Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

BVB-Fans erhalten neue Räume

DORTMUND Bisher hat sich die Fanabteilung von Borussia Dortmund für Besprechungen meist in Kneipen und Gaststätten getroffen. Ab sofort kann sie eigene Räume im Signal Iduna Park nutzen. Am Montag war Schlüsselübergabe.

BVB-Fans erhalten neue Räume

Symbolische Schlüsselübergabe: Dr. Christian Hockenjos (l.), Organisationschef beim BVB, überreicht Olaf Suplicki einen Ball.

„Jetzt können wir auch mal unsere Themen unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutieren und Tagungen mit dem Fanbeirat oder Sitzungen mit unseren Projektgruppen abhalten“, freut sich Olaf Suplicki, Vorsitzender der Fanabteilung. Ein weiterer Schritt in Sachen Professionalität ist getan. Die ca. 70 Quadratmeter großen Räumlichkeiten liegen zwischen dem „Borusseum“, das im Sommer 2008 eröffnet wird, und dem „Conference Center“. Sie bestehen aus einem großem Besprechungsraum für geschätzte 30 Leute sowie einer Küche und zwei Büroräumen.

„Mir wären natürlich Räume auf der Südtribüne lieber gewesen“, meint Suplicki. Aber im Innern der größten Stehplatztribüne Europas fehlt der Platz. So musste die Nordseite herhalten, mit der die Fanabteilung aber auch „sehr zufrieden“ ist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB benötigt einen neuen Stürmer

Vorstoß bei Michy Batshuayi - wenn der Preis stimmt

DORTMUND Borussia Dortmund benötigt für die Saison 2018/19 einen neuen Stürmer. Die 1a-Lösung ist der vom FC Chelsea ausgeliehen Michy Batshuayi aber nicht. Ob doch noch einmal Bewegung in die Personalie kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.mehr...

Watzke bleibt vor Leverkusen-Spiel gelassen

BVB-Boss will sich in Trainerfrage nicht drängen lassen

OBERHAUSEN BVB-Boss Hans-Joachim Watzke nimmt die Mannschaft auf der Zielgeraden der Saison in die Pflicht, kann aber die Krisenstimmung vor den letzten vier Saisonspielen nicht ganz nachvollziehen - und bleibt in der Trainerfrage gelassen.mehr...

Klartext schwarzgelb

Günna: Wir müssen retten, was zu retten ist

DORTMUND „Schalke schießt den BVB verdient aus der Turnhalle. Mit Leidenschaft - das Gegenteil von Borussia Dortmund.“ Die Nachwirkungen des bitteren 0:2 sind bei Günna noch immer spürbar. Jetzt geht es gegen Leverkusen. „Retten, was zu retten ist“, lautet das Motto beim „Klartext schwarzgelb“ zum 31. Spiteltag.mehr...

BVB-Podcast - Folge 94

BVB steht gegen Bayer vor dem nächstem Schlüsselspiel

DORTMUND Ganz verdaut ist das 0:2 im Revierderby sicher noch nicht. Am Samstag geht es aber schon weiter für den BVB. Und die Partie hat es ebenfalls in sich: Mit Bayer Leverkusen kommt der Tabellendritte nach Dortmund. In der 94. Folge des BVB-Podcasts blicken wir auf das nächste Schlüsselduell im Kampf um die Champions League.mehr...

Vor dem BVB-Heimspiel gegen Leverkusen

Stöger: Nächste Möglichkeit, den großen Schritt zu machen

Dortmund BVB-Trainer Peter Stöger gibt sich kämpferisch vor dem Bundesliga-Topspiel am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) gegen Bayer Leverkusen. „Die Ausgangslage ist gut. Wir haben es selbst in der Hand, die Champions League zu erreichen.“ Mit der Niederlage im Derby habe der BVB „ein Big-point-Spiel vergeben, aber jetzt ist es die nächste Chance.“mehr...