Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

40.000 Mitglieder sind das Ziel

Borussia Dortmund

77.248 (!) – so viele Zuschauer kamen durchschnittlich allein in der Saison 2009/2010 zu den Heimspielen in den Signal Iduna Park. Kein anderer Fußball-Verein in Europa mobilisiert so viele Menschen wie Borussia Dortmund.

DORTMUND

von Von Constantin Blaß

, 19.08.2010

„Unsere Fans sind einzigartig“, sagt Cheftrainer Jürgen Klopp. Und das Schöne: Sie sind überall. Weltweit. 37.712 sind aktuell auch Mitglied beim Ballspielverein Borussia 09 e.V. Dortmund. „Wir haben Mitglieder überall in der Welt, selbst in Australien, Kanada oder Hong Kong. Die meisten aber natürlich in Deutschland“, sagt BVB-Schatzmeister Dr. Reinhold Lunow.   Allein in den vergangenen fünf Jahren hat sich die Mitgliederzahl um 14.000 erhöht. Wobei: Im Liga-Vergleich hinken die Schwarzgelben noch ein wenig hinterher.

Ganz oben thront der FC Bayern München (156.000 Mitglieder). Danach folgen der FC Schalke 04 (87.000), der Hamburger SV (68.700), der 1. FC Köln (51.500), der VfB Stuttgart (46.800) und Mönchengladbach (43.100). Der BVB ist in dieser Statistik nur Siebter. „Das liegt an den Rahmenbedingungen. Köln kann beispielsweise Preisermäßigungen für Mitglieder beim Kauf von Dauerkarten gewähren. Wir nicht, weil wir zwischen Verein und KGaA unterscheiden müssen“, so Lunow. Die 40.000er-Marke hat sich der Schatzmeister dennoch zum Ziel gesetzt. „Ende des Jahres werden wir bei 39.000 liegen, spätestens Mitte 2011 werden wir dann die 40.000 knacken.“

Lesen Sie jetzt