Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige



Zwei fehlen im Test gegen Dalfsen

DORTMUND In Dalfsen hat Dieter Trippen einst Inge Roelofs zum ersten Mal spielen sehen, und auch Willemijne Karsten. Der schnuckelige niederländische Ort ist einmal im Jahr Treffpunkt für Handballer, die in der Vorbereitung Ruhe und Abgeschiedenheit, gleichzeitig aber optimale Trainingsbedingungen und hochkarätige Testgegner suchen.

von Von Dirk Krampe

, 19.08.2008
Zwei fehlen im Test gegen Dalfsen

Muss sich noch schonen: Annika Busch.

Seit Montag bereiten sich die BVB-Handballerinnen im Nachbarland auf die Bundesliga-Saison vor. Zwei Tage hat man schon trainiert, heute steht der erste Test an (20 Uhr) – gegen den Gastgeber und Ausrichter des Kurz-Turniers, das ab Donnerstag läuft.

Dortmunds Trainer ist zufrieden mit den Bedingungen, hadert lediglich mit der Tatsache, dass Annika Busch (leichte Gehirnerschütterung) und Svenja Spriestersbach (Foto, Sprunggelenksverletzung) noch nicht wieder mitmachen konnten. „Beide werden den Test verpassen“, bestätigte Trippen.

Testgegner Dalfsen spielt seit zwei Jahren in der 1. Liga und stellt eine junge Truppe. Zweimal trainiert der BVB zuvor noch, „es ist ein Charaktertest. Die Spielerinnen müssen sich durchbeißen“, gesteht Trippen. Freitag beginnt das Turnier mit dem Spiel gegen Slagelse.