Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marcel Schmelzer fehlt dem BVB weiter - neun Spieler angeschlagen

Borussia Dortmund

Bei Borussia Dortmund macht sich die hohe Belastung der vergangenen Wochen bemerkbar. Neun Spieler sind angeschlagen. Für Marcel Schmelzer kommt das Spiel beim VfB Stuttgart noch zu früh.

Dortmund

, 16.10.2018
Marcel Schmelzer fehlt dem BVB weiter - neun Spieler angeschlagen

Marcel Schmelzer wird dem BVB auch in Stuttgart fehlen. © imago

Michael Zorc wollte und konnte sich noch nicht festlegen, wie Borussia Dortmunds Personalsituation am Wochenende aussehen wird, wenn der BVB mit dem Spiel beim VfB Stuttgart aus der Länderspielpause zurückkehrt. Denn welcher Spieler am Samstag um 15.30 Uhr einsatzfähig ist und welcher nicht, das lässt sich aktuell noch nicht wirklich abschätzen. „Das müssen wir abwarten“, sagte der Sportdirektor am Montagabend nach dem 4:0 Sieg im Testspiel bei Alemannia Aachen. „Es ist noch zu früh, um das zu sagen.“ Die Liste der Wackelkandidaten ist jedenfalls lang.

Umfrage

Wie endet das Spiel des BVB in Stuttgart?

84%
84%
Sieg BVB
10%
10%
Remis
6%
6%
Sieg Stuttgart
3453 abgegebene Stimmen

Denn in Marco Reus (Kniebeschwerden), Raphael Guerreiro, Lukasz Piszczek (beide muskuläre Probleme), Christian Pulisic, Marius Wolf (beide Muskelfaserriss), Shinji Kagawa (Probleme mit dem Sprunggelenk), Roman Bürki (Leistenprobleme) und Marcel Schmelzer (Knieprobleme) verzichteten gleich acht Spieler auf die Reise an den Aachener Tivoli.

Auch Akanji angeschlagen

Hinzu kommt ein Fragezeichen hinter Manuel Akanji, bei dem es wegen muskulärer Probleme gegen Belgien (12. Oktober) und Island (15. Oktober) zweimal nicht für einen Platz im Kader der Schweizer Nationalmannschaft reichte. Der Abwehrchef kehrte, anders als Nationalmannschaftskollege Bürki, trotzdem erst am Dienstag zurück nach Dortmund.

Am schlechtesten ist es derzeit um Marcel Schmelzers Einsatzchancen bestellt. Der ehemalige BVB-Kapitän, der die vergangenen drei Pflichtspiele verpasste, leidet noch immer unter Kniebeschwerden. Eine genauere, offizielle Diagnose seitens des Vereins gibt es nicht.

Knochen-Ödem lässt Schmelzers Einsatz nicht zu

Nach Informationen dieser Redaktion kommt auch das Spiel in Stuttgart zu früh für den Linksverteidiger. Ein Knochen-Ödem (Schwellung durch Flüssigkeitseinlagerung) lässt einen Einsatz nach einem Schlag aufs Knie weiterhin nicht zu.

Marcel Schmelzer fehlt dem BVB weiter - neun Spieler angeschlagen

Der Einsatz am fünften Spieltag gegen Nürnberg war Schmelzers vorerst letztes Spiel in dieser Saison. Seitdem verpasste er drei Partien (Leverkusen, Monaco, Augsburg). © imago

Mehr als individuelles Training ist derzeit nicht drin für Schmelzer, der unter Trainer Lucien Favre in den ersten sieben Pflichtspielen immer von Beginn an spielte und sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich formverbessert präsentierte.

Knapp wird es auch bei Pulisic, Wolf und Kagawa

Während Schmelzer in Stuttgart also wohl nicht zur Verfügung steht, stehen die Chancen bei den anderen angeschlagenen BVB-Profis deutlich besser. Bürki sollte in jedem Fall wieder fit werden, auch Reus, Akanji, Guerreiro und Piszczek dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen. Um einiges knapper wird es für Pulisic, Wolf und Kagawa. Zorc sagt: „Wir müssen sehen, bei wem es für das Wochenende reicht.“

Lesen Sie jetzt