Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


Bosz sucht den Schmelzer-Ersatz - Götze ist bereit

BVB-Start in Wolfsburg

Vor dem Bundesliga-Start des BVB beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) versucht Dortmunds Trainer Peter Bosz, die "Causa Dembele" auszublenden. "Man kann es nicht komplett ausblenden, aber ich versuche mich auf die Spieler zu konzentrieren, die da sind und mit denen ich arbeiten kann", sagte der Niederländer auf der Pressekonferenz.

DORTMUND

, 17.08.2017

Bosz weiter: "Papa hat das ja in einem Interview jetzt ganz gut formuliert. Ous ist ein guter Junge, aber was er gemacht hat, ging so nicht und war nicht in Ordnung."

"Werden noch ein paar Tage abwarten müssen"

Ob es für Dembele noch eine Zukunft in Dortmund geben könne, vermochte Bosz nicht zu sagen. "Wir werden noch ein paar Tage abwarten müssen, wie sich die Sache weiterentwickelt. Klar ist, wenn er bleibt, müssen wir mit ihm reden." Im Spiel in Wolfsburg dürften Christian Pulisic und Maximilian Philipp die offensiven Außenpositionen bekleiden. Große Alternativen hat Bosz nach der Verletzung von Andre Schürrle nicht mehr.

Improvisieren muss Bosz auch auf der linken Abwehrseite. "Bei Marcel Schmelzer reicht es nicht, er wird erst in der kommenden Woche ins Mannaschaftstraining zurückkehren", bestätigte Bosz. Überraschend wird er allerdings aus freien Stücken auf Jan-Niklas Beste verzichten, der im Pokalspiel in Freiburg seine Sache noch sehr ordentlich gemacht hatte.

Götze steht bereit

Beste werde in der U19 spielen, so Bosz, "für so einen jungen Spieler ist es wichtig, dass er viel spielt und auf dem Platz steht. Es hätte ihm nichts gebracht, bei uns auf der Bank zu sitzen." Damit dürfte der Holländer in der VW-Stadt doch auf Dan-Axel Zagadou zurückgreifen, der nach Schmelzers Verletzung als Innenverteidiger die linke Seite besetzt hatte.

Hoffen dürfen die Fans auf das Comeback von Mario Götze. Götze habe die komplette Trainingswoche ohne Probleme bestritten, bestätigte Bosz. Er könnte auf einer der beiden Halbpositionen im Mittelfeld zum Einsatz kommen, oder aber auch an Stelle von Philipp oder Pulisic in der offensiven Reihe.