Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Poker um Aubameyang geht in die heiße Phase

Offizielle Anfrage des FC Arsenal

Der Poker um BVB-Torjäger Aubameyang geht in die entscheidende Phase. Den Dortmundern liegt eine erste Anfrage des FC Arsenal vor. Trainer Stöger nimmt den Gabuner trotz einer erneuten Provokation in Schutz.

DORTMUND

, 20.01.2018
BVB-Poker um Aubameyang geht in die heiße Phase

Pierre-Emerick Aubameyang während des Trainings am Samstagvormittag. © Kirchner/Rehbein

"Ich kann bestätigen, dass es eine erste Anfrage des FC Arsenal wegen Pierre-Emerick Aubameyang gegeben hat. Die Summen, die seit heute Mittag aus England genannt werden, kommentieren wir nicht", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf Anfrage dieser Redaktion. Demnach bieten die "Gunners" 50 Millionen Euro - was deutlich unter den Erwartungen der BVB-Verantwortlichen liegt. Die Dortmunder verlangen zwischen 60 und 70 Millionen Euro.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden