Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Live-Ticker zum Nachlesen

Evonik wird Anteilseigner beim BVB

DORTMUND Borussia Dortmund und Hauptsponsor Evonik gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Konzern aus Essen bleibt bis zum Jahr 2025 Hauptsponsor des BVB und wird zudem Anteilseigner. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.

Evonik wird Anteilseigner beim BVB

Die Zusammenarbeit zwischen Evonik und dem BVB läuft jetzt bis 2025.

DORTMUND Borussia Dortmund stößt finanziell in neue Dimensionen vor und steigt dank eines Mega-Deals mit Hauptsponsor Evonik Industries zum zweiten Finanz-Riesen im deutschen Profifußball neben Branchenführer Bayern München auf.mehr...

Watzke: "Ja. Man benötigt ein Gerüst, aber auch frisches Blut. Wir müssen weiter wachsen, noch größer werden. Das ist der Weg. Wir setzen auf nachhaltiges Wachstum."

Watzke: "Wir haben noch eine Menge vor. An meiner grundsätzlichen Bereitschaft liegt es sicherlich nicht. Wir werden uns Ende des Jahres zusammensetzen. Bei mir besteht ja nicht die Gefahr, dass ich noch etwas anderes mache. Für mich gibt es nur zwei Sachen: BVB oder aufhören." Engel: "An nachhaltigen Strukturen muss man arbeiten. Die Zahlen sprechen für sich. Ich würde mit Herrn Watzke noch gerne 100 Jahre zusammenarbeiten."

BVB und Evonik verlängern Vertrag bis 2025

BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.
BVB-Pressekonferenz am 27. Juni im Signal Iduna Park.

Watzke: "Das kommentieren wir nicht. Wir führen Sondierungsgespräche mit mehreren Unternehmen. Aber ja, das sind nicht unendlich viele."

Watzke:

"Überhaupt nicht. Waren schon vor dieser Situation kampfbereit. Wir haben eine Situation geschaffen, über die wir sehr erfreut sind. Die Bayern haben diesen Weg schon vor Jahren beschritten. Wir wollen erfolgreich und sympatisch sein."

Watzke: "Werden darüber nachdenken, die Stadionverbindlichkeiten komplett auszulösen. Eventuell ziehen wir den Kauf der Geschäftsstelle vor. Und wenn das alles so kommt, bleibt noch ein Batzen Festgeld übrig. Es gibt schlimmere Schicksale, als komplett schuldenfrei zu sein. Wir bleiben ganz konservativ."

Watzke: "Das Modell der Bayern ist sehr positiv. Idealerweise hat man zwei bis drei strategische Partner mit einer entsprechenden Größe. Es muss passen."

Watzke: "Meine persönliche Einschätzung liegt bei rund 600 Millionen Euro. Wenn der Kurs dem irgendwann folgt, freue ich mich."

Watzke: "Mit dem neuen Kapital wollen wir weiter wachsen. Dazu gehört auch die Verpflichtung neuer Spieler."

Watzke: "Wir wollen weiterhin Matthias Ginter haben. Müssen gucken, wie sich das entwickelt. Vielleicht finden wir einen Weg. Darüber hinaus sehen wir keine weiteren Themen.

Engel: "Das werden wir prüfen."

Jetzt beginnt die Fragerunde.

Watzke: "Wir haben die höchsten Sympathiewerte, das wollen wir ausbauen."

Watzke: "Wir peilen in den kommenden Jahren einen Umsatz von 300 Millionen Euro erzielen." 

Jetzt nochmal Hans-Joachim Watzke: "Die Philosophie des BVB wird sich überhaupt nicht ändern. Wir wollen authentisch bleiben. Wir wollen neues Wachstum generieren."

Dr. Engel hat seine Ausführungen beendet.

Engel: "Beide Partner haben Ehrgeiz. Wir erneuern diese Partnerschaft, weil wir wissen, was wir aneinander haben."

Engel: "Als globales Unternehmen setzen wir auf die Kraft der Weltsprache Fußball. Die guten Leistungen des BVB haben die Wertigkeit der Zusammenarbeit nochmals erhöht."

Engel: "64 Prozent der breiten Öffentlichkeit kennt uns. Jeder Zweite davon in Zusammenhang mit dem BVB."

Engel: "Wir sind stolz darauf, dass die Leute uns als kreativen Konzen schätzen. Diesen Weg sind wir von Beginn an mit dem BVB gegangen."

Engel: "Der BVB ist für uns ein Schlüsselfaktor."

Engel: "Diese Beteiligung unterstreicht, wie wichtig uns dieses Engagement beim BVB ist. Wir haben hier noch eine Menge vor."

Der neue Vertrag zwischen dem BVB und Evonik gilt ab dem 1. Juli 2014.

Engel: "Wir wissen, was wir aneinander haben."

Jetzt spricht Dr. Klaus Engel. "Hier schmieden zwei starke Partner dieser Region ein Bündnis."

Hans-Joachim Watzke hat seine Ausführungen beendet.

PK mit #Watzke und #Engel. #BVB#Evonikpic.twitter.com/Dlh2mAPKPp

— Florian Groeger (@RN_Florian)

BVB plant noch eine weitere Kapitalerhöhung in diesem Jahr. Watzke: "Wir führen weitere Sondierungsgesprächen."

Evonik bleibt bis 2025 Hauptsponsor des BVB.

Die PM des #BVB. pic.twitter.com/iUTv8Df34i

— Florian Groeger (@RN_Florian)

Watzke: "Die Zusammenarbeit ist bisher eine einzige Erfolgsgeschichte."

Die Kapitalerhöhung bringt dem BVB laut Watzke. 26,7 Millionen Euro. "Es ist der erste strategische Partner des BVB."

Watzke: "Wir haben heute eine Kapitalerhöhung beschlossen. Evonik wird mit 9,06 Prozent der Aktien zweitgrößter Aktionär des BVB."

Hans-Joachim Watzke sagt: "Das ist ein guter Tag für Borussia Dortmund."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Heimliche Vertragsverlängerung

Aubameyang steht beim BVB bis 2021 unter Vertrag

DORTMUND Der BVB hat den Vertrag mit Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang heimlich, still und leise bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Ursprünglich hatten sich beide Parteien im Juli 2015 auf eine Verlängerung bis zum 2020 geeinigt.mehr...

Glücklicher Sieg gegen Hoffenheim

Peter Stöger haucht dem BVB neues Leben ein

DORTMUND Zwei Spiele, zwei Siege! Mit Peter Stöger geht es beim BVB wieder aufwärts. Doch der schmeichelhafte Erfolg gegeg Hoffenheim verdeckt nicht, dass dem Coach noch viel Arbeit bleibt. Über seine Nachfolge wird weiter spekuliert - trotz aller Dementis.mehr...

BVB-Einzelkritik

Viel Durchschnitt gegen Hoffenheim - Kagawa überzeugt

DORTMUND Der erste Heimsieg seit 84 Tagen lässt den BVB in der Bundesliga beruhigt in die Winterpause gehen. Beim 2:1 (0:1)-Erfolg gegen Hoffenheim wird bei den Schwarzgelben allerdings viel Durchschnitt geboten. Die Einzelkritik.mehr...

Der BVB-Kommentar

Frohes Fest! Aber auf Stöger wartet noch viel Arbeit

DORTMUND Rein statistisch bringen Trainerwechsel nur selten den erhofften Effekt. Der BVB liefert derzeit den gegenteiligen Beweis. Zwei Spiele, zwei Siege: Selbst wenn die Schwarzgelben in München aus dem Pokal ausscheiden sollte, hat der Wechsel zu Peter Stöger schnell den erhofften Erfolg gebracht. Dirk Krampe kommentiert.mehr...

2:1 gegen Hoffenheim

Das Glück ist zurück! Pulisic lässt den BVB spät jubeln

DORTMUND Das Glück ist zurück bei Borussia Dortmund: Der Last-Minute-Treffer von Christian Pulisic sichert dem BVB ein schmeichelhaftes 2:1 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim.mehr...