Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marco Reus trifft - Dortmund holt verdientes 1:1 bei RB

Engagierte BVB-Leistung in Leipzig

Borussia Dortmund hat sich im schweren Auswärtsspiel bei RB Leipzig mit einer engagierten Vorstellung verdient einen Punkt gesichert. Beim 1:1 (1:1) gerät der BVB erst in der Schlussphase noch einmal stark unter Druck - verteidigt das Remis aber mit Glück und viel Einsatz.

LEIPZIG

03.03.2018
Marco Reus trifft - Dortmund holt verdientes 1:1 bei RB

Marco Reus sicherte dem BVB mit seinem Treffer in Leipzig einen Punkt. © imago

Vor seinem zehnten Bundesliga-Spiel mit Borussia Dortmund hatte Trainer Peter Stöger die Messlatte für sein Team und auch für sich noch ein wenig höher gelegt. Mit der Punktausbeute, meinte der Österreicher, sei man zufrieden, die Ansprüche (an den gespielten Fußball) seien aber etwas höher. Und er schob nach: "Wir wissen, woran es liegt."

Viele freie Räume

Offensichtlich hatte er sich die richtigen Sequenzen der vergangenen Spiele angeschaut und die richtigen Lehren gezogen. Denn der BVB begann in Sachsen sehr engagiert, er setzte vor allem auf die doch sehr luftig angelegte Defensive der Gastgeber, die bei Ballbesitz enorm nach vorn schoben und daher bei einigen Ballverlusten viel freie Räume darboten, in die die offensive Reihe energisch hineinstach.


Dies gelang nicht nur in Ansätzen gut. Weil Michy Batshuayi von Beginn an einen ganz anderen Auftritt hinlegte als in den vergangenen drei eher schwächeren Spielen, kam die Borussia schnell zu Chancen. Mit einem tollen Drehschuss hatte er Peter Gulacsi im RB-Tor schon zu einer Glanzparade gezwungen (10.), genial dann sein Hackentrick gegen zwei Verteidiger auf den vällig freien Andre Schürrle. Schade, dass der knapp im Abseits stand (14.). Der Ritt auf der Rasierklinge gelang den Leipzigern auch, als Batshuayi (16.) und Marco Reus jeweils ein Treffer wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde.

BVB-Fehlerkette vor dem Gegentor

Es war ein offenes, ein rassiges Spiel schon zu diesem Zeitpunkt, RB setzte die Dortmunder, die in Ballbesitz die Innenverteidiger sehr weit auseinander und die Außenverteidiger nach vorn verschoben, mit den früh anlaufenden Emil Forsberg, Jean-Kevin Augustin und Timo Werner enorm unter Druck.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 25. Spieltag: RB Leipzig - BVB 1:1 (1:1)

03.03.2018
/
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© imago/Jan Huebner
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© imago/Contrast
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© imago/Jan Huebner
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© imago/Jan Huebner
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© imago/Thomas Bielefeld
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.© dpa
FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei RB Leipzig

02.03.2018
/
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Leipzig.© Groeger
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB

Dennoch war es bitter aus Sicht der Gäste, dass nach nur einer echten RB-Chance (Roman Bürki stark im Eins-gegen-Eins gegen Werner/9.) der nächste Angriff zur Führung führte - unter tatkräftiger Mithilfe des BVB allerdings. Andre Schürrle, von Lukasz Piszczek beim Einwurf ins eng besetzte Zentrum unnötig in Zugzwang gebracht, verlor den Ball gegen den stark reagierenden Naby Keita, der dann auch noch gedankenschnell in den Lauf von Augustin spielte. Sehenswert, wie der Angreifer eiskalt an Bürki vorbei vollstreckte (29.).

Dahouds Messerscharfer Pass

Es dauerte zehn Minuten, bis sich die Borussia geschüttelt hatte. Dann passte Mahmoud Dahoud, der für Gonzalo Castro in die Startelf gerückt war, messerscharf in den Lauf von Reus, der wieder hart an der Abseitskante stand, aber korrekterweise nicht zurückgepfiffen wurde und an Gulacsi vorbei zum Ausgleich einschob (38.).

Umfrage

Mit welcher Schulnote bