Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

BVB-Neuzugang

Andre Schürrle wartet auf die Initialzündung

BERLIN 83 Minuten lang stand Andre Schürrle in Berlin auf dem Rasen, seine Bilanz fiel durchwachsen aus. Der teuerste Sommer-Transfer von Borussia Dortmund tut sich auch in der Rückrunde schwer, sich nachhaltig für die BVB-Stammformation zu empfehlen. Dabei sei er "in guter Form", wie Schürrle nach dem Spiel feststellte.

Andre Schürrle wartet auf die Initialzündung

Andre Schürrle vergab in Berlin die Riesenchance zur frühen Führung, danach gelang es ihm nur selten, über seine Seite für Akzente zu sorgen.

Wer weiß, wie die Partie im Olympiastadion für Schürrle und auch den BVB gelaufen wäre, hätte er nach nicht einmal 120 Sekunden jubelnd in Richtung Dortmunder Fankurve abdrehen dürfen. Shinji Kagawa hatte herrlich in die Gasse gepasst, Schürrle kam in glänzender Position freistehend zum Torabschluss. Er visierte die lange Ecke an, doch irgendwie rutschte ihm der Ball über die Seite und stieg in den Berliner Himmel.

"Sehr ärgerlich"

Was zunächst wie der missglückte Versuch eines Kunstschusses aussah, war nichts anderes als eine technische Unzulänglichkeit, wie Schürrle nach der Partie zugab. „Sehr ärgerlich“ sei das gewesen, meinte Schürrle, „es war eine sehr gute Chance für uns, und wenn der reingeht, wird vieles für uns einfacher.“

BVB-Training in Brackel am 12. März

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Fußball: 1.Bundesliga, Saison 2016/2017, Training von Borussia Dortmund am 12.03.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 
Dortmunds Marcel Schmelzer und Dortmunds Marc Bartra fahren mit dem Fahrrad auf das Trainingsgelände.
Foto: Guido Kirchner
Fußball: 1.Bundesliga, Saison 2016/2017, Training von Borussia Dortmund am 12.03.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 
Dortmunds Marc Bartra, Dortmunds André Schürrle, Dortmunds Matthias Ginter und Dortmunds Marcel Schmelzer (l-r) fahren mit dem Fahrrad vom Trainingsgelände.
Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Fußball: 1.Bundesliga, Saison 2016/2017, Training von Borussia Dortmund am 12.03.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 
Dortmunds Emre Mor, Dortmunds Torwart Roman Weidenfeller, Dortmunds Sven Bender, Dortmunds Nuri Sahin, Dortmunds Mikel Merino und Dortmunds Ousmane Dembele (l-r) bei einer Laufeinheit.
Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Fußball: 1.Bundesliga, Saison 2016/2017, Training von Borussia Dortmund am 12.03.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 
Dortmunds Trainer Thomas Tuchel (l) geht aus Spaß auf Dortmunds Torwarttrainer Wolgang de Beer los.
Foto: Guido Kirchner
Fußball: 1.Bundesliga, Saison 2016/2017, Training von Borussia Dortmund am 12.03.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 
Dortmunds Trainer Thomas Tuchel (l) geht aus Spaß auf Dortmunds Torwarttrainer Wolgang de Beer los.
Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Fußball: 1.Bundesliga, Saison 2016/2017, Training von Borussia Dortmund am 12.03.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 
Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (v) und Dortmunds Raphael Guerreiro fahren mit dem Fahrrad auf das Trainingsgelände.
Foto: Guido Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 12. März.

Da gab es keinen Widerspruch. Als Schürrle aber über seine momentane Situation sprach, konnte ihm nicht jeder Journalist folgen. Er zeige ein gutes Niveau im Training, „auch wenn ich reingekommen bin“. Das habe ihm auch Trainer Thomas Tuchel versichert, „ich bin in guter Form und muss einfach so weiterarbeiten.“

Stärke kommt kaum zur Geltung

Durch die statistischen Werte ließ sich das nicht unbedingt untermauern. 47 Ballkontakte sind noch einigermaßen okay für einen Offensivspieler, der die Außenbahn beackert. Die Zweikampfquote von nur 38 Prozent aber offenbart schon, wo derzeit auch die Probleme im Spiel des Andre Schürrle liegen: Seine Stärke, das Eins-gegen-Eins, kommt momentan kaum zur Geltung, er riskiert kaum einmal ein Dribbling, vielleicht fehlt dem 26-Jährigen dafür einfach derzeit auch das Selbstvertrauen.

DORTMUND Der Shitstorm im Netz ließ nicht lange auf sich warten nach Mitchell Weisers theatralischer Flugeinlage im Anschluss an ein Zusammentreffen mit Ousmane Dembele. Später am Abend reagierte der Berliner mit einem Bild, das sein lädiertes Sprunggelenk zeigte. Dazu schrieb er: "Für die Fußballfachmänner …"mehr...

Nachdem er gut begann beim BVB, ging die Kurve kontinuierlich nach unten. Eine langwierige Innenbanddehnung hatte daran ihren Anteil, umso mehr hoffte Schürrle nach vollständiger Genesung auf die Rückrunde. Unumschränkter Stammspieler ist er aber weiter nicht. „Die Jungs, die da vorne gespielt haben“, gab er am Samstag zu, „haben das top gemacht in den vergangenen Wochen.“

Schritt für Schritt 

Er sei jemand, meinte Schürrle noch, „der das Große und Ganze sieht.“ Soll heißen, Schürrle ordnet sich ein, er ordnet sich auch unter, auch wenn ihm das schwerfällt. Er kenne seine Rolle, meinte Schürrle, er weiß offenbar, dass er sich unermüdlich anbieten muss, dass er sich Schritt für Schritt ins Team zurückspielen muss. Vom kleinen Bonus, den er als Spieler, der von Tuchel entdeckt und gefördert wurde, einmal hatte, ist allerdings nichts mehr übrig.

DORTMUND Nach der unnötigen wie schmerzhaften 1:2-Niederlage bei Hertha BSC bleibt den BVB-Profis nur wenig Zeit, diese zu verdauen. Bereits am Dienstag (18.30 Uhr) steht in Osnabrück das Pokal-Viertelfinale gegen die Sportfreunde Lotte auf dem Programm. Am Sonntag absolvierten die Stammspieler eine Einheit auf dem Mountainbike - hier gibt es die Bilder und ein Video.mehr...

BERLIN Viel Leerlauf nach einem guten Start in dieses Spiel, das entscheidende Gegentor dann in einer Phase, als Borussia Dortmund eigentlich auf dem besten Wege war, die Partie komplett zu drehen: Für den BVB lief es in Berlin nicht nach Plan. Der Schlüssel zum Sieg: Die Hertha arbeitete beim 2:1 beeindruckend gegen den Ball.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aubameyang provoziert erneut

Schürrle spricht Klartext: Das Thema schafft Kopfschütteln

BERLIN Spielen durfte er nicht. Weil er im Abschlusstraining "nicht gerade on fire" gewesen sei, wie Peter Stöger in Berlin erklärte. Pierre-Emerick Aubameyang war dennoch in aller Munde, weil "zufällig" während der laufenden BVB-Partie in der Hauptstadt Bilder auftauchten, die ihn beim Spaß-Zock in einer Dortmunder Soccerhalle zeigten.mehr...

Der Kommentar

Aubameyang-Abgang: Auf den BVB wartet die nächste Zäsur

BERLIN Durch den bevorstehenden Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang steht dem BVB die nächste Zäsur ins Haus. Neu ist diese Situation für die Schwarzgelben nicht - weh tut sie dennoch. Dirk Krampe kommentiert.mehr...

BVB-Einzelkritik

Toprak und Sancho überzeugen - Schwachstelle Toljan

BERLIN Ömer Toprak hält den Laden hinten dicht beim 1:1 des BVB in Berlin. Der 17-jährige Jadon Sancho macht Lust auf weitere Einsätze. Jeremy Toljan bleibt eine Schwachstelle. Die Borussen in der Einzelkritik.mehr...

1:1 bei Hertha BSC

Spätes Erwachen: BVB vergibt den Sieg im Olympiastadion

BERLIN Der BVB wacht beim Spiel in Berlin spät auf und muss sich mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Aubameyangs unklare Zukunft bleibt das beherrschende Thema bei den Schwarzgelben.mehr...

Durm erneut verletzt

Abschied rückt näher! BVB ohne Aubameyang nach Berlin

DORTMUND Nächster Paukenschlag beim BVB: Ohne Pierre-Emerick Aubameyang reisen die Schwarzgelben nach Berlin. Der Verbleib des Torjägers in Dortmund wird immer unwahrscheinlicher. Zudem muss Erik Durm erneut wochenlang pausieren.mehr...