Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fan-Provokationen

DFB leitet Ermittlungsverfahren gegen den BVB ein

DORTMUND Nach den Fan-Provokationen im Vorfeld der Drittliga-Partie zwischen Borussia Dortmund II und dem FC Hansa Rostock hat der Deutsche Fußball-Bund am Montagvormittag ein Ermittlungsverfahren gegen den BVB eingeleitet. Der Verein muss jetzt eine Stellungnahme abgeben.

DFB leitet Ermittlungsverfahren gegen den BVB ein

Der BVB-Fanblock in der Roten Erde wurde am Sonntag geräumt.

„Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahme wird der Kontrollausschuss entscheiden, wie das Verfahren weitergeführt wird“, hieß es auf Anfrage unserer Redaktion. Der DFB-Kontrollausschuss ist zeitlich ungebunden, es gibt für ein Ermittlungsverfahren keine Fristen.

DORTMUND Der negative Höhepunkt des BVB-II-Heimspiels gegen Rostock ereignete sich bereits vor dem Anpfiff: Nach Informationen der Polizei Dortmund gelangten rund 230 Mitglieder der Dortmunder Ultra-Gruppierungen "Desperados", "The Unity" sowie "JuBos" unkontrolliert ins Stadion Rote Erde.mehr...

Der Verein war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, teilte am Montagnachmittag dann auf seiner Homepage mit: „Borussia Dortmund wird nach den bedauerlichen Vorfällen rund um das Spiel der zweiten BVB-Mannschaft gegen den FC Hansa Rostock vom vergangenen Sonntag gemeinsam mit der Polizei entschieden gegen Chaoten vorgehen und die Täter hart bestrafen.“ Gegen die Täter sollen Stadionverbote ausgesprochen bzw. Regressansprüche geltend gemacht werden. Am Sonntag hatten sich rund 230 Mitglieder der Dortmunder Ultra-Gruppierungen „Desperados“, „The Unity“ sowie „JuBos“ unkontrolliert Zugang zum StadionRote Erde verschafft. Anschließend versuchten 60 bis 80 von ihnen, über den Rasen zum Gästeblock zu gelangen.

Die Polizei räumte anschließend den Dortmunder Fanblock, die Partie wurde mit 96-minütiger Verspätung angepfiffen. Bei der Durchsuchung der Personen stellte die Polizei laut eigener Pressemitteilung „eine Vielzahl von pyrotechnischen sowie Vermummungsgegenständen sicher“. Gegen die betroffenen Personen erteilte der BVB für den Spieltag ein Hausverbot.

3. Liga, 15. Spieltag: BVB II - Hansa Rostock 1:1 (1:0)

Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.
Bilder der Partie Dortmund II gegen Rostock.

Auch einige Hansa-Anhänger benahmen sich daneben. Kurz vor der Rückfahrt überfielen sie einen Kiosk im Dortmunder Hauptbahnhof. Die Bundespolizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein. Bislang konnten vier Tatverdächtige ermittelt werden.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Weihnachtssingen

Aubameyang, Sahin und Co. singen mit 25.000 BVB-Fans

DORTMUND Der Signal Iduna Park wird am Sonntag zum größten Konzertsaal Deutschlands. Der BVB lädt zum Weihnachtssingen in sein Stadion ein - und über 25.000 Fans haben bereits Karten dafür gekauft. Und sie bekommen prominente Mitsänger: Die komplette Mannschaft von Borussia Dortmund wird dabei sein - und ein Popstar.mehr...

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.mehr...

19:09 - der schwarzgelbe Talk

BVB-Boss Watzke befindet sich wieder im Kampfmodus

DORTMUND 2017 sei ein schreckliches Jahr gewesen, sagt Hans-Joachim Watzke bei der 16. Auflage von "19:09 - der schwarzgelbe Talk". Jetzt ist er wieder im Kampfmodus - und könnte sich eine Vertragsverlängerung vorstellen.mehr...

19:09 - der schwarzgelbe Talk

Watzke: Könnte mir vorstellen, noch einmal zu verlängern

DORTMUND Der BVB-Boss zu Gast im Lensing-Carrée! Bei "19:09 - der schwarzgelbe Talk" hat Hans-Joachim Watzke am Mittwochabend über Peter Stöger, Peter Bosz, die aktuell schwierige Situation und seine persönliche Zukunft gesprochen. Hier gibt es das Video, die Bilder und die wichtigsten Aussagen.mehr...

Der BVB-Kommentar

Stögers feine Geste im egoistischen Bundesliga-Geschäft

MAINZ Da muss erst ein Trainer vom Geißbock-Verein 1. FC Köln kommen, um beim BVB den Bock umzustoßen: Peter Stöger hat bei Borussia Dortmund eine erfolgreiche Premiere hingelegt - und lobt Vorgänger Peter Bosz. Jürgen Koers kommentiert.mehr...