Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Pro & Kontra

Benötigt der BVB überhaupt personelle Verstärkung?

DORTMUND Wunschspieler Yunus Malli bekommt vom FSV Mainz 05 keine Freigabe für einen Wechsel, jetzt wird die Zeit knapp für Borussia Dortmund. Nach den Abgängen von Jonas Hofmann und Adnan Januzaj hätte Trainer Thomas Tuchel gern sogar zwei neue Spieler. Wir diskutieren: Benötigt der BVB überhaupt Verstärkung?

Benötigt der BVB überhaupt personelle Verstärkung?

Thomas Tuchels Wunschspieler Yunus Malli (M.) darf im Winter nicht zum BVB wechseln. Sollten die Schwarzgelben sich nun nach anderen Spielern umschauen?

Ja, der Kader ist zu klein - Große Ambitionen

Nachzuschauen, wie viele Einsatzminuten die im Winter gewechselten Adnan Januzaj und Jonas Hofmann in der Hinrunde hatten und daraus zu folgern, dass Borussia Dortmund nicht zwingend Verstärkungen braucht, das greift viel zu kurz. Thomas Tuchel hat aus seinem Wunsch nach neuen Gesichtern keinen Hehl gemacht. Und Tuchel hat vollkommen Recht.

Vor Weihnachten ging die Puste aus

Rotiert hat Dortmunds Trainer auch in der Hinrunde schon. Und er hatte Glück, dass kaum einmal mehrere Leistungsträger gleichzeitig über einen längeren Zeitraum verletzt ausgefallen sind. Dennoch haben fast alle Stammspieler schon jetzt mehr als 25 Pflichtspiele in den Beinen, und auch deshalb ging dem BVB auf der Zielgeraden vor Weihnachten ein wenig die Puste aus. Vier der letzten acht Spiele vor der Pause gingen verloren.

DORTMUND/MAINZ Der Mainzer Bundesliga-Profi Yunus Malli wird nicht vor dem Saisonende zu Borussia Dortmund wechseln. Das bestätigte Christian Heidel, der Manager des FSV Mainz 05, am Morgen in einer Mitteilung des Vereins. „Ich habe Borussia Dortmund am Montagabend darüber informiert, dass Yunus in Mainz bleiben wird."mehr...

Aktuell zählt Tuchel eine 25 Spieler starke Gruppe um sich. Drei Torhüter sind darunter, dazu zwei Jung-Jahrgänge der A-Jugend, denen man nicht aufbürden sollte, schon jetzt ernsthaft Druck auf die Etablierten ausüben zu müssen. Darunter ist auch ein Nuri Sahin, der seit fast einem Jahr kein Pflichtspiel mehr bestritten hat.

Der BVB braucht Qualität auf der Bank

Und schon wird es sehr dünn. Bis zum Mai könnten bei optimalem Verlauf der Rückrunde noch einmal 29 Pflichtspiele dazukommen. Und bei seinen großen Ambitionen braucht der BVB hohe Qualität von der Bank, die auch permanente Reize im täglichen Training garantiert. Auch da sind die Bayern mal wieder Vorbild.

Von Dirk Krampe

Nein, der BVB hat keinen Druck - Ein Trumpf im Ärmel

Bis Montag werden die Klubs im Winter-Transferpoker die Karten auf den Tisch legen. Der BVB hält einen Trumpf im Ärmel, den er jederzeit ausspielen kann: die schwächelnde nationale Konkurrenz.

Mit Riesenschritten in Richtung Champions League

Zwölf Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz vier nehmen eine Menge Last von Michael Zorcs Schultern. Der BVB eilt mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung direkte Champions-League-Qualifikation. Das bedeutet freilich nicht, dass der BVB sich nicht nach Verstärkungen umschauen sollte. Es bedeutet aber in jedem Fall: Der BVB hat keinen Druck, auf dem überhitzten Spieler-Basar zuschlagen zu müssen.

Spanischer Offensivspieler

BVB-Interesse an Atleticos Oliver Torres

DORTMUND Gut eine Woche vor Ende der Transferperiode soll Borussia Dortmund an der Verpflichtung des Spaniers Oliver Torres von Atletico Madrid interessiert sein. Dies berichten italienische Medien. Der 1,74 Meter große Offensivspieler soll sich demnach mit dem BVB bereits über einen Viereinhalb-Jahres-Vertrag bis zum Sommer 2020 geeinigt haben.mehr...

Borussia Dortmund wird diese Saison als Vizemeister beenden, dafür bedarf es keinerlei hellseherischer Fähigkeiten. An der Spitze sind die Bayern nicht zu stoppen, von unten droht keine wirkliche Gefahr. Diese Konstellation bietet Spielraum bei der Kaderplanung, weil Thomas Tuchel in der Bundesliga personell rotieren lassen kann, sobald die Champions League gesichert ist.

Genügend Alternativen für Rotation

Der Trainer hat trotz aller Abgänge immer noch genügend Alternativen. In den entscheidenden Partien in der Europa League und im DFB-Pokal wird er auch ohne Winter-Neuzugänge stets eine ausgeruhte erste Elf aufbieten können. Hinzu kommt, dass fußballerische Qualität im Winter meist noch teurer ist als im Sommer. Mehr als weitere Ergänzungsspieler sind nicht bezahlbar. Und manchmal verliert man auch beim Pokern. Jüngstes Beispiel: Kevin Kampl.

Von Tobias Jöhren

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Podcast - Folge 69

Sieglos-Serie! Es wird ungemütlich an der Strobelallee

DORTMUND Langsam wird es ungemütlich bei Borussia Dortmund. Nach der 1:2-Niederlage beim VfB Stuttgart herrscht Alarmstufe Rot an der Strobelallee. Darüber sprechen wir in der 69. Folge unseres BVB-Podcasts.mehr...

Rippenknorpelbruch bei Sokratis

Ratlosigkeit beim BVB - Aubameyang im Training

STUTTGART/DORTMUND Auch nach der Bundesliga-Pause geht die Talfahrt des BVB ungebremst weiter. Es herrscht ein Gemisch aus Enttäuschung, Verzweiflung und Ratlosigkeit. Der suspendierte Pierre-Emerick Aubameyang trainiert am Samstag mit den Reservisten, Sokratis droht für das Revierderby auszufallen.mehr...

Der Kommentar

Alarmstufe Rot! Dem BVB droht ein kalter Winter

STUTTGART Drei Bundesliga-Niederlagen in Serie hat der BVB zuletzt im Herbst 2014 kassiert - die desaströse Bilanz in diesem Jahr offenbart nur einen Sieg in den vergangenen acht Pflichtspielen. Das lässt sich längst nicht mehr schönreden. Dirk Krampe kommentiert.mehr...

BVB-Einzelkritik

Weigl ungewohnt unsicher - Bartras unfassbarer Aussetzer

STUTTGART Vor der Pause ordentlich, nach dem Seitenwechsel komplett enttäuschend: Weil Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart in Durchgang zwei nicht mehr dagegenhält, geht die Niederlage in Ordnung. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.mehr...

1:2 beim VfB Stuttgart

Ideenloser BVB rutscht immer tiefer in die Krise

STUTTGART Borussia Dortmunds ist weiter auf Talfahrt. Im Freitagspiel der Bundesliga kassiert der BVB beim 1:2 (1:1) in Stuttgart die vierte Saisonniederlage. Der Druck auf Trainer Peter Bosz steigt.mehr...