Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hertha-Trainer Dardai: "Aussage ist grenzwertig"

Foul-Diskussion beim BVB

Vor dem Spitzenspiel bei Borussia Dortmund hat Hertha-Trainer Pal Dardai die vom BVB angezettelte Foul-Diskussion als "grenzwertig" bezeichnet. Für ihn sei es schwierig, mit solchen Aussagen umzugehen, sagte der Ungar zu einem brisantem Aspekt des direkten Duells am Freitag (20.30 Uhr).

BERLIN

12.10.2016

BVB-Trainer Thomas Tuchel hatte sich nach der Dortmunder Niederlage bei Bayer Leverkusen über eine zu harte Gangart des Gegners beklagt. 

"So steht nur der Schiedsrichter unter Druck"

"Da kann man als Trainer untereinander reden. Ich glaube, dass war nicht eine kluge Aussage. So steht nur der Schiedsrichter unter Druck", fügte Dardai hinzu. Seine Mannschaft sei hinter Dortmund die zweitfairste Bundesliga-Mannschaft, daher die Diskussion überflüssig. Hertha-Manager Michael Preetz sieht das ähnlich: "Es ging wohl darum, etwas abzulenken."

Jetzt lesen

Die Hertha sei trotz der derzeitigen Tabellensituation nicht erster Jäger von Rekordmeister Bayern München, befand Preetz. "Dass wir Dortmund nicht auf Augenhöhe begegnen, das weiß jeder. Aber es weiß auch jeder, dass wir gegen Dortmund auch schon mal überraschen konnten." Dardai will auch nach dem siebten Spieltag vor dem BVB bleiben: "Das heißt: Punkt Minimum."

Von dpa

Lesen Sie jetzt