Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jacob Bruun Larsen verpasst den Saisonstart wegen einer Fußverletzung

Borussia Dortmund

Bittere Nachricht für Jacob Bruun Larsen. Der 19-Jährige hat sich im Training am Donnerstag am Fuß verletzt und wird dem BVB einige Zeit fehlen. Den Saisonstart verpasst er definitv.

Dortmund

, 16.08.2018
Jacob Bruun Larsen verpasst den Saisonstart wegen einer Fußverletzung

Jacob Bruun Larsen erzielte im Testspiel gegen den FC Zürich im Trainingslager drei Tore. © Inderlied/Kirchner

Wie der BVB am Donnerstagmittag mitteilte, hat sich Bruun Larsen im Training am rechten Fuß verletzt. „Wir hoffen auf einen Wiedereinstieg innerhalb der nächsten zwei Wochen“, heißt es via Twitter. Eine genaurere Diagnose teilte der Verein nicht mit.

Keine Einsätze gegen Fürth und Leipzig für Jacob Bruun Larsen

Fest steht: Sowohl bei der Partie im DFB-Pokal (Montag, 20. August, 20:45 Uhr gegen Greuther Fürth) als auch zum Bundesliga-Start (Sonntag, 26. August, 18:00 Uhr gegen RB Leipzig) wird Bruun Larsen nicht mit von der Partie sein.

Das ist für den 19-jährigen Dänen besonders bitter, da er in der Vorbereitung mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatte. „Er hat mir sehr gut gefallen“, lobte Sportdirektor Michael Zorc schon nach den guten Testspiel-Eindrücken während der USA-Reise. „Und es muss nicht jeder viel Geld kosten, um bei uns eine Perspektive zu haben.“

Video
Larsen über Stuttgart, den BVB und seine Chancen

Nicht wenige hatten Bruun Larsen in den kommenden Partien sogar einen Platz in der ersten Elf eingeräumt, da er auch im Trainingslager in Bad Ragaz an seine guten Leistungen anknüpfte. Beim 4:3-Testspielsieg gegen den FC Zürich gelangen im drei Tore, den Siegtreffer von Marco Reus gegen Lazio Rom in Essen bereitete Bruun Larsen vor.

Mit Jadon Sancho, Christian Pulisic, Marius Wolf oder auch Marco Reus, der zuletzt aber immer im Strumzentrum agierte, verfügt der BVB auf den offensiven Außenbahnen über ausreichend Alternativen für den anstehenden Pflichtspielauftakt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt