Aus ist besiegelt

DORTMUND Das Rätselraten um den künftigen Trainer der BVB-Handballerinnen ist beendet. Norman Rentsch übernimmt die Schwarzgelben ab dem 1. Juli - Ildiko Barna wird den Verein trotz laufenden Vertrags verlassen. Auch die zweite Mannschaft ist von der Personalrochade betroffen.mehr...