Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ende der Leidenszeit

Andre Schürrle vor Rückkehr ins BVB-Training

DORTMUND Acht der bislang zwölf Pflichtspiele seines neuen Klubs hat Andre Schürrle verletzt verpasst. Im Pokal und am Samstag, wenn der BVB Schalke 04 zum Revierderby empfängt, werden wohl zwei weitere hinzukommen. Doch die Leidenszeit des Offensivspielers, der sich zu Saisonbeginn nachdrücklich empfahl, geht endlich dem Ende entgegen.

Andre Schürrle vor Rückkehr ins BVB-Training

Für Selfies stellte sich Andre Schürrle beim öffentlichen Training gern zur Verfügung. Am Donnerstag soll er wieder ins reguläre Teamtraining einsteigen - und bald auf den Platz zurückkehren

Trainer Thomas Tuchel kündigte am Dienstag an, dass Schürrle am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll. Die Innenbanddehnung, die Schürrle bis zuletzt an Balltraining mit Zweikämpfen hinderte, ist auskuriert.

Sehenswertes Tor gegen Madrid

Behindert hat sie den 26-Jährigen seit der Auswärtsniederlage am zweiten Spieltag in Leipzig. Das war am 10. September. 17 Tage später kehrte der Königstransfer dieses Sommers für 32 Minuten auf den Rasen zurück. Sein Treffer zum 2:2 im Champions-Duell mit Real Madrid war sehenswert und machte ihn zum Rekordmann (Schürrle ist der erste Deutsche, der für vier Vereine in der Champions League ein Tor erzielte).

DORTMUND Nach solch magischen Momenten hatte sich André Schürrle lange gesehnt. Mit geballter Faust und einem Kung-Fu-Kick gegen die Eckfahne feierte der Weltmeister vor der bebenden Südtribüne des Dortmunder Fußball-Tempels sein spätes Traumtor zum 2:2 (1:1) gegen Real Madrid. „Am Ende war es sehr emotional“, sagte der BVB-Neuzugang sichtlich berauscht.mehr...

Der Spieler und sein Klub bezahlten den wichtigen Treffer aber teuer - seither machten die zurückgekehrten Probleme am Innenband des rechten Knies weitere Einsätze unmöglich. „Es hat während des Spiels wieder reingezogen“, berichtete „Schü“ nach der Partie. Dass er so lange würde pausieren müssen, konnte er damals nicht ahnen.

Tuchels Lieblingsschüler

Gerade in den vergangenen Partien vermisste Tuchel seinen Lieblingsschüler aus Mainzer Zeiten. Für die jungen Spieler sei es zunehmend schwierig, alle drei Tage konstant gute Leistungen abzurufen. „Die wollen unbedingt, die haben auch genug Talent“, meinte Tuchel gestern. „Trotzdem ist es schwierig. Das hat aber nichts mit Einstellung zu tun.“ Einer wie Schürrle hätte für deutliche Entlastung sorgen können - und aufgrund seiner Erfahrung auch für zuletzt vermisste Stabilität.  

Hier gibt es Video-Impressionen des #BVB-Abschlusstrainings vor #BVBFCU: pic.twitter.com/TCLcH8FsPs

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Mit vier Torbeteiligungen (zwei Treffer, zwei Assists) in seinen nur vier Pflichtspielen gelang dem Ex-Wolfsburger die Anpassung an den BVB problemlos. Weil Schürrle seit vier Wochen aus dem Spielbetrieb ist, dürfte ein Einsatz am Samstag noch zu früh kommen, selbst wenn er die Trainingsbelastung ohne Folgen überstehen sollte - außer, die grassierende Personalnot würde Tuchel zu unkonventionellen Maßnahmen zwingen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Götze wird immer wichtiger

BVB-Mittelfeldspieler steht für das spielerische Element

DORTMUND Pünktlich zur entscheiden Sasionphase nähert sich Mario Götze seiner Bestform. Trainer Peter Stöger lobt den BVB-Mittelfeldspieler vor dem Heimspiel gegen Augsburg (Montag, 20.30 Uhr) in den höchsten Tönen. mehr...

BVB ist ein fragiles Gebilde

Stöger sieht Probleme: Mut und Entschlossenheit fehlen

DORTMUND Borussia Dortmund hat einen guten Lauf bei den Ergebnissen, doch vom stilprägenden BVB-Fußball ist kaum noch etwas zu erkennen. Der Trainer übt Kritik an seiner Mannschaft. Wann sind Lösungen zu sehen? Jürgen Koers kommentiert.mehr...

Sancho und Philipp vor Rückkehr

BVB geht mit neuen Personal-Optionen in die heiße Phase

DORTMUND Pünktlich zur entscheidenden Saisonphase gibt es neue Personaloptionen für BVB-Trainer Peter Stöger. Jadon Sancho und Maximilian Philipp brennen auf ihre Rückkehr - das stellen sie beim Training am Freitag unter Beweis. mehr...

Knöchelbruch bei Michael Eberwein

Bittere Nachricht für den BVB II nach 4:2 in Wattenscheid

DORTMUND Drei Punkte gewonnen, aber mit dem schwer verletzten Michael Eberwein und Rot-Sünder Massimo Ornatelli zwei eminent wichtige Spieler verloren. Der BVB II geht mit gemischten Gefühlen in das nächste spielfreie Wochenende. mehr...

BVB trifft auf RB Salzburg

Peter Stöger: Das ist eine richtig coole Geschichte

DORTMUND Bergamo in den Knochen, Augsburg vor der Brust, Salzburg im Hinterkopf. Es geht Schlag auf Schlag bei Borussia Dortmund. Mittendrin: Peter Stöger. Der BVB-Trainer eilt von Erfolg zu Erfolg - die Spielweise lässt aber weiterhin zu wünschen übrig.mehr...