Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Ziel des BVB ist es, weniger Gegentore zu kassieren als in der vergangenen Saison. Ist die Borussia dazu in der Defensive gut genug aufgestellt? Teil zwei unserer Kaderanalyse.

Dortmund

, 22.08.2018

Zehn Spieler für vier Positionen: Nicht nur im Dortmunder Mittelfeld besitzt Lucien Favre ein Überangebot. Der BVB-Trainer ist ein klarer Verfechter der Viererkette – und bei aller Aufregung um die Sturmprobleme wird es in der neuen Spielzeit vor allem darauf ankommen, defensiv stabiler als in der vergangenen Saison zu aufzutreten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt