Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Chance beim Schopf greifen

BVB freut sich über 2:0 - Blick auf Bayern

DARMSTADT Die hart erarbeiteten drei Punkte in Darmstadt wurden durch die Meldung der Bayern-Niederlage gegen Mainz noch aufgewertet. Plötzlich ist wieder Spannung drin im Titelkampf der Fußball-Bundesliga, plötzlich kann Borussia Dortmund nach dem großen Wurf schielen. Alles blickt nun auf das große Duell gegen die Münchner am Samstagabend (18.30 Uhr).

BVB freut sich über 2:0 - Blick auf Bayern

Bilder der Partie Darmstadt gegen Dortmund.

Nach dem Spiel war es Dirk Schuster ein echtes Anliegen, den Gast zuallererst um Entschuldigung zu bitten. Er schäme sich, meinte der Trainer des SV Darmstadt 98, dass er dem BVB einen solchen Rasen habe anbieten müssen. Schuster meinte das tatsächlich ernst, denn, einmal bei diesem Thema, ließ er alle auch noch wissen, dass er das Abschlusstraining seiner Mannschaft abgebrochen habe, weil er sich Sorgen machte, dass sich einer seiner Spieler verletzt. Und Schuster erklärte noch, wie froh er sei, „alle zwei Wochen auf einem schönen Rasen“ spielen zu dürfen. Auswärts, nicht daheim.

BVB-Training in Brackel am 3. März

Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.
Das BVB-Training in Brackel am 3. März.

Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel nahm die Worte seines Kollegen relativ gleichmütig hin. Er hatte dieses ungleiche, gleichwohl aber schwierige Duell mit dem Aufsteiger für sich entschieden und war heilfroh und stolz, wie „top-seriös“ seine auf acht Positionen veränderte Mannschaft dieses Auswärtsspiel angegangen war. „Es ist ein tolles Gefühl, sich so auf die Mannschaft verlassen zu können“, lobte Tuchel. „Sie hat heute große Lust auf eine Teamleistung ausgestrahlt.“

Jeder war nach den 90 Minuten froh, dieses Spiel überstanden zu haben. Neven Subotic, immer ein Mann klarer Worte, sprach unmissverständlich von einem „Drecksspiel“, ohne damit den Gegner diskreditieren zu wollen. Einig waren sich alle, dass der BVB an diesem Abend die richtigen Stilmittel angewandt hatte. „Sie spielen eine andere Art von Fußball“, meinte Kapitän Mats Hummels. „Wenn man das denn Fußball nennen möchte.“ Viele Zweikämpfe, viele lange Bälle, Kampf um zweite Bälle – Aufsteiger Darmstadt brachte seine Tugenden auf den Acker, Borussia Dortmund hielt dagegen und setzte entscheidende spielerische Nadelstiche. Genau das war gefordert am Mittwoch.

Schnell nach vorne blicken

Auch weil ein Ergebnis von einem anderen Platz nach den 90 Minuten nicht ganz unwichtig aus Dortmunder Sicht war, nutzten alle die Gelegenheit, um schnell nach vorne zu blicken. Am Samstag kommen die Bayern nach Dortmund, und gäbe es aufgrund der bekannten Rivalität und eines schmerzhaften 1:5 aus dem Hinspiel nicht ohnehin Gründe genug, dieser Partie entgegenzufiebern, so hob die Bayern-Niederlage gegen Mainz die Bedeutung des Top-Spiels noch einmal auf ein ganz anderes Niveau.

DARMSTADT Dass er an diesem Abend sein Bundesliga-Debüt feiern würde, erfuhr Felix Passlack erst rund drei Stunden vor dem Anpfiff der Partie in Darmstadt. „In der Teambesprechung hat der Trainer es mir gesagt“, berichtete Passlack nach dem Spiel dem Vereins-Sender „BVB Total“, und es war ihm anzumerken, dass er immer noch ein wenig überrascht war von der Nominierung.mehr...

Der Vorsprung der Münchner ist auf fünf Punkte geschrumpft, plötzlich bietet sich dem BVB eine Chance, an die niemand vorher so recht glauben wollte. „Wir wollten den Rückstand bis zum direkten Duell gern etwas verkleinern, das ist uns jetzt etwas überraschend geglückt“, meinte Hummels. „Jetzt wollen wir ihn auf zwei Punkte drücken, ganz klar.“ Auch 2:0-Torschütze Erik Durm mochte sich keine verbale Zurückhaltung auferlegen. „Wir wissen und die Bayern wissen auch, dass wir es noch einmal richtig spannend machen können. Wäre doch Quatsch, wenn wir jetzt sagen würden, dass wir nicht gewinnen wollen.“

Herausragende Hinrunde

Alles freut sich auf Samstag, und die Fortsetzung der herausragend guten Hinrunde gibt Borussia Dortmund das gute Gefühl, im Rückspiel vielleicht den richtigen Schlüssel gegen die Bayern in der Hand zu haben. Für Darmstadts Dirk Schuster heißt die Realität am Sonntag Mainz 05 – fast noch wichtiger, so scheint es, ist aber der kommende Montag. Dann soll am Böllenfalltor ein neuer Rollrasen verlegt werden. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Heimliche Vertragsverlängerung

Aubameyang steht beim BVB bis 2021 unter Vertrag

DORTMUND Der BVB hat den Vertrag mit Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang heimlich, still und leise bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Ursprünglich hatten sich beide Parteien im Juli 2015 auf eine Verlängerung bis zum 2020 geeinigt.mehr...

Glücklicher Sieg gegen Hoffenheim

Peter Stöger haucht dem BVB neues Leben ein

DORTMUND Zwei Spiele, zwei Siege! Mit Peter Stöger geht es beim BVB wieder aufwärts. Doch der schmeichelhafte Erfolg gegeg Hoffenheim verdeckt nicht, dass dem Coach noch viel Arbeit bleibt. Über seine Nachfolge wird weiter spekuliert - trotz aller Dementis.mehr...

BVB-Einzelkritik

Viel Durchschnitt gegen Hoffenheim - Kagawa überzeugt

DORTMUND Der erste Heimsieg seit 84 Tagen lässt den BVB in der Bundesliga beruhigt in die Winterpause gehen. Beim 2:1 (0:1)-Erfolg gegen Hoffenheim wird bei den Schwarzgelben allerdings viel Durchschnitt geboten. Die Einzelkritik.mehr...

Der BVB-Kommentar

Frohes Fest! Aber auf Stöger wartet noch viel Arbeit

DORTMUND Rein statistisch bringen Trainerwechsel nur selten den erhofften Effekt. Der BVB liefert derzeit den gegenteiligen Beweis. Zwei Spiele, zwei Siege: Selbst wenn die Schwarzgelben in München aus dem Pokal ausscheiden sollte, hat der Wechsel zu Peter Stöger schnell den erhofften Erfolg gebracht. Dirk Krampe kommentiert.mehr...

2:1 gegen Hoffenheim

Das Glück ist zurück! Pulisic lässt den BVB spät jubeln

DORTMUND Das Glück ist zurück bei Borussia Dortmund: Der Last-Minute-Treffer von Christian Pulisic sichert dem BVB ein schmeichelhaftes 2:1 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim.mehr...