Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sebastian Rode gibt Saison-Aus bekannt

BVB-Mittelfeldspieler wurde an der Leiste operiert

DORTMUND Noch im Januar verbreitete Sebastian Rode Optimismus. Im März wolle er wieder auf dem Fußballplatz stehen. Seit dieser Woche ist klar, dass daraus nichts wird.

BVB-Mittelfeldspieler wurde an der Leiste operiert

Sebastian Rode wird erst in der kommenden Saison wieder auf dem Platz stehen. Foto: Kirchner/Rehbein

Der 27-Jährige musste sich erneut im Bereich Leiste/Schambein operieren lassen. Damit sei für ihn "diese komplett verlorene Saison vorzeitig beendet".

Kein schmerzfreies Training möglich

Rode hatte alle Register gezogen, um der wiederkehrenden Probleme Herr zu werden. Von Kältetherapie bis zu einer Ernährungsumstellung ließ er nichts unversucht. Schmerzfrei zu trainieren blieb ein Wunschtraum.

Auf dem Weg zu einem schnellen Comeback habe er in der Reha hart gearbeitet und alle konservativen Mittel ausgeschöpft, erklärte er seinen Entschluss, sich doch noch dieser Operation zu unterziehen, "auch wenn ich sehr enttäuscht bin, der Mannschaft diese Saison nicht mehr helfen zu können".

Erst 22 Einsätze

Als nächstes Ziel hat sich der Mittelfeldspieler einen pünktlichen Einstieg in die Vorbereitung auf die nächste Spielzeit vorgenommen. Nach fast zwei Jahren bleibt die Verbindung Rode/BVB eine unglückliche. Seit Sommer 2016 kommt der Ex-Münchner auf 22 (Teil-)Einsätze für die Schwarzgelben, eine ernüchternde Bilanz. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis zum Sommer 2020.

Spannende Spielerporträts, exklusive Interviews und außergewöhnliche Einblicke hinter die schwarzgelben Kulissen: Mit Borussini erwartet die Leser ein Magazin, das speziell auf eine junge Zielgruppe zugeschnitten ist und sie ganz nah an ihren Lieblingsverein bringt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Boss gibt Stöger Rückendeckung

Watzke spricht bei Schmelzer von hoher Wertschätzung

DORTMUND BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat Trainer Peter Stöger nach der Ausbootung von Marcel Schmelzer „volle Rückendeckung“ ausgesprochen. Nichtsdestotrotz genieße der Kapitän weiterhin eine hohe Wertschätzung.mehr...

Weidenfeller-Abschiedsspiel am 7. September

BVB-Torhüter verabschiedet sich vor großer Kulisse

DORTMUND Zum Saisonende zieht BVB-Torhüter Roman Weidenfeller mit 37 Jahren die Handschuhe aus. Am 7. September bekommt er sein Abschiedsspiel im eigenen Stadion, seinem „Wohnzimmer“. Es werden große Namen dabei sein.mehr...

Guerreiro reagiert vor Gericht emotional

Prozess um BVB-Anschlag: Bürki noch immer schreckhaft

DORTMUND Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund vernimmt das Schwurgericht weitere Profis als Zeugen. Besonders emotional reagiert Raphael Guerreiro.mehr...

Klartext schwarzgelb - Spezialausgabe

Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB?

DORTMUND Matthias Sammer wird externer Berater, Sebastian Kehl Leiter der Lizenzspielerabteilung, Patrick Owomoyela Botschafter. Borussia Dortmund schafft viele neue Posten. Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB? Jetzt abstimmen. Aber Achtung: alles nur Satire.mehr...

Schlichtes Design in Schwarzgelb

So könnte das BVB-Trikot der Saison 18/19 aussehen

DORTMUND Für Borussia Dortmund gibt's in der Saison 18/19 weder Längs- noch Querstreifen. Die Internetseite "Footy Headlines" hat noch vor der offiziellen Präsentation Bilder des BVB-Trikots für die neue Spielzeit veröffentlicht. In den vergangenen Jahren hatte die Seite immer den richtigen Riecher.mehr...