Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Trainer Favre verzichtet auf Neuzugang Paco Alcacer

Spiel in Hannover

Ohne Neuzugang Paco Alcacer geht der BVB ins Spiel bei Hannover 96. Auch Christian Pulisic reist nicht der Mannschaft nach Niedersachsen. Ein anderer Spieler könnte sein Comeback geben.

Dortmund

, 30.08.2018
BVB-Trainer Favre verzichtet auf Neuzugang Paco Alcacer

Neuzugang Paco Alcacer muss noch mindestens zwei Wochen auf seinen ersten BVB-Einsatz warten. © Foltynowicz

Als Tabellenführer hat sich der BVB am Donnerstagnachmittag auf den Weg nach Hannover gemacht. Nicht mit im Bus saßen Neuzugang und Geburtstagskind Paco Alcacer und Christian Pulisic. Beim Spanier war die Zeit zwischen Trainingseinstieg und erstem Spiel dann doch zu kurz - in zwei Wochen gegen Frankfurt soll der 25-Jährige sein Debüt geben.

„Dortmund ist nicht sehr weit weg“

Pulisic verließ das Trainingsgelände kurz vor dem Mannschaftsbus mit seinem Privatwagen - er dürfte demnach am Freitagabend nicht im Kader stehen. Für den US-Amerikaner könnte Jadon Sancho in die Startelf rutschen. Mit an Bord war hingegen Julian Weigl, der an der Leine nach zwei Einsätzen bei der U23 vor seinem Profi-Comeback steht. Erneut nicht berücksichtigt wurden u.a. Shinji Kagawa und Nuri Sahin.

Umfrage

Wie endet der BVB-Auftritt bei Hannover 96?

89%
89%
Sieg BVB
6%
6%
Unentschieden
5%
5%
Sieg Hannover
4276 abgegebene Stimmen

Hannovers Trainer Andre Breitenreiter von Hannover hat den BVB in dieser Saison für den Kampf um die Meisterschaft auf dem Zettel. „Es spricht natürlich wieder alles für den FC Bayern München. Aber in diesem Jahr ist Borussia Dortmund nicht sehr weit weg“, sagte der 44-Jährige.

„Hohe Qualität nochmals erhöht“

Breitenreiter begründete seine hohen Erwartungen an die Dortmunder mit den Verpflichtungen von Trainer Lucien Favre und den Spielern Axel Witsel, Thomas Delaney und Paco Alcácer: „Sie haben ihre hohe Qualität im Kader noch einmal deutlich erhöht. Das sind Spieler der Kategorie internationaler Topstars.“

Jetzt lesen

Der frühere Coach des Dortmunder Erzrivalen FC Schalke 04 erinnerte allerdings auch an das 4:2 Hannovers in der Vorsaison. Auch vor knapp einem Jahr war Dortmund als Tabellenführer zum damaligen Aufsteiger Hannover gereist. „Wir freuen uns, dem Tabellenführer mit großer Qualität erneut Paroli zu bieten“, sagte Breitenreiter.

Mit dpa-Material

Lesen Sie jetzt