Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Suche nach alter Stabilität

BVB kommt vor dem Derby aus dem Tritt

DORTMUND Der erste Frust war schnell verflogen. Kaum war der Schlusspfiff verklungen, erinnerten die Dortmunder Fans ihre Mannschaft an die wirklich wichtigen Dinge des Lebens. "Wir wollen den Derbysieg", skandierten sie unmittelbar nach dem dürftigen 2:2 (0:0) gegen den VfB Stuttgart voller Hoffnung auf eine Trendwende.

BVB kommt vor dem Derby aus dem Tritt

Pierre-Emerick Aubameyang, hier im Zweikampf mit Arvoleda, erzielte den Anschlusstreffer für den BVB.

Ein Sieg über den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr) tut angesichts der bisher dürftigen Saisonbilanz not: "Das wird eine prickelnde Angelegenheit", kommentierte Weltmeister Mats Hummels. "Vielleicht gelingt uns ein klitzekleiner Befreiungsschlag.""Nahe an der Perfektion" Nur eine Woche nach der Champions-League-Sternstunde gegen Arsenal, bei der Trainer Jürgen Klopp sein Team "nahe an der Perfektion" sah, ist Ernüchterung eingekehrt. Das 0:2 gegen Mainz und das 2:2 gegen Stuttgart verdeutlichten, dass Leistungsträger wie Marco Reus, Henrich Mchitarjan oder Ilkay Gündogan trotz des mit hohem finanziellen Aufwand aufgerüsteten Kaders doch nicht so leicht zu ersetzen sind. Nicht zuletzt deshalb gewann Trainer Jürgen Klopp dem 2:2 gegen das bisherige Schlusslicht noch positive Seiten ab. 

5. Spieltag: BVB - VfB Stuttgart 2:2 (0:0)

Arvoleda gegen Kevin Großkreutz.
Ciro Immobile jubelt nach seinem Treffer zum 2:2.
Mit einem blauen Auge davon gekommen.
Pierre-Emerick Aubameyang behauptet den Ball gegen Arvoleda.
Sokratis (oben) und Sven Bender (r.) setzen sich gegen Christian Gentner von Stuttgart durch.
Neven Subotic und Jürgen Klopp haben was zu besprechen.
Wieder dabei: Mats Hummels.
Jürgen Klopp herzt Ciro Immobile dem Treffer zum 2:2.
Nachdenklich: Jürgen Klopp.
Arvoleda, dieses Mal im Zweikampf mit Marcel Schmelzer.
Gruezo Arvoleda gegen Marcel Schmelzer.
Florian Klein gegen Kevin Großkreutz.
Arvoleda, dieses Mal im Zweikampf mit Sokratis.
Roman Weidenfeller, hier im Zweikampf mit Timo Werner, war gegen den VfB Stuttgart der beste Mann auf dem Platz.
Steht im Regen: Jürgen Klopp vor dem Spiel.
Kevin Großkreutz ist hier einen Schritt schneller als Florian Keil.
Ciro Immobile (M) und Moritz Leitner sowie die Stuttgarter Carlos Gruezo und Florian Keil (v.l.) kämpfen um den Ball.
Shinji Kagawa und Gotoku Sakai haben den Ball fest im Blick.
Milos Jojic und Daniel Didavi im Kopfballduell.

"Da wir das letzte Tor geschossen haben, dürfen wir uns ein bisschen als gefühlter Sieger verstehen. Den Punkt nehmen wir gerne mit, er hilft uns." Die Einschätzung von Klopp ist nachvollziehbar. Schließlich drohte nach dem Doppelschlag von Daniel Didavi (48./68.) die bereits dritte Saisonschlappe. Inspiriert durch die lautstarke Unterstützung des Publikums fand der BVB dank der späten Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang (73.) und Ciro Immobile (86.) zurück ins Spiel."Die Fans waren unglaublich" "Nach dem 0:2 hat uns das Stadion geholfen. Die Fans waren unglaublich, großartig", sagte der BVB-Coach. Vor allem die Abwehrleistung gibt zu denken. Zum Leidwesen von Klopp patzte sie auch gegen den VfB: "Wir machen erneut zwei gravierende Fehler und bekommen wieder zwei Gegentore. Was wir mit den Händen aufbauen, hauen wir mit dem Hintern wieder um."

DORTMUND Borussia Dortmund hat eine Mini-Krise abgewendet und sich durch eine späte Aufholjagd beim 2:2 (0:0) gegen den VfB Stuttgart ein wenig Selbstvertrauen für das Revierderby auf Schalke am Samstag geholt. Pierre-Emerick Aubameyang und Ciro Immobile drehten mit ihren Toren einen 0:2-Rückstand.mehr...

