Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


Larsen gelingt Dreierpack beim 4:3 gegen den FC Zürich

BVB-Testspiel

In Bad Ragaz besiegt Borussia Dortmund in einem Test unter Ausschluss der Öffentlichkeit den FC Zürich mit 4:3. Offensiv weiß der BVB zu gefallen, defensiv gibt es Abstimmungsprobleme.

Bad Ragaz

, 07.08.2018
Larsen gelingt Dreierpack beim 4:3 gegen den FC Zürich

Dreierpack gegen Zürich: Jacob Bruun Larsen (l.). © Inderlied/Kirchner

„Wir müssen üben, üben, üben“, hat Lucien Favre in den vergangenen Wochen mehrfach betont, bei mittlerweile sieben Neuzugängen gilt es auch, die Mitspieler kennenzulernen, sich aufeinander abzustimmen und miteinander einzuspielen. Auch deshalb schob Dortmunds neuer Trainer zum Ende der acht Tage in der Ostschweiz kurzfristig noch einen inoffiziellen Test unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein.

Favre setzt auf 4-3-3-System

Der vom ehemaligen Bundesliga-Profi Ludovic Magnin trainierte Erstligist ging früh durch Marco Schönbächler in Führung (9.), mit dem direkten Gegenzug machte Jacob Bruun Larsen das 1:1 (10.). Favre ließ in dem auch für die Saison wohl favorisierten 4-3-3 agieren, mit Marco Reus als zentraler Spitze, aber noch ohne den am Montag verpflichteten Axel Witsel, der auf dem Fahrrad-Ergometer fuhr und auch für das Spiel am Abend gegen den SSC Neapel (19.30 Uhr, St. Gallen) keine Option ist.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Testspiel in Bad Ragaz: BVB - FC Zürich 4:3 (2:2)

07.08.2018
/
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Bilder des Testspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Zürich.© Guido Kirchner
Schlagworte BVB, Borussia Dortmund

Nach Pass von Shinji Kagawa brachte Marco Reus den BVB mit 2:1 in Führung. Als die Züricher wieder schnell durch die Mitte kombinierten, fiel der erneute Ausgleich durch Roberto Rodriguez. Der Tabellenvierte der Schweizer Super League deckte einige Lücken im Dortmunder Abwehrverbund auf, das gelang offensiv allerdings auch dem BVB, der streckenweise schon sehenswert kombinierte.

Guerreiro fürs Mittelfeld vorgesehen

Favre ließ die Startelf auch noch zu Beginn der zweiten 45 Minuten auf dem Rasen. Raphael Guerreiro, der unter dem neuen Trainer offenbar wie schon unter Thomas Tuchel eher für die linke Mittelfeldseite vorgesehen ist, scheiterte nach einer schönen Kombination und Rückpass von Marco Reus noch am gegnerischen Torhüter (51.), wiederum Bruun Larsen aber schloss dann einen erneut schönen Angriffszug zur Führung ab - 3:2 (54.).

Nach zwei Wechseln spielte der BVB einen weiteren starken Konter, Reus legte den Ball uneigennützig auf Bruun Larsen - 4:2 (74.). Es war das dritte Tor des Dänen, der sogar noch ein viertes hätte nachlegen können (81.). Das schönste Tor des Tages erzielte gleichwohl Zürichs Rodriguez mit einem tollen Heber über Marwin Hitz hinweg (76.).

BVB: Hitz - Hakimi, Akanji, Zagadou, Burnic - Kagawa (70. Gomez), Delaney, Guerreiro (70. Rode) - Wolf, Reus (82. Isak), Bruun Larsen
Tore: 0:1 Schönbächler (9.), 1:1 Larsen (10.), 2:1 Reus (23.), 2:2 Rodriguez (27.), 3:2 Larsen (54.), 4:2 Larsen (74.), 4:3 Rodriguez (76.)
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt