Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


Castro benötigt Geduld - Guerreiro ausgewechselt

Angeschlagene BVB-Spieler

Einige personelle Fragezeichen gibt es vor dem BVB-Heimspiel gegen Hertha BSC am kommenden Freitag (20.30 Uhr): Marc Bartra und Andre Schürrle sind nicht zur ihren Nationalmannschaften gereist und trainieren während der Länderspielpause individuell in Dortmund. Gonzalo Castro muss sich in Geduld üben.

DORTMUND

, 08.10.2016
Castro benötigt Geduld - Guerreiro ausgewechselt

Seit dem Spiel in Leverkusen klagt Gonzalo Castro (l.) über muskuläre Probleme.

Der 29-Jährige hatte beim Spiel in Leverkusen über muskuläre Probleme geklagt und wurde nach (schwachen) 45 Minuten ausgewechselt. Sein Einsatz am kommenden Freitag ist offen.

Intensive Steigerungsläufe

Besser sieht es bei Marc Bartra aus, der sich beim Abschlusstraining vor dem Spie gegen Real Madrid einen kleinen Faserriss im Adduktorenbereich zugezogen hatte, tastet sich über intensive Steigerungsläufe ans Mannschaftstraining heran.  

Neu im Kreis der angeschlagenen Spieler ist Raphael Guerreiro. Dortmunds Neuzugang verletzte sich während des WM-Qualifikationsspiels gegen Andorra (6:0) und wurde in der 52. Minute ausgewechselt. Laut portugiesischen Medien laboriert der 22-Jährige an einer Oberschenkelzerrung.  

#BVB-Spieler @RaphGuerreiro wurde im Spiel gegen #Andorra (6:0) aufgrund von Oberschenkelproblemen ausgewechselt. (Foto: imago) pic.twitter.com/JAOK7QPf6T

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Hinzu kommt, dass Shinji Kagawa und Christian Pulisic wohl erst am Tag vor der Berlin-Partie nach Dortmund zurückkehren - die Spielvorbereitung gestaltet sich für Trainer Thomas Tuchel also durchaus kniffelig. Positiv: Matthias Ginter kehrt in Absprache mit U21-Trainer Stefan Kuntz bereits am Wochenende zurück nach Dortmund.

Sieben Partien binnen 22 Tagen

Nach der Partie gegen Hertha geht es für den BVB Schlag auf Schlag weiter. Bis zur letzten Länderspielpause dieses Jahres Anfang November stehen für die Schwarzgelben sieben Partien binnen 22 Tagen auf dem Programm - darunter das Revierderby (29. Oktober, 18.30 Uhr).

 

 

Work?????? @marcinho11 @marcbartra #bvb

Ein von Andre Schürrle (@andreschuerrle) gepostetes Foto am 5. Okt 2016 um 1:03 Uhr

Lesen Sie jetzt