Die Rückkehr von Hummels soll dazu beitragen, diesen Missstand zu beheben. Der von einem Beckenschiefstand und einer Sehnenreizung im Knie genesene Nationalspieler gab in den Schlussminuten der Partie sein Saisondebüt und könnte gegen den FC Schalke erstmals wieder zur Startelf gehören. Ähnlich wie Klopp sieht der neue Mannschaftskapitän akuten Handlungsbedarf: "Wir benötigen mehr defensive Stabilität. Wir haben bereits neun Gegentore nach fünf Spielen kassiert. Das ist nicht nur ein schlechter, sondern ein sehr schlechter Wert."Anhaltende Personalnot Angesichts der anhaltenden Personalnot sehnen die Dortmunder die Länderspielpause im Oktober herbei. Läuft alles nach Plan, dürfte die seit Wochen anhaltende Personalnot danach ein Ende haben. Doch bis dahin müssen die Dortmunder noch die Bundesligaspiele gegen Schalke und den Hamburger SV sowie die Champions-League-Partie beim RSC Anderlecht einigermaßen schadlos überstehen. "Der Mannschaft wird zurzeit einiges abverlangt", kommentierte Klopp mit Bezug auf die Dauerbelastung seiner noch gesunden Spieler.

DORTMUND Er erwarte „nichts Besonderes, nur drei Punkte“, sagte Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke kurz vor dem Anpfiff. Mit dem ersten Teil seiner Prognose behielt er Recht, mit den drei Punkten wurde es jedoch nichts beim 2:2 gegen den VfB Stuttgart. Die Einzelkritik.mehr...

Was könnte besser zur Stimmungsaufhellung beitragen als ein Derbysieg? Im Wissen um die große Bedeutung der Partie versprach Außenverteidiger Lukasz Piszczek ungeachtet des großen Kräfteverschleißes bedingungslosen Einsatz: "Für die Fans ist es das wichtigste Spiel des Jahres. Und wir werden alles dafür tun, es zu gewinnen."Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Champions League

Bosz gibt Aubameyang Startelf-Garantie - Pulisic fällt aus

DORTMUND Mit Pierre-Emerick Aubameyang in der Startelf, aber ohne Christian Pulisic geht der BVB in das Champions-League-Spiel gegen die Tottenham Hotspur (Dienstag, 20.45 Uhr). Dortmunds Trainer Peter Bosz sieht die Partie als Chance. "So gehen wir es an."mehr...

Auch wegen Tuchel

Mislintat verlässt den BVB und wechselt zu Arsenal

DORTMUND Der Wechsel von Sven Mislintat zum FC Arsenal ist perfekt. Sowohl der Premier-League-Sechste als auch sein aktueller Klub Borussia Dortmund bestätigten die Personalie am Montag. Im Gespräch mit dieser Redaktion nennt der 45-Jährige den Streit mit Ex-Trainer Thomas Tuchel als einen der Gründe für seinen Wechsel.mehr...

Fette Geldstrafe für Dortmunder Stürmer

Aubameyang kehrt Dienstag in den BVB-Kader zurück

DORTMUND Nach seiner Ein-Spiel-Suspendierung kehrt Pierre-Emerick Aubameyang gegen Tottenham zurück in den Dortmunder Kader. Der BVB steht vor einer "Woche der Wahrheit".mehr...

BVB-Podcast - Folge 69

Sieglos-Serie! Es wird ungemütlich an der Strobelallee

DORTMUND Langsam wird es ungemütlich bei Borussia Dortmund. Nach der 1:2-Niederlage beim VfB Stuttgart herrscht Alarmstufe Rot an der Strobelallee. Darüber sprechen wir in der 69. Folge unseres BVB-Podcasts.mehr...

Borussias Leiter Profifußball

Mislintat zu Arsenal: Entscheidung steht bevor

DORTMUND Die vermeintliche Sensationsnachricht des Wochenendes entpuppte sich bei näherem Hinsehen schnell als Ente. Michael Zorc sei Favorit auf den Managerposten des FC Arsenal, schrieb der englische „Mirror“, es wäre ja auch so naheliegend, schließlich ist das Interesse der „Gunners“ an Sven Mislintat verbrieft. Bei letzter Personalie könnte es aber schon am Montag ernst werden.mehr...

Rippenknorpelbruch bei Sokratis

Ratlosigkeit beim BVB - Aubameyang im Training

STUTTGART/DORTMUND Auch nach der Bundesliga-Pause geht die Talfahrt des BVB ungebremst weiter. Es herrscht ein Gemisch aus Enttäuschung, Verzweiflung und Ratlosigkeit. Der suspendierte Pierre-Emerick Aubameyang trainiert am Samstag mit den Reservisten, Sokratis droht für das Revierderby auszufallen.mehr...