Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB will Rückkehrer Mario Götze alle Zeit geben

"Langsam heranführen"

Den ersten Blick auf seinen neuen Kader sollten auch keine klickenden Kameraverschlüsse stören: In zwei geheimen Trainingseinheiten ist Borussia Dortmund am Wochenende unter dem neuen Trainer Peter Bosz auch auf den Rasen zurückgekehrt. Besonders im Blickpunkt: Mario Götze. Dem Rekonvaleszenten will der BVB keinen Zeitrahmen für seine Rückkehr setzen.

DORTMUND

, 10.07.2017
BVB will Rückkehrer Mario Götze alle Zeit geben

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.

Noch am Freitag hatte Götze seine 8,2 Millionen Follower auf Instagram daran teilhaben lassen, dass selbst die nicht selten schmerzhaften Piekser ins Ohr Spaß machen können, wenn man nach einer Pause von fünf Monaten wieder zurück im Kollegenkreis ist. Das von Götze gepostete Foto zeigte den Mittelfeldspieler grinsend bei der unangenehmen Prozedur während des Laktattests, der bei den Profis so beliebt ist wie der halbjährliche Zahnarztbesuch.

"Das macht keinen Sinn"

Eher unspektakulär hingegen fielen dann Götzes Gefühlsregungen bei seinem nächsten Post aus: "Back on the pitch", zurück auf dem Rasen also, war ein Foto unterschrieben, das ihn beim Training am Samstag zeigte - dabei war dies der doch deutlich bedeutsamere Schritt für den 24-Jährigen. Götze, so viel war durch die Büsche zu erkennen, bestritt die 100-minütige Einheit ohne Probleme. Ebenso wie die am Sonntag, bei der einige vergeblich gekommene Fans nach langem Warten immerhin noch einige Autogramme der nach dem Training vom Gelände fahrenden Profis ergatterten.  

#BVB-Reporter @DirkKrampe mit den Neuigkeiten aus #Brackel: pic.twitter.com/kIE1sIXnY8

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Vorschnelle Erwartungen will aus Götzes positivem Wochenende niemand ableiten. "Wir werden ihn langsam heranführen", meinte Sportdirektor Michael Zorc auf Anfrage. "Einen Zeitrahmen festzulegen, das macht keinen Sinn." Der Trainer, so Zorc, werde in Absprache mit den Medizinern und natürlich Götze selbst entscheiden, "ob und wann es Sinn macht, ihm auch mal eine Pause zu geben." Generelle Restriktionen, was Götzes Belastungsgrenze angeht, gibt es aber nicht. Seine Genugtuung, einen lange vermissten Baustein des BVB-Kaders womöglich bald voll einplanen zu können, wollte Zorc daher auch gar nicht verbergen.

Kein neuer Stand bei Aubameyang

Denn der BVB kann einen gesunden Mario Götze gut gebrauchen. Die schwere Knieblessur von Marco Reus und der weiter noch mögliche Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang könnten ihm schnell eine größere Verantwortung zukommen lassen, als dies nach so langer Pause normalerweise der Fall wäre.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Erstes BVB-Training in Brackel unter Peter Bosz

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.
08.07.2017
/
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 8. Juli.© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 9. Juli

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.
09.07.2017
/
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 9. Juli.© Foto: Groeger
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

Aubameyang freute sich am Sonntag beim Training über den Besuch seines Vaters (und Beraters) sowie seines Bruders Willy. Dass auch Zorc anwesend war, bedeutete in diesem Fall aber nichts Besonderes. Man habe sich nett unterhalten, so der Manager lapidar, vermeldete aber ansonsten: "Kein neuer Stand!"

Kader zu üppig besetzt

Zum am Samstag erneut aufgeflammten Gerücht, der AC Mailand wolle seine Bemühungen um Aubameyang intensivieren, gab es die gewohnte Antwort: "Gerüchte", so Zorc, "gibt es jeden Tag, Wir kommentieren sie nicht. Auba trainiert gewissenhaft und macht einen guten Eindruck." Die Personalie soll bis spätestens zu Beginn des Trainingslagers in Bad Ragaz (26. Juli) geklärt sein.

Jetzt lesen

Weil noch einige Urlauber fehlen, Reus und Julian Weigl noch verletzt sind und Shinji Kagawa erst in Japan um Kader stößt, hat die Trainingsgruppe derzeit eine optimale Größe. Generell aber ist der Kader noch zu üppig besetzt. Zorc bestätigte, dass sich im Laufe der Vorbereitung vor allem auf der Abgabeseite noch einiges tun werde.

Park trainiert bei der U23

Mangels Perspektive auf ausreichende Einsatzzeiten gelten vor allem Neven Subotic, Mikel Merino, Emre Mor und Felix Passlack als Kandidaten für einen Wechsel oder ein Leihgeschäft. Joo-Ho Park ist von Bosz schon jetzt zur U23 geschickt worden und soll sich dort fit halten.

Lesen Sie jetzt