Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Desolate Viererkette

NÜRNBERG Wenn ein Keeper, der beim ersten Gegentor patzt, noch bester Bestandteil einer Mannschaft ist, spricht das Bände. Der schwere Rückschlag im Frankenland schlägt sich auch im Notenbild nieder.

Desolate Viererkette

Thomas Doll entschuldige sich bei Thomas Schaaf.

Roman Weidenfeller: Beim 0:1 auf dem falschen Fuß erwischt, dazu noch weggerutscht. Das Tor geht mit auf seine Kappe. Hielt aber später auch gut gegen Adler (17./60.), Reinhardt (22.), Mintal (43.). Note: 3,5

Martin Amedick: Undankbare Startelf-Premiere unter Doll. Viele Unsicherheiten als rechter Verteidiger, besonders vor der Pause. Einen Vorwurf kann man ihm kaum machen, weil er auf dieser Position nie spielte. Note: 5,0

Markus Brzenska: In einer desolaten Viererkette noch der sicherste Dortmunder, der allerdings mehrfach zu weit weg stand und kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz musste. Note: 4,5

Robert Kovac: Schlimmer Rückfall des Routiniers. Katastrophale Pässe im Aufbau. Schwaches Stellungsspiel und ein dilettantisches Verhalten vor dem 0:2. Note: 5,5

Dede: Vor dem Wechsel ein ständiger Risikofaktor, weil er Adler zu viel Raum ließ und permanent hinterher lief. Offensiv nur bei einer Schwalbe auffällig. Note: 5,5

Tinga: Rannte vor der Abwehr von einem zum anderen, sah beim 0:1 schlecht aus, konnte die Partie nie wie erwartet ordnen, auch nach der Pause nicht. Note: 5,0

Sebastian Kehl: Das Positive vorweg: Er überstand sein Comeback relativ schadlos, abgesehen von einer Platzwunde. Aber gerade im Zweikampf ist er noch weit von seiner Bestform entfernt. Leistete sich viele unpräzise Zuspiele, immerhin war er viel unterwegs. Note: 5,0

Jakub Blaszczykowski: Ein Wort: abwesend. Note: 6,0

Florian Kringe: Der Allrounder musste feststellen, dass es Tage gibt, an denen reiner Einsatz nicht ausreicht. Ihm gelang offensiv kaum etwas, außerdem kamen die Nürnberger über seine Seite immer wieder gefährlich vor das BVB-Tor. Note: 4,5

Diego Klimowicz: Er nahm nur in Nuancen am Geschehen teil, unter anderem versuchte er es mit einer Hereingabe (24.). Ansonsten völlig blass, was auch an mangelnder Unterstützung aus dem Mittelfeld lag. Note: 5,5

Mladen Petric: Zwei gelungene Dribblings, ein dummer Faller im Strafraum. Viel mehr wies das Arbeitszeugnis des Kroaten nicht auf. Drehte sich beim 0:1 ungeschickt weg. Note: 5,0

Giovanni Federico: Dass das Dortmunder Spiel nach der Pause besser wurde, lag nicht an ihm. Kaum gelungene Aktionen, nur die Anzahl seiner Ballkontakte unterschied sich von der seines „Vorgängers“ Blaszczykowski. Note: 5,0

Nelson Valdez: Auf hoffnunglos verlorenem Posten. Einmal mehr ... keine Note

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlichtes Design in Schwarzgelb

So könnte das BVB-Trikot der Saison 18/19 aussehen

DORTMUND Für Borussia Dortmund gibt's in der Saison 18/19 weder Längs- noch Querstreifen. Die Internetseite "Footy Headlines" hat noch vor der offiziellen Präsentation Bilder des BVB-Trikots für die neue Spielzeit veröffentlicht. In den vergangenen Jahren hatte die Seite immer den richtigen Riecher.mehr...

BVB-Kommentar: Kehl vor neuer Aufgabe

Bindeglied zwischen Mannschaft und sportlicher Leitung

Dortmund Sebastian Kehl ist zurück beim BVB, das freute fast ausnahmslos alle Fans der Schwarzgelben. Doch der 38-Jährige bringt nicht nur eine hohe Identifiaktion mit dem Verein mit, er hat auch eine immens wichtige Aufgabe im Verein.mehr...

BVB holt Sebastian Kehl zurück ins Boot

Ex-Kapitän ab 1. Juni Leiter der Lizenzspielerabteilung

DORTMUND Borussia Dortmund treibt dem Umbruch voran: Sebastian Kehl wird ab dem 1. Juni Leiter der Lizenzspielerabteilung. Die neu geschaffene Position ist für den Ex-Kapitän „eine Herzensangelegenheit“.mehr...

BVB spielt gegen Leverkusen verrückt

Doch die Derby-Niederlage wirkt an allen Fronten nach

DORTMUND Der BVB gibt mit dem 4:0 gegen Leverkusen eine eindrucksvolle Antwort auf den desolaten Eindruck im Derby. Dieses 0:2 wirkt dennoch an allen Fronten nach. Das Verhältnis zwischen Fans und Spielern ist angespannt.mehr...

Stögers Mut in schwieriger Phase

BVB-Kommentar: Drastische Maßnahmen schärfen Profil

DORTMUND Das Kopfschütteln über Borussia Dortmund hält auch nach dem 4:0 gegen Bayer Leverkusen an. Diese Mannschaft gibt fortwährend Rätsel auf. Es ist beinahe unmöglich vorherzusagen, welches Gesicht sie zeigen wird. Dirk Krampe kommentiert.mehr...