Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmunds Trainer setzt auf gemeinsame Marschrichtung

Stöger lobt BVB-Gegner Leipzig

Der schwache Auftritt gegen Augsburg ist aufgearbeitet, der BVB geht mit Optimismus in das Topspiel gegen Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr). Trainer Stöger weiß aber, dass derzeit kein Powerfußball möglich ist.

DORTMUND

, 01.03.2018
Dortmunds Trainer setzt auf gemeinsame Marschrichtung

BVB-Trainer Peter Stöger sagt: "Bei allem, was wir kritisieren, sehen wir auch Dinge, die ok sind." © Groeger

... die Personallage: "Bei Jadon Sancho und Maximilian Philipp könnte es bis zum Wochenende reichen. Wir warten aber noch die letzten beiden Trainingseinheiten ab. Freitag werden wir im Gespräch feststellen, ob es Sinn macht."

... seine Kritik nach dem Augsburg-Spiel: "Es geht immer um Zielstrebigkeit. Das ist uns am Montag abgegangen. Das haben wir klar angesprochen. Da gibt es auch keine zwei Meinungen. Das spricht man an, zeigt ein paar Szenen. Und dann geht es in die Vorbereitung auf das nächste Spiel. Man kann das nicht auf Knopfdruck abstellen. Man braucht Zeit, aber Zeit ist Mangelware."


... seine Erwartungen an die Mannschaft: "Wir erhoffen uns aus allen Gesprächen Lösungen. Wir arbeiten alle am gemeinsamen Erfolg. Bei allem, was wir kritisieren, sehen wir auch Dinge, die ok sind. Es gibt gefühlt viel Unruhe, obwohl die Ausbeute gut ist. In unserem Haus ist es schon sehr stimmig."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel im 28. Februar

28.02.2018
/
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Kirchner/Inderlied
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.
BVB-Training in Brackel am 28. Februar.
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB

... RB Leipzig: "Sie werden sehr aktiv sein, sehr viel nach vorne machen. Beide Mannschaften wollen das Spiel gewinnen. Es wird ein ganz anderer Fight als gegen Augsburg. Mit viel Schnelligkeit, vielen Umschaltsituationen. Wir haben großen Respekt vor der Entwicklung der Leipziger. Wir sind vorbereitet. Ob die Umsetzung gelingt, werden wir erst am Samstagabend sehen. Sie haben sich in den vergangenen zwei Jahren zu Recht oben festgesetzt. Wenn sie alles aus sich herausholen, sind sie richtig gefährlich."


... die Stabilität der Mannschaft: "Wir alle wünschen uns alle Powerfußball über 90 Minuten, dass wir den Gegner an die Wand spielen. Das schaffen wir momentan nicht. Bei allem Gegenwind haben wir eine gemeinsame Marschrichtung."

Umfrage

Wie endet der BVB-Auftritt in Leipzig?

866 abgegebene Stimmen

... die Ungeduld in Dortmund: "Das irritiert mich nicht. Ich bin ganz klar in dieser Aufgabe. Was mich grundsätzlich irritiert - und damit muss man leben - ist diese Kurzlebigkeit. Dem muss man sich stellen, das ist Teil des Jobs. Ich beklage mich nicht. Zeit ist das höchste Gut, wenn man etwas entwickeln will. Manchmal bekommst du sie, manchmal nicht."

Jetzt lesen
Jetzt lesen

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN
Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Orban, Upamecano, Bernardo - Demme, Kampl - Sabitzer, Forsberg - Poulsen, Werner BVB: Bürki - Piszczek, Akanji, Toprak, Schmelzer - Dahoud, Weigl - Schürrle, Götze, Reus - Batshuayi
Lesen Sie jetzt