Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

19 Saisontreffer

BVB-Torjäger Lewandowski überholt Konietzka

DORTMUND 40 Minuten lang sah man im Spiel gegen Freiburg nichts von Robert Lewandowski – wie von vielen anderen Spielern des BVB auch. Dann aber explodierte der Pole binnen fünf Minuten – und zeigte seine ganze Klasse.

BVB-Torjäger Lewandowski überholt Konietzka

Nuri Sahin (l) und Robert Lewandowski trumpften gegen den SC Freiburg auf. Foto: Bernd Thissen

Mit seinem sechsten Doppelpack in dieser Saison (5x Bundesliga, 1x Champions League) schraubte er sein Torkonto in der Bundesliga auf 19 – und Lewandowski traf im achten Spiel hintereinander für Borussia Dortmund.  Damit überbot der Pole den Vereinsrekord von Timo Konietzka, der in der Saison 1964/65 in sieben aufeinander folgenden Spielen getroffen hatte.

Häufiger trafen in 50 Jahren Bundesliga nur Gerd Müller, der sich 1969/70 in 16 Spielen in Serie als Torschütze feiern lassen konnte, und Klaus Allofs. Der heutige Sportdirektor des VfL Wolfsburg war 1984 saisonübergreifend zehnmal nacheinander für den 1. FC Köln erfolgreich. Bayern-Torjäger Müller gelangen zudem 1968/69 in neun Spielen nacheinander Treffer.  

Fußball-Bundesliga: Borussia Dortmund - SC Freiburg 5:1 (3:1)

Samstag 16.03.2013, 1. Bundesliga Saison 12/13, 26. Spieltag in Dortmund, BV Borussia Dortmund - SC Freiburg,  jubel um Robert Lewandowski (BVB) nach seinem treffer zum 1:1, Ilkay Guendogan (BVB), Robert Lewandowski (BVB), Felipe Santana (BVB) und Lukasz Piszczek (BVB)
Samstag 16.03.2013, 1. Bundesliga Saison 12/13, 26. Spieltag in Dortmund, BV Borussia Dortmund - SC Freiburg, Mario Goetze (BVB) gegen Julian Schuster (SCF)
Nuri Sahin erzielt gegen Freiburgs Torhüter Oliver Baumann und Oliver Sorg das Tor zum 4:1.
Großer Jubel nach dem 4:1 - Nuri Sahin.
Marco Terrazzino steht hier gegen Felipe Santana und Roman Weidenfeller allein auf weiter Flur.
Pavel Krmas hängt Mario Goetze am Rockzipfel.
Oliver Sorg kommt gegen Marco Reus drei Schritte zu spät.
Nuri Sahin macht Freudensprünge.
Die beiden starken Dortmunder: Robert Lewandowski und Nuri Sahin.
Robert Lewandowski jubelt über seinen Treffer zum 3:1.
Schuss und Tor - 2:1.
Freud und Leid ganz nah beieinander - Jürgen Klopp und Freiburgs Trainer Christian Streich.
Mario Goetze setzt sich gegen Daniel Caligiuri durch.
Christian Günter grätscht in Nuri Sahin.
Nett von Max Kruse, Neven Subotic zu stützen.
Samstag 16.03.2013, 1. Bundesliga Saison 12/13, 26. Spieltag in Dortmund, BV Borussia Dortmund - SC Freiburg, Mario Goetze (BVB) gegen Julian Schuster (SCF)
Ohne Worte.
Wie befreit: Nuri Sahin.
Auch Youngster Leonardo Bittencourt durfte jubeln, er erzielte den Treffer zum 5:1.
Auch der Joungster hat getroffen: Leonardo Bittencourt erzielte das 5:1.
Eine La-Ola-Welle für die Fans.
Auch Jürgen Klopp und Leonardo Bittencourt gehen noch mal zu den Fans.
Robert Lewandowski mit Jürgen Klopp.
Die Erlösung: Nuri Sahin trifft zum 2:1.
Der Knoten ist geplatzt - Nuri Sahin erzielt das 2:1 - und das 4:1.
Jakub Blaszczykowski und Lukasz Piszczek jubeln mit Nuri Sahin.
Glückwünsche für Nuri Sahin auch von Marco Reus.
Der Ausgleich: Robert Lewandowski (2.v.r.) erzielt nach Freistoß von Nuri Sahin das 1:1.
Der eine jubelt, der andere ist konsterniert.
Die beiden Männer des Spiels: Robert Lewandowski und Nuri Sahin.
Gute Laune vor dem Spiel: Freiburgs Trainer Christian Streich,  Jürgen Klopp und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Daniel Caligiuri versucht hier, gegen Nuri Sahin den Ball zu behaupten.
Wieder Daniel Caligiuri - dieses Mal gegen Jakub Blaszczykowski.
Jürgen Klopp sah einen schwachen Start in der Partie gegen Freiburg.
Jonathan Schmid (2.v.l.) und Johannes Flum jubeln über das 1:0 - Felipe Santana, Ilkay Gündogan und Torhüter Roman Weidenfeller können nichts mehr tun.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Podcast - Folge 73

Die Gründe für Peter Stögers erfolgreiches Debüt

DORTMUND Der 2:0-Erfolg gegen Mainz 05 war der erste Bundesliga-Sieg für Borussia Dortmund seit dem 30. September. Und er bescherte nicht nur drei ganz wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze, sondern förderte bei den Borussen auch eine Menge Selbstvertrauen wieder zu Tage. In der 73. Folge unseres BVB-Podcasts diskutieren wir die Premiere von Peter Stöger sowie die Rolle des neuen Trainers.mehr...

BVB gegen Hoffenheim

Vorfreude und Stress: Stöger vor Heimspiel-Premiere

DORTMUND Der Sieg gegen Mainz lässt beim BVB viel Ballast abfallen. Zum Abschluss der Hinrunde soll gegen Hoffenheim (Samstag, 18.30 Uhr) der nächste Dreier her. Trainer Stöger durchlebt vor seiner Heim-Premiere stressige Tage.mehr...

Heimpartie gegen Rhynern fällt aus

BVB II geht mit vier Nachholspielen ins neue Jahr

DORTMUND Beim Blick auf den Wetterbericht der kommenden Tage war diese Nachricht zu befürchten: Das für Sonntag (13 Uhr) angesetzte BVB-II-Spiel gegen Westfalia Rhynern fällt aus. Das stürzt die Dortmunder in Terminnöte.mehr...

BVB-Weihnachtssingen

Aubameyang, Sahin und Co. singen mit 25.000 BVB-Fans

DORTMUND Der Signal Iduna Park wird am Sonntag zum größten Konzertsaal Deutschlands. Der BVB lädt zum Weihnachtssingen in sein Stadion ein - und über 25.000 Fans haben bereits Karten dafür gekauft. Und sie bekommen prominente Mitsänger: Die komplette Mannschaft von Borussia Dortmund wird dabei sein - und ein Popstar.mehr...

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.mehr...

19:09 - der schwarzgelbe Talk

BVB-Boss Watzke befindet sich wieder im Kampfmodus

DORTMUND 2017 sei ein schreckliches Jahr gewesen, sagt Hans-Joachim Watzke bei der 16. Auflage von "19:09 - der schwarzgelbe Talk". Jetzt ist er wieder im Kampfmodus - und könnte sich eine Vertragsverlängerung vorstellen.mehr...