Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


Der Alltag hat sie wieder

DORTMUND In der A-Junioren-Bundesliga trifft der Nachwuchs von Borussia Dortmund am Sonntag auf Fortuna Düsseldorf. Auch die Nationalspieler, die unter der Woche in Belgien zwei Länderspiele absolvierten, sind mit von der Partie.

von Von Peter Ludewig

, 02.11.2007
Der Alltag hat sie wieder

BVB-Innenverteidiger Julian Koch kehrte wohlbehalten vom U18-Lehrgang beim DFB zurück und steht Sonntag mit seinem Team gegen Düsseldorf wieder in der Pflicht.

Der Alltag hat sie wieder. Nach den erfolgreich bestrittenen Liga-Höhepunkten gegen die Titelfavoriten Bayer Leverkusen und beim FC Schalke sowie dem nicht minder attraktiven und siegreichen Achtelfinal-Pokalauftritt in Hamburg, steht für den schwarzgelben Nachwuchs nun am Sonntag um 11 Uhr in Holzwickede eine vermeintliche Pflichtaufgabe an.

„Die Fortunen präsentierten sich bislang als Kollektiv und sehr kampfstark. Das wird kein Selbstläufer“, schlägt Borussen-Coach Peter Hyballa warnende Töne an. Fraglich ist noch der Einsatz von Mittelfeldspieler Raphael Lorenz, der sich mit den Nachwirkungen einer starken Grippe herumplagt.

Im Pokal zum SC Freiburg

Am Mittwoch testeten die Borussen „ohne Zehn“ beim Senioren-Bezirksligisten BV Westfalia Wickede. Selcuk Gülec (2), Marco Dej und Marco Schneider trafen zum wenig überzeugenden 4:2.

Ohne Wehwehchen kehrten Kai Bastian Evers, Julian Koch, Fabian Götze, Marcel Kandziora und Torwart Johannes Focher vom U18-Lehrgang des DFB zurück. Ebenso die polnischen Nationalspieler David Blacha und Martin Zakrzewski von ihren zwei Länderspielen in Belgien.

Fest steht mittlerweile auch der BVB-Gegner für das DFB-Viertelfinale. Hyballa nahm den SC Freiburg beim 4:1 in Halle unter die Lupe. Am 25. November geht es ins Breisgau.

Lesen Sie jetzt