Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hyballa lobt durchgängige Konzentration

DORTMUND Geduld und Konzentration schufen gestern Morgen in Holzwickede die Basis zum bislang höchsten Saisonsieg der Schwarzgelben. Zur Belohung schob sich das Team von Trainer Peter Hyballa nach dem 4:0-Erfolg über Fortuna Düsseldorf dank des besseren Torverhältnisse vorbei an Titelverteidiger Bayer Leverkusen auf Rang zwei und sitzt dem Spitzenreiter 1. FC Köln weiter ganz dicht im Nacken.

Hyballa lobt durchgängige Konzentration

Alles richtig gemacht: Peter Hyballa war zufrieden.

Gegen den erwartungsgemäß sehr stark defensiv ausgerichteten Gast aus der Landeshauptstadt diktierten die Borussen von Beginn an klar das Spielgeschehen. Stets bemüht um vernünftige Strukturen in den Aktionen nach vorne, wurde die Abwehrarbeit dabei allerdings zu keiner Sekunde vernachlässigt. Die Fortunen konnten sich bis zum Pausenpfiff nicht ein Mal Gefahr versprühend vor den BVB-Kasten vorspielen.

Die Hausherren ihrerseits besaßen schon früh vielversprechende Einschussmöglichkeiten. Doch Torjäger Marco Schneider zeigte diesmal Nerven, vergab zwei Mal. Als Hyballa sich schon mit dem 0:0 zur Pause abgefunden hatte, sorgte Innenverteidiger Christopher Heermann für die Erlösung, "stocherte" eine Kandziora-Hereingabe in die Maschen des Düsseldorfer Gehäuses.

Alles richtig gemacht

Beim Pausentee gab es für den Coach nicht viel zu kritisieren: "Alles richtig gemacht, nur ein, zwei Tore mehr fehlen." Versäumtes wurde in Abschnitt zwei nachgeholt. Saban Ferati jagte die Kugel sehenswert in den Knick (61.). Die eingewechselten Lukas Lenz und Raphael Lorenz besorgten den Rest. Alles gut.

 

Focher - Maier, Heermann, Koch (75. Blacha), Götze - Zakrzewski (79. Dej), Piossek, Kandziora, Arslan (59. Lorenz) - Ferati, Schneider (71. Lenz).

 

Tore : 1:0 Heermann (44.), 2:0 Ferati (63.), 3:0 Lenz (72.), 4:0 Lorenz (81.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Boss gibt Stöger Rückendeckung

Watzke spricht bei Schmelzer von hoher Wertschätzung

DORTMUND BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat Trainer Peter Stöger nach der Ausbootung von Marcel Schmelzer „volle Rückendeckung“ ausgesprochen. Nichtsdestotrotz genieße der Kapitän weiterhin eine hohe Wertschätzung.mehr...

Weidenfeller-Abschiedsspiel am 7. September

BVB-Torhüter verabschiedet sich vor großer Kulisse

DORTMUND Zum Saisonende zieht BVB-Torhüter Roman Weidenfeller mit 37 Jahren die Handschuhe aus. Am 7. September bekommt er sein Abschiedsspiel im eigenen Stadion, seinem „Wohnzimmer“. Es werden große Namen dabei sein.mehr...

Guerreiro reagiert vor Gericht emotional

Prozess um BVB-Anschlag: Bürki noch immer schreckhaft

DORTMUND Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund vernimmt das Schwurgericht weitere Profis als Zeugen. Besonders emotional reagiert Raphael Guerreiro.mehr...

Viktoria-Offensive ist für BVB II zu stark

Kölner Angriffsdruck sorgt für verdiente 1:3-Niederlage

DORTMUND Die stärkste Offensive der Liga ist dann doch zu stark. 780 Zuschauer bekommen in der Roten Erde ein attraktives Regionalliga-Spiel zu sehen - das aus BVB-II-Sicht nur den falschen Sieger hat.mehr...

Klartext schwarzgelb - Spezialausgabe

Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB?

DORTMUND Matthias Sammer wird externer Berater, Sebastian Kehl Leiter der Lizenzspielerabteilung, Patrick Owomoyela Botschafter. Borussia Dortmund schafft viele neue Posten. Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB? Jetzt abstimmen. Aber Achtung: alles nur Satire.mehr...