Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


BVB-Härtetest bei Bayer ohne Schmelzer und Kagawa

Topspiel in Leverkusen

Nach der 7:0-Gala gegen Nürnberg wartet in Leverkusen eine ungleich höhere Hürde auf den BVB. Trainer Favre setzt seinen Rotationskurs fort. Linksverteidiger Marcel Schmelzer wird geschont.

Dortmund

, 28.09.2018
BVB-Härtetest bei Bayer ohne Schmelzer und Kagawa

Erhält eine Pause: Marcel Schmelzer. © imago

Schmelzer reiste nach Informationen dieser Redaktion nicht mit der Mannschaft im Bus Richtung Rheinland. Für den 30-Jährigen, der in den bisherigen sieben Pflichtspielen immer in der Startelf stand und nur einmal drei Minuten vor dem Ende ausgewechselt wurde, dürfte Achraf Hakimi von der rechten auf die linke Seite wechseln.

Hakimi überzeugt beim Debüt

Der 19-jährige Hakimi hatte am Mittwoch beim Kantersieg gegen Aufsteiger Nürnberg seine BVB-Pflichtspielpremiere gefeiert - und dabei ein bemerkenswertes Debüt abgeliefert. Mit 114 Ballkontakten und dem Treffer zum 3:0 setzte er beeindruckende Marken. Der Spanier mit marokkanischen Wurzeln ist vornehmlich auf der rechten Abwehrseite zu Hause, dort spielte er als Backup für Dani Carvajal auch bei Real Madrid.

BVB-Härtetest bei Bayer ohne Schmelzer und Kagawa

Kurz nach 18 Uhr am Freitagabend: Marcel Schmelzer verlässt im Privatwagen das Trainingsgelände in Brackel. © Groeger

In der Nationalmannschaft Marokkos aber agierte Hakimi ebenso solide auf der anderen Seite. Die Frage, wann der Zeitpunkt für eine Pause Schmelzers gekommen sei, mochte Lucien Favre auf der Spieltags-Pressekonferenz natürlich nicht beantworten. „Wir wissen, dass er dort auch spielen kann“, hatte er nur lapidar erklärt.

Diallo hat Sperre abgesessen

Der gegen Nürnberg geschonte Marius Wolf dürfte wie Abdou Diallo nach abgesessener Rot-Sperre in den Kader zurückkehren. Platz machen muss dafür Shinji Kagawa - auch der Japaner reiste am Freitag nicht mit ins Rheinland. Mario Götze fehlt wegen einer Erkrankung.

Was gegen heillos überforderte Nürnberger funktionierte, kann zwar auch bei Bayer Leverkusen gut ausgehen - die Herausforderungen aber werden größer sein, die Gegenwehr intensiver. „Bayer ist ein anderes Kaliber“, weiß Favre. Sportdirektor Michael Zorc lobt die Leverkusener als eine Mannschaft, „die qualitativ zu den besten der Liga gehört.“ Nach einem Stotterstart in der Liga hat Bayer rechtzeitig zum Spiel gegen Dortmund wieder in die Spur gefunden.

BVB: Bürki - Piszczek, Akanji, Diallo, Hakimi - Witsel, Delaney - Pulisic, Reus, Bruun Larsen - Philipp
Lesen Sie jetzt