Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Keine Freigabe im Winter

Mainz bestätigt: Malli wechselt nicht zum BVB

DORTMUND/MAINZ Der Mainzer Bundesliga-Profi Yunus Malli wird nicht vor dem Saisonende zu Borussia Dortmund wechseln. Das bestätigte Christian Heidel, der Manager des FSV Mainz 05, am Morgen in einer Mitteilung des Vereins. „Ich habe Borussia Dortmund am Montagabend darüber informiert, dass Yunus in Mainz bleiben wird."

Mainz bestätigt: Malli wechselt nicht zum BVB

Yunus Malli wird wohl in diesem Winter nicht zu Borussia Dortmund wechseln.

"Bei dieser Entscheidung ging es nicht um wirtschaftliche Dinge – das Gesamtpaket hat für uns einfach nicht gepasst. Wirtschaftlich waren wir uns mit dem BVB einig, aber der Zeitpunkt für einen Wechsel ist für uns einfach nicht optimal“, erklärt Heidel weiter. „Yunus ist nicht nur unser Top-Torschütze, sondern auch ein wichtiger Teil im Mannschaftsgefüge. Und wir wollten das Team so wie es ist nicht auseinanderreißen.“

Malli zeigt Verständnis 

Auch Yunus Malli selbst wurde am Montagabend von der sportlichen Leitung der Mainzer über die Nicht-Freigabe informiert. Laut Verein habe der Spieler die Entscheidung "verständnisvoll und professionell" aufgenommen. „Ich werde natürlich weiterhin Vollgas geben für Mainz 05“, erklärte der Mittelfeldspieler auf der Homepage der 05er.

Verschiedene Medien hatten zuvor bereits berichtet, die Mainzer Führungsétage habe sich nach der 0:1-Auftaktniederlage zur Rückrunde beim FC Ingolstadt gegen einen Transfer des Führungsspielers entschieden. Zur kommenden Saison könnte Malli allerdings für eine festgeschriebene Ablösesumme von 9,5 Millionen Euro den Verein verlassen. 

Acht Tore in der Hinrunde

Zuvor hatte Mainz-Manager Christian Heidel einen Transfer Mallis nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Es ginge um "das ganze Paket und die Frage, ob wir uns erlauben können, Yunus jetzt gehen zu lassen", sagte Heidel bei Sky. Malli hat in dieser Saison bislang acht Tore für den FSV geschossen.

Von dpa

DORTMUND Nach den Spekulationen der vergangenen Tage gibt es nun erstmals die offizielle Bestätigung, dass Borussia Dortmund Interesse an der Verpflichtung von Yunus Malli hat. "Es gibt Interesse von Seiten des BVB und vielen anderen Klubs", sagte Mainz-Manager Christian Heidel am Donnerstag.mehr...

DORTMUND BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat sich am Montagabend auf den Weg nach Brackel gemacht, zum Trainingszentrum der Borussia. Er ist also wieder in Dortmund, nachdem der BVB-Sportdirektor das Trainingslager in Dubai vorzeitig verlassen hatte und in Sachen Transfers unterwegs war. Einen neuen Spieler konnte er noch nicht präsentieren.mehr...

DORTMUND/DUBAI Bei der Suche nach einem neuen Mittelfeldspieler ist Yunus Malli in das Blickfeld von Borussia Dortmund gerückt. Recherchen dieser Redaktion bestätigen einen Bericht der "Bild". Der jetzige BVB-Trainer Thomas Tuchel schätzt die Qualitäten des 23-Jährigen schon lange. 2011 holte er ihn aus Mönchengladbachs U19 nach Mainz.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Abschließende Kontrolluntersuchung

BVB-Comeback steht bevor: Grünes Licht für Marco Reus

DORTMUND Marco Reus fehlt beim BVB-Training am Dienstag, der Grund dafür ist aber erfreulich: Der Mittelfeldspieler reist zur abschließenden Kontrolluntersuchung nach Straubung - und erhält Grünes Licht.mehr...

Däne soll Spielpraxis sammeln

BVB leiht Bruun Larsen an den VfB Stuttgart aus

DORTMUND Der BVB verleiht Offensivspieler Jacob Bruun Larsen an Liga-Konkurrent VfB Stuttgart. Bei den Schwaben soll der dänische U-Nationalspieler in der Rückrunde Spielpraxis sammeln - und trifft dabei auf mehrere bekannte Gesichter.mehr...

Training am Dienstag

Wenger bestätigt Aubameyang-Interesse - Keine Einigung

Dortmund Zwei Mal Training steht bei Borussia Dortmund am Dienstag auf dem Programm. Am Vormittag absolvierte die Mannschaft eine kurze, aber knackige Laufeinheit. Pierre-Emerick Aubameyang betätigte sich später noch als Paketfahrer.mehr...

Aubameyang-Poker geht weiter

BVB-Trainer Stöger: Klarheit würde Mannschaft guttun

DORTMUND BVB-Trainer Peter Stöger geht gelassen mit dem Wirbel um Pierre-Emerick Aubameyang um - und für drei junge Wilde in seinem Kader ist er voll des Lobes.mehr...

Sittenverfall im Profifußball?

Wechsel-Possen: Ein Spiel mit vielen Spielverderbern

Dortmund Den Fall Pierre-Emerick Aubameyang werten manche als Beleg für einen „Sittenverfall“ im Profifußball. Wir erklären, was Spieler alles tun, um einen Wechsel zu forcieren, und warum die Vereine bei diesem Theater nicht unbedingt ohnmächtig sind.mehr...

BVB-Training am Montag

Aubameyang mit vollem Einsatz - Guerreiro im Lauftraining

DORTMUND Mit Pierre-Emerick Aubameyang startet der BVB in die Vorbereitung auf das Freiburg-Spiel. Der abwanderungswillige Gabuner ist mit Elan bei der Sache. Fortschritte macht der verletzte Raphael Guerreiro.mehr...