Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Verrücktes Video

BVB-Ente fliegt in die Stratosphäre

DORTMUND/XANTEN Eine schwarzgelbe Gummiente auf großem Flug: BVB-Fan Lucas Schmithausen hat eine wenige Gramm schwere Gummiente bis in die Stratosphäre geschickt. Wir zeigen das Video des verrückten Flugs - und klären die Frage, warum man sowas überhaupt macht.

BVB-Ente fliegt in die Stratosphäre

Lukas Schmithausen hat eine BVB-Ente in die Stratosphäre geschickt.

Wieder hat’s nicht geklappt mit der Dauerkarte. Die Warteliste ist mächtig lang, und BVB-Fan Lucas Schmithausen war vor knapp einem Jahr wieder ziemlich enttäuscht. Also suchte er einen anderen Weg, um an die begehrte Jahreskarte zu kommen - und dachte sich, dass es mit einer verrückten Idee klappen könnte. Warum nicht eine neun Zentimeter große Gummi-Ente ins All schicken? Wenn Felix Baumgartner das kann, kann dieses quietschige BVB-Sammelstück das schon lange, dachte er sich. „Es war erst nur eine Schnapsidee“, sagt der 33-jährige OP-Pfleger. „Ich hatte ja keine Ahnung, wie so watt funktioniert.“

Eine Sonde brauchte er. Also nahm er eine Styroporkiste, an die er Flügel bastelte. Die Sonde füllte er mit einem GPS-Gerät. Einer Kamera, um die Ente im All zu filmen. Und einen Taschenwärmer. Denn auf der Reise in die Luft wird es bis zu minus 60 Grad Celsius kalt – und die Technik sollte schließlich nicht versagen. Auf die Sonde setzte Schmithausen ein Stativ, an dem er die Ente befestigte. Und damit diese überhaupt in die Luft stieg, brauchte er noch einen mit Helium gefüllten Wetterballon, der mit einer 15 Meter langen Nylonschnur an der Sonde befestigt war. Und weil der Ballon früher oder später platzen würde, hatte die Ente auch noch einen Fallschirm im Gepäck – damit sie sicher wieder auf der Erde landet.

Eine Dauerkarte hat Lucas Schmithausen noch immer nicht, das geht nur über die Warteliste. Aber der BVB habe sich sehr erkenntlich gezeigt. „Für den Spaß hat es sich gelohnt“, sagt er. Hunderte E-Mails habe er anschließend erhalten – auch von Bayern- und Schalke-Fans, die seine Aktion beeindruckend fanden.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Weihnachtssingen

Aubameyang, Sahin und Co. singen mit 25.000 BVB-Fans

DORTMUND Der Signal Iduna Park wird am Sonntag zum größten Konzertsaal Deutschlands. Der BVB lädt zum Weihnachtssingen in sein Stadion ein - und über 25.000 Fans haben bereits Karten dafür gekauft. Und sie bekommen prominente Mitsänger: Die komplette Mannschaft von Borussia Dortmund wird dabei sein - und ein Popstar.mehr...

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.mehr...

19:09 - der schwarzgelbe Talk

BVB-Boss Watzke befindet sich wieder im Kampfmodus

DORTMUND 2017 sei ein schreckliches Jahr gewesen, sagt Hans-Joachim Watzke bei der 16. Auflage von "19:09 - der schwarzgelbe Talk". Jetzt ist er wieder im Kampfmodus - und könnte sich eine Vertragsverlängerung vorstellen.mehr...

19:09 - der schwarzgelbe Talk

Watzke: Könnte mir vorstellen, noch einmal zu verlängern

DORTMUND Der BVB-Boss zu Gast im Lensing-Carrée! Bei "19:09 - der schwarzgelbe Talk" hat Hans-Joachim Watzke am Mittwochabend über Peter Stöger, Peter Bosz, die aktuell schwierige Situation und seine persönliche Zukunft gesprochen. Hier gibt es das Video, die Bilder und die wichtigsten Aussagen.mehr...

Der BVB-Kommentar

Stögers feine Geste im egoistischen Bundesliga-Geschäft

MAINZ Da muss erst ein Trainer vom Geißbock-Verein 1. FC Köln kommen, um beim BVB den Bock umzustoßen: Peter Stöger hat bei Borussia Dortmund eine erfolgreiche Premiere hingelegt - und lobt Vorgänger Peter Bosz. Jürgen Koers kommentiert.mehr...