Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach zähen Verhandlungen macht der BVB den Transfer von Axel Witsel perfekt. Der Belgier geht in seiner Karriere schon früh eigene Wege. Ein Foul verändert sein Leben.

Bad Ragaz

, 06.08.2018

Kontakt zu Borussia Dortmund hatte Axel Witsel schon einmal im Frühjahr 2014. Das war im Achtelfinale der Champions League, als der BVB nach Russland reiste. Die Auslosung nach der Gruppenphase hatte der Borussia das Los Zenit St. Petersburg beschert, eine reizvolle wie machbare Aufgabe. Auch wenn die Russen ja den „Hulk“ in ihren Reihen hatten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt