Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Regionalliga

BVB II vor dem Neustart - Väyrynen kehrt wohl zurück

DORTMUND Noch ist Entspannung angesagt. Aber diese Zeit läuft aus. Schon bald beginnt für die Spieler des Fußball-Regionalligisten Borussia Dortmund II die harte Zeit der Vorbereitung auf die neue Saison. BVB II-Trainer David Wagner bittet am 25. Juni zum Auftakt.

BVB II vor dem Neustart - Väyrynen kehrt wohl zurück

Antrittsschnell und torgefährlich: Borussias erfolgreichster Torschütze Tammo Harder (r.)

Mit kritischen Augen wird der Coach wie in jedem Jahr den aktuellen Fitnesszustand verfolgen. Der fällige Laktat-Test bringt die Wahrheit ohnehin ans Licht. Böse Überraschungen sind aber nicht zu befürchten, da jeder Spieler seinen individuellen Trainingsplan während der Ferien befolgen musste.

Ausscheidungsrennen beginnt 

Das Ausscheidungsrennen um die Plätze in der Mannschaft kann also beginnen. Nach dem Abstieg aus der dritten Liga ist der Neustart in der Regionalliga Herausforderung und Chance zugleich – für alle Beteiligten.

Die Defensive der Dortmunder wird allerdings personell kaum verändert antreten. Torhüter Hendrik Bonmann, die Innenverteidiger Christoph Zimmermann, Jon Stankovic und Marian Sarr sowie die Außenverteidiger Jeremy Dudziak, Niko Knystock, Khaled Narey und Maximilian Güll sind ebenso dabei wie Sechser David Solga. Hinzu kommt der Bochumer Neuzugang Atakan Karazor.

Deutlich veränderte Formation 

In deutlich veränderter Formation wird sich das offensive Mittelfeld präsentieren. Da Oguzhan Kefkir, Edisson Jordanov, Evans Nyarko und Mustafa Amini den BVB II verlassen, werden frische Kräfte gesucht. BVB II-Manager Ingo Preuß ist längst auf der Suche, führte intensive Gespräche und wurde offensichtlich auch fündig.

DORTMUND Die Köpfe gingen im Dortmunder Nieselregen natürlich nach unten! Nach drei Jahren 3. Liga muss die U23 des BVB in der kommenden Saison einen Neuaufbau in der Regionalliga starten. Die 2:3 (1:2)-Heimniederlage gegen Dynamo Dresden besiegelte eine Saison, in der die Schwarzgelben zu selten ihr spielerisches Potenzial abrufen konnten.mehr...

„Aber spruchreif ist das noch nicht, die Unterschriften fehlen noch. Wir müssen uns gedulden“, erklärt Preuß. Drei Neue in der offensiven Reihe hinter der Sturmspitze stünden dem BVB II gut zu Gesicht. Denn hier sind die Lücken bislang am größten, zumal der von Cerezo Osaka ausgeliehene Mitsuru Maruoka bislang nicht vom BVB verpflichtet wurde.

Harder ist gesetzt

In vorderster Front stehen nach wie vor die Spitzen Tammo Harder und Nikolaos Ioannidis. Harder, mit 13 Saisontoren die Nummer acht der vergangenen Punkterunde in der dritten Liga, gilt bisher als gesetzte Größe. Ioannidis muss dagegen in dieser Saison den Effizienz-Nachweis vor dem gegnerischen Tor erbringen. Ein Konkurrent für das Duo wurde zudem verpflichtet – Michael Eberwein (19) vom FC Bayern München.

Ein weiterer Kandidat könnte der Finne Tim Väyrynen sein. Dessen Ausleihzeit bei Viktoria Köln endet. Er kehrt zum BVB zurück, falls sich kein anderer Verein für den Nordländer interessiert. Beim BVB II vermochte sich Väyrynen in der dritten Liga nicht durchzusetzen. Für den Regionalligisten Viktoria Köln traf er in 13 Spielen sieben Mal.

Gesicherter Konkurrenzkampf 

Der Konkurrenzkampf ist also gesichert, zumal die Dortmunder Nachwuchsspieler Burak Camoglu, Pascal Stenzel und Domagoj Drozdek zum BVB II-Kader stoßen. Im Kampf um die freien Plätze im Team werden sich die Youngster allerdings bewähren müssen. Doch das hat noch etwas Zeit, Spieler und Trainer genießen die wenigen freien Tage. Nur die Gedanken kreisen bereits um die neue Saison.

Wechsel der Ex-Borussen:

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Weidenfeller-Abschiedsspiel am 7. September

BVB-Torhüter verabschiedet sich vor großer Kulisse

DORTMUND Zum Saisonende zieht BVB-Torhüter Roman Weidenfeller mit 37 Jahren die Handschuhe aus. Am 7. September bekommt er sein Abschiedsspiel im eigenen Stadion, seinem „Wohnzimmer“. Es werden große Namen dabei sein.mehr...

Guerreiro reagiert vor Gericht emotional

Prozess um BVB-Anschlag: Bürki noch immer schreckhaft

DORTMUND Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund vernimmt das Schwurgericht weitere Profis als Zeugen. Besonders emotional reagiert Raphael Guerreiro.mehr...

Klartext schwarzgelb - Spezialausgabe

Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB?

DORTMUND Matthias Sammer wird externer Berater, Sebastian Kehl Leiter der Lizenzspielerabteilung, Patrick Owomoyela Botschafter. Borussia Dortmund schafft viele neue Posten. Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB? Jetzt abstimmen. Aber Achtung: alles nur Satire.mehr...

Schlichtes Design in Schwarzgelb

So könnte das BVB-Trikot der Saison 18/19 aussehen

DORTMUND Für Borussia Dortmund gibt's in der Saison 18/19 weder Längs- noch Querstreifen. Die Internetseite "Footy Headlines" hat noch vor der offiziellen Präsentation Bilder des BVB-Trikots für die neue Spielzeit veröffentlicht. In den vergangenen Jahren hatte die Seite immer den richtigen Riecher.mehr...

Marcel Schmelzer im Fokus

Der ausgebootete BVB-Kapitän und der Konkurrenzkampf

DORTMUND Beim BVB herrscht nach dem 4:0 gegen Leverkusen ausgelassene Stimmung. Der am Samstag ausgebootete Kapitän Marcel Schmelzer mischt beim öffentlichen Training am Dienstag wie gewohnt mit.mehr...

BVB-Kommentar: Kehl vor neuer Aufgabe

Bindeglied zwischen Mannschaft und sportlicher Leitung

Dortmund Sebastian Kehl ist zurück beim BVB, das freute fast ausnahmslos alle Fans der Schwarzgelben. Doch der 38-Jährige bringt nicht nur eine hohe Identifiaktion mit dem Verein mit, er hat auch eine immens wichtige Aufgabe im Verein.mehr...