Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brzenska und Rukavina gehen - Sven Bender kommt

BVB-Transfers

DORTMUND Allerhand zu tun hatte am Donnerstagvormittag Borussias Sportdirektor Michael Zorc. Gleich drei Personalien hatte er zu bearbeiten.

von Von Thomas Schulzke

, 18.06.2009
Brzenska und Rukavina gehen - Sven Bender kommt

Abwehrrecke Markus Brzenska trägt bald das Trikot von Energie Cottbus.

Gemeinsam philosophierten Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, Sportdirektor Michael Zorc und KGaA-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke über die Zukunft des BVB. Das meist ausgesprochene Wort hieß Jugend. Auf die wolle der BVB in Zukunft setzen. Watzke sagte: „Wir wollen keine teuren Starts kaufen, sondern entwickeln.“ Das Gespräch fand am 19. März statt. Es war der Tag, an dem die Vertragsverlängerung Klopps bekannt gegeben wurde. Und das Trio bewies in den Tagen, Wochen und Monaten darauf, dass talentierte Spieler wirklich ein größeres Gewicht in den Zukunftsplanungen des Vereins spielen.

Das beweist auch wieder der Donnerstag bekannt gewordene Tausch mit 1860 München. Der BVB erhält für den 25-jährigen Antonio Rukavina, der zuletzt an die Löwen ausgeliehen war, den 20-jährigen Sven Bender, der bisher alle Jugendnationalmannschaften durchlief und mit den Münchnern Deutscher B-Junioren-Meister wurde – dank eines 2:0-Finalsieges gegen Borussia Dortmund. Der Vertrag wird über vier Jahre laufen. Vor der Vertragsunterschrift muss sich Bender nur noch dem medizinischen Check unterziehen. „Wir hatten Sven Bender schon länger im Auge. Er soll hier in der Zukunft eine gute Rolle spielen“, sagte Zorc. Bender kann auf der Sechs oder einer Halbposition der Mittelfeldraute spielen. Zorc stellte klar: Es war ein Eins-zu-Eins-Tausch Rukavina - Bender, Geld floss keins.

Der Manager hatte gestern allerhand zu tun. Denn er hatte nicht nur den Bender-Deal zu bearbeiten, sondern verkaufte zudem noch Markus Brzenska an den Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus. Die Ablösesumme soll im mittleren sechsstelligen Bereich liegen. Damit ist Borussia Dortmund gestern gleich zwei Ladenhüter losgeworden. Denn Antonio Rukavina und Markus Brzenska spielten keine Rolle in den Planungen von Trainer Jürgen Klopp.  

Lesen Sie jetzt