Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kehl feiert Comeback mit Sieg

DORTMUND Nach langer Verletzungspause war es gestern endlich so weit: Bundesliga-Profi Sebastian Kehl feierte seine Rückkehr in den Meisterschaftsbetrieb - allerdings im Trikot von Borussia Dortmunds Regionalliga-Mannschaft, die im Stadion Rote Erde auf Kickers Emden traf und am Ende 3:2 gewann. Ein perfektes Kehl-Comeback.

Kehl feiert Comeback mit Sieg

Er ist wieder fit: Sebastian Kehl

Niemand wollte Kehls Einsatz mit zu großen Erwartungen überfrachten. Aber Borussias Defensivspieler hielt sich achtbar. Er kämpfte in eher ungewohnter Umgebung mit den BVB-Talenten um die Punkte. Der frühere Nationalspieler bemühte sich im defensiven Mittelfeld, schnell die nötigen "Kontakte" mit dem Gegner zu finden.

Das war gegen eine so routinierte Mannschaft wie Kickers Emden nicht immer leicht. Aber der Wille zum Einsatz zählte, auch wenn nicht jeder Zweikampf gewonnen wurde, oder mancher Pass nicht zum eigenen Mitspieler fand. Dass Kehl mit zunehmender Spielzeit auch die längeren Laufwege einige Probleme bereiten würden, war nicht verwunderlich. Aber er hielt durch, zumal Patrick Njambe schon relativ früh verletzt ausscheiden musste (56.).

In der Schlussphase bewies Sebastian Kehl noch einmal Offensivgeist, als er Emdens Keeper Rickert mit einem Distanzschuss prüfte. Aber der Kickers-Torwart war auf dem Posten, löste die Aufgabe problemlos. An der soliden Leistung Kehls änderte das jedoch nichts.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Paukenschlag vor Leverkusen-Spiel

Stöger wirft Kapitän Marcel Schmelzer aus dem Kader

DORTMUND Paukenschlag vor dem wichtigen BVB-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen: Kapitän Marcel Schmelzer fliegt für die Partie gegen die Werkself aus der Mannschaft und taucht auch im 18er-Kader nicht auf. Verletzt ist der 30-Jährige nicht. Die Entscheidung fällt aus sportlichen Gründen.mehr...

Borussia Dortmund gegen Bayer 04 Leverkusen

Hier können Sie das Topspiel im Live-Ticker verfolgen

DORTMUND Topspiel im Signal Iduna Park: Der BVB (4.) empfängt Bayer Leverkusen (3.) zum direkten Champions-League-Duell. Hier geht's zum Live-Ticker. mehr...

rnHavertz im Exklusiv-Interview

Bayer-Talent spricht über Schulhof, Herrlich und Klavier

LEVERKUSEN Seit einer Woche ist Kai Havertz (18) von Bayer Leverkusen der jüngste Spieler mit 50 Bundesliga-Einsätzen. Vor dem Topspiel in Dortmund hat Jürgen Koers mit dem Offensivtalent über den Sprung vom Schulhof ins Stadion, besessene Trainer und Entspannung am Klavier gesprochen.mehr...

BVB benötigt einen neuen Stürmer

Vorstoß bei Michy Batshuayi - wenn der Preis stimmt

DORTMUND Borussia Dortmund benötigt für die Saison 2018/19 einen neuen Stürmer. Die 1a-Lösung ist der vom FC Chelsea ausgeliehen Michy Batshuayi aber nicht. Ob doch noch einmal Bewegung in die Personalie kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.mehr...

Watzke bleibt vor Leverkusen-Spiel gelassen

BVB-Boss will sich in Trainerfrage nicht drängen lassen

OBERHAUSEN BVB-Boss Hans-Joachim Watzke nimmt die Mannschaft auf der Zielgeraden der Saison in die Pflicht, kann aber die Krisenstimmung vor den letzten vier Saisonspielen nicht ganz nachvollziehen - und bleibt in der Trainerfrage gelassen.mehr...

Klartext schwarzgelb

Günna: Wir müssen retten, was zu retten ist

DORTMUND „Schalke schießt den BVB verdient aus der Turnhalle. Mit Leidenschaft - das Gegenteil von Borussia Dortmund.“ Die Nachwirkungen des bitteren 0:2 sind bei Günna noch immer spürbar. Jetzt geht es gegen Leverkusen. „Retten, was zu retten ist“, lautet das Motto beim „Klartext schwarzgelb“ zum 31. Spiteltag.mehr...