Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jonas Hofmann stellt sich der Herausforderung 3. Liga

Mut im Neuland

Regenschauer, kühle Temperaturen – und nur Wasser und Männer um einen herum. Von früh bis spät. Das alles ist überstanden. Jonas Hofmann darf sich wieder verstärkt der Ballarbeit widmen. Während der Kanu-Tour in Schweden fand das Aufgebot des Drittligisten Borussia Dortmund II im Rahmen des Teambuildings zueinander.

DORTMUND

von Von Harald Gehring

, 21.06.2012
Jonas Hofmann stellt sich der Herausforderung 3. Liga

Die Zweitvertretung von Borussia Dortmund bei der Teambuilding-Maßnahme in Schweden.

Einer, der den Mannschaftsgeist, den Willen zur Zusammenarbeit entscheidend mitprägt, ist Jonas Hofmann. Der Mittelfeldfußballer des BVB ist ein Führungsspieler, einer, der durch seine Einsatzbereitschaft überzeugt. 35 Punktspiele absolvierte Hofmann für Schwarzgelb in der Regionalliga West, zehn Treffer erzielte er dabei. Damit gehörte er zu den torgefährlichsten Mittelfeldkickern der Liga.

Die 3. Liga ist jedoch Neuland für den 19-Jährigen. Entsprechend hat er sich vorbereitet. „Vor dem Saisonstart habe ich Urlaub in Griechenland gemacht. Mit der Freundin und mit dem Trainingsplan“, berichtet Hofmann. Borussias Mann auf der rechten Außenbahn hat sich viel vorgenommen für die neue Serie. Nach Regionalliga-Meisterschaft und Aufstieg, ist bereits das nächste Ziel gesetzt. „Als Aufsteiger wollen wir uns in der Liga etablieren. Ein Mittelfeldplatz“, sagt er, „ist unsere Vorgabe.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB II in Schweden

Die Zweitvertretung von Borussia Dortmund bei einer Teambuilding-Maßnahme in Schweden.
21.06.2012
/
Das Team von David Wagner ist nach Skandinavien gereist, um den Zusammenhalt in der Mannschaft zu stärken.© Foto: privat
Das Team sitzt im Camp zusammen.© Foto: privat
BVB II-Trainer David Wagner gönnt sich eine Pause.© Foto: privat
Die Zweitvertretung von Borussia Dortmund bei der Teambuilding-Maßnahme in Schweden.© Foto: privat
Sonnenuntergang in Schweden.© Foto: privat

Jonas Hofmann denkt an die Mannschaft, aber auch an sich. Sein Vertrag beim BVB endet im Sommer 2013. „Also ist das ein wichtiges Jahr. Ich will den Sprung zu den Profis schaffen. Und zwar am liebsten beim BVB.“ Den neuen Herausforderungen stellt er sich selbstbewusst. „Mit unserem 4-2-3-1-System werden wir auch in der 3. Liga bestehen. Unser Gegenpressing macht uns für jeden Gegner zu einem unangenehmen Kontrahenten“, erklärt der gebürtige Heidelberger, der vor wenigen Wochen sein Fachabitur mit Bravour baute (Durchschnittsnote 1,6).

Im Borussen-Team rannte Hofmann bislang die rechte Seite rauf und runter. Unermüdlich. Er traut sich jedoch andere Aufgaben zu. „Zentral hinter den Spitzen würde ich auch gern ’mal spielen“, bekennt er. Das Zeug dazu hat er allemal. Und den nötigen Ehrgeiz. Jonas Hofmann steht vor dem großen Sprung ins Profi-Lager. Jetzt müsste nur noch das Wetter besser werden. 

Am Sonntag, 16 Uhr, bestreitet Drittligist BVB II anlässlich der Eröffnung des Kunstrasenplatzes Am Heikenberg in Lünen ein Testspiel beim A-Kreisligisten BW Alstedde. Am Montag reisen die Borussen ins Trainingslager nach Ostroda in Polen. Dort testen sie gegen Legia Warschau und eine Regionalauswahl. 

Lesen Sie jetzt