Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mittelfeldspieler nach Paderborn

BVB II verliert mit Wassey seinen kreativen Kopf

DORTMUND Nach Top-Torjäger Hamadi Al Ghaddioui, der bei den Sportfreunden Lotte eine neue Herausforderung sucht, verliert der BVB II auch seinen kreativen Kopf: Massih Wassey wechselt mit sofortiger Wirkung zum SC Paderborn 07. Insgesamt verlassen sechs Top-Spieler das Team: Neu-Trainer Jan Siewert steht vor einem Neuaufbau.

BVB II verliert mit Wassey seinen kreativen Kopf

Massih Wassey spielt in der kommenden Saison in der 3. Liga für den SC Paderborn.

Am Sonntag, seinem 29. Geburtstag, unterzeichnete der Mittelfeldspieler bei den Ostwestfalen, die durch den Zwangsabstieg von 1860 München in der 3. Liga geblieben sind, einen Vertrag bis 2019 plus ein Jahr Option. „Der Weggang aus Dortmund ist mir sehr schwer gefallen und ich habe mir wochenlang darüber Gedanken gemacht“, betont der Deutsch-Kanadier, in der abgelaufenen Regionalliga-Saison mit 14 Assists (dazu sechs Tore) bester Vorbereiter des Vizemeisters, „aber entscheidend war letztlich, dass mich Paderborn unbedingt haben wollte und alles für getan hat.“

"Ziemlich euphorisiert"

Auch ein aus seiner Sicht sehr positives Gespräch mit dem künftigen Borussen-Trainer Jan Siewert habe ihn nicht mehr umstimmen können: „Er wollte mich unbedingt halten. Aber was Paderborn betrifft, war ich zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich euphorisiert.“

Herzlich Willkommen, Massih! | Massih #Wassey kommt von Borussia Dortmund II | https://t.co/btT3i7S8FX | #SCP07 ?? pic.twitter.com/lp722frkLy

— SC Paderborn 07 (@SCPaderborn07)

BVB II-Manager Ingo Preuß bedauerte bei der Vertragsauflösung am Samstag den Weggang, dennoch legten die Borussen ihrem wechselwilligen Akteur keinen Stein in den Weg: „Sportlich ist ein solcher Abgang natürlich nicht so leicht zu ersetzen. Aber wenn wir bei Ü 23-Spielern das Gefühl haben, dass sie nicht mehr zu 100 Prozent hinter unserer Sache stehen, muss man sie gehen lassen. Anders ist der Fall bei den ganz jungen Leuten. Die sollen bei uns den Durchbruch schaffen.“

Sechs Top-Spieler weg

In Al Ghaddioui und Wassey sowie Atakan Karazor (Holstein Kiel), Burak Camoglu (Karlsruher SC), Marco Hober (zurück zu Arminia Bielefeld) und Kapitän Christoph Zimmermann (Norwich City) haben nicht weniger als sechs Stammspieler den BVB verlassen. Der Aderlass ist damit erheblich größer als erwartet, was die Arbeit für Jan Siewert, der in weiten Teilen vor einem Neuaufbau steht, alles andere als einfach macht.

Die jüngste, durch den Wassey-Transfer entstandene Lücke soll allerdings durch einen erfahrenen Spieler mit Führungsqualitäten geschlossen werden. Preuß bestätigt: „Wir sind ganz nah dran an einer Verpflichtung und hoffen, zeitnah Vollzug melden zu können.“ 

DORTMUND Beim BVB steht ein personeller Umbruch an: Nach Burak Camoglu (Karlsruher SC), Christoph Zimmermann (noch ohne neuen Verein) und der zu Arminia Bielefeld zurückkehrenden Leihgabe Marco Hober werden definitiv auch Atakan Karazor und Hamadi Al Ghaddioui den BVB II verlassen. Mittlerweile ist auch klar, wohin die beiden wechseln.mehr...

Farkes Nachfolger gefunden

Jan Siewert wird neuer Trainer beim BVB II

DORTMUND Die wichtigste Planstelle beim BVB II ist besetzt: Jan Siewert wird nach Informationen dieser Redaktion neuer Trainer der Regionalliga-Mannschaft und damit Nachfolger von Daniel Farke. In Dortmund soll Siewert seinen neuen Vertrag in dieser Woche unterschreiben.mehr...

BVB-II-Rechtsverteidiger

Burak Camoglu wechselt zum Karlsruher SC

DORTMUND Burak Camoglu wechselt vom Fußball-Regionalligisten BVB II zum Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC in die 3. Liga. Das gab der Traditionsverein aus Baden am Donnerstag auf seiner Internetseite bekannt. Camoglu unterschreibt einen Dreijahresvertrag beim KSC und kostet keine Ablöse.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Heimliche Verlängerung

Aubameyang steht beim BVB bis 2021 unter Vertrag

DORTMUND Der BVB hat den Vertrag mit Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang heimlich, still und leise bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Ursprünglich hatten sich beide Parteien im Juli 2015 auf eine Verlängerung bis zum 2020 geeinigt.mehr...

Glücklicher Sieg gegen Hoffenheim

Peter Stöger haucht dem BVB neues Leben ein

DORTMUND Zwei Spiele, zwei Siege! Mit Peter Stöger geht es beim BVB wieder aufwärts. Doch der schmeichelhafte Erfolg gegeg Hoffenheim verdeckt nicht, dass dem Coach noch viel Arbeit bleibt. Über seine Nachfolge wird weiter spekuliert - trotz aller Dementis.mehr...

BVB-Einzelkritik

Viel Durchschnitt gegen Hoffenheim - Kagawa überzeugt

DORTMUND Der erste Heimsieg seit 84 Tagen lässt den BVB in der Bundesliga beruhigt in die Winterpause gehen. Beim 2:1 (0:1)-Erfolg gegen Hoffenheim wird bei den Schwarzgelben allerdings viel Durchschnitt geboten. Die Einzelkritik.mehr...

Der BVB-Kommentar

Frohes Fest! Aber auf Stöger wartet noch viel Arbeit

DORTMUND Rein statistisch bringen Trainerwechsel nur selten den erhofften Effekt. Der BVB liefert derzeit den gegenteiligen Beweis. Zwei Spiele, zwei Siege: Selbst wenn die Schwarzgelben in München aus dem Pokal ausscheiden sollte, hat der Wechsel zu Peter Stöger schnell den erhofften Erfolg gebracht. Dirk Krampe kommentiert.mehr...

2:1 gegen Hoffenheim

Das Glück ist zurück! Pulisic lässt den BVB spät jubeln

DORTMUND Das Glück ist zurück bei Borussia Dortmund: Der Last-Minute-Treffer von Christian Pulisic sichert dem BVB ein schmeichelhaftes 2:1 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim.mehr...