Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

0:4 in Liverpool

BVB ist weit von seiner Bestform entfernt

LIVERPOOL Die Atmosphäre war bereits der Champions League würdig, die Darbietung des BVB jedoch noch nicht: Beim zehnstündigen Kurztrip auf die Insel kassierte der Bundesliga-Vizemeister beim Premier-League-Zweiten FC Liverpool eine herbe 0:4 (0:2)-Pleite.

BVB ist weit von seiner Bestform entfernt

Die Borussen, hier Milos Jojic (l.), hatten in Liverpool fast immer das Nachsehen.

Drei Tage vor dem DFL-Supercup gegen den FC Bayern (Mittwoch, 18 Uhr) sind die umformierten Schwarzgelben noch weit von ihrer Bestform entfernt.

Es war ein Moment, den sich so mancher der 1200 mitgereisten BVB-Fans wohl am liebsten eingerahmt und an die Wohnzimmerwand gehängt hätte: Kurz vor dem Anpfiff an der legendären Anfield Road stimmten die Anhänger des FC Liverpool ihre ebenso legendäre Hymne „You’ll never walk alone“ an. Die schwarzgelben Fans gesellten sich flugs dazu. 43980 Kehlen erzeugten an diesem so tristen und verregneten Tag durch ihren gemeinsamen Gesang eine Gänsehaut-Atmosphäre, die in den meisten Stadien dieser Welt nicht einmal in K.o.-Spielen zu spüren ist.

Testspiel: FC Liverpool - BVB 4:0 (2:0)

Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool mit Vereinslegende Steven Gerrard, der mittlerweile in Los Angeles spielt.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
Jürgen Klopp beim Testspiel des BVB vor der Saison 2014/2015  in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
BVB-Testspiel in Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.
Impressionen aus Liverpool.

Was danach für den BVB folgte, war jedoch weit weniger schön als dieser stimmungsvolle Auftakt des sommerlichen Testspiel-Höhepunkts. Denn bereits früh war ersichtlich, dass sich hier zwei Teams  gegenüberstanden, die sich auf einem unterschiedlichen Vorbereitungsstand befinden. Während Dortmund noch zwei Wochen bis zum Liga-Auftakt Zeit hat, geht es für den FC Liverpool bereits am kommenden Samstag wieder los. Und diesen Vorsprung nutzten die Gastgeber eiskalt aus.

Die Liverpooler waren fast durchgängig schneller, aggressiver und zielstrebiger als der BVB, der ohne seine Weltmeister Erik Durm, Roman Weidenfeller und Mats Hummels sowie die verletzten beziehungsweise nicht fitten Nuri Sahin, Jakub Blaszczykowski, Marco Reus und Ilkay Gündogan angereist war und dem offenbar noch der kurze Flug in den Knochen steckte. 

Die Abstände bei den Schwarzgelben im zwischen 4-2-3-1 und 4-1-4-1 variierenden System stimmten nicht, vor allem zwischen Abwehr und Mittelfeld klafften mehrmals große Löcher. Die Führung des LFC durch den starken Daniel Sturridge, der nach herrlicher Vorarbeit von Philippe Coutinho schlicht zu schnell für Sokratis war, kam daher wenig überraschend (10.). 

Und es blieb nicht lange bei dem einen Gegentor für den BVB. Nur vier Minuten nach der Führung rannte sich Langerak nach einer Ecke von Steven Gerrard an Lukasz Piszczek fest, Dejan Lovren bedankte sich und köpfte völlig unbedrängt zum 2:0 ein (14.). Klopp war über die mangelhafte Abwehrarbeit seines Teams wahrlich „not amused“. 

Dortmund Weltmeister Mats Hummels wird später als geplant das Mannschaftstraining beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund aufnehmen. Der Nationalspieler, der nach dem Titelgewinn in Brasilien Sonderurlaub hatte, trainiert in den kommenden Tagen individuell. Der Grund: muskuläre Probleme.mehr...

Der BVB fing sich nach diesem eiskalten Doppelschlag immerhin etwas. Die Darbietung aber blieb Stückwerk. Adrian Ramos fehlte ebenso wie später Ciro Immobile die Bindung. Dahinter sorgten einzig Henrikh Mkhitaryan und Milos Jojic vereinzelt für so etwas wie Tempo im Dortmunder Spiel - jedoch nicht für Gefahr. Zu eklatant waren die Leistungsunterschiede zwischen beiden Teams.

Auch nach dem Seitenwechsel diktierte Liverpool das Spiel nach Belieben und erhöhte durch Coutinho (49.) und Jordan Henderson (61.) auf 4:0. Klopps nun munter durchgemischte Elf rannte dagegen bis zum Schlusspfiff überwiegend hinterher.Es wartet noch viel Arbeit auf dem BVB, das wurde im Härtetest zwischen den Vizemeistern aus England und Deutschland deutlich. Wie gut, dass es am Mittwoch im Prestigeduell mit dem FC Bayern „nur“ um den DFL-Supercup geht - und nicht bereits um wichtige Liga-Punkte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Weihnachtssingen

Aubameyang, Sahin und Co. singen mit 25.000 BVB-Fans

DORTMUND Der Signal Iduna Park wird am Sonntag zum größten Konzertsaal Deutschlands. Der BVB lädt zum Weihnachtssingen in sein Stadion ein - und über 25.000 Fans haben bereits Karten dafür gekauft. Und sie bekommen prominente Mitsänger: Die komplette Mannschaft von Borussia Dortmund wird dabei sein - und ein Popstar.mehr...

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.mehr...

19:09 - der schwarzgelbe Talk

BVB-Boss Watzke befindet sich wieder im Kampfmodus

DORTMUND 2017 sei ein schreckliches Jahr gewesen, sagt Hans-Joachim Watzke bei der 16. Auflage von "19:09 - der schwarzgelbe Talk". Jetzt ist er wieder im Kampfmodus - und könnte sich eine Vertragsverlängerung vorstellen.mehr...

19:09 - der schwarzgelbe Talk

Watzke: Könnte mir vorstellen, noch einmal zu verlängern

DORTMUND Der BVB-Boss zu Gast im Lensing-Carrée! Bei "19:09 - der schwarzgelbe Talk" hat Hans-Joachim Watzke am Mittwochabend über Peter Stöger, Peter Bosz, die aktuell schwierige Situation und seine persönliche Zukunft gesprochen. Hier gibt es das Video, die Bilder und die wichtigsten Aussagen.mehr...

Der BVB-Kommentar

Stögers feine Geste im egoistischen Bundesliga-Geschäft

MAINZ Da muss erst ein Trainer vom Geißbock-Verein 1. FC Köln kommen, um beim BVB den Bock umzustoßen: Peter Stöger hat bei Borussia Dortmund eine erfolgreiche Premiere hingelegt - und lobt Vorgänger Peter Bosz. Jürgen Koers kommentiert.mehr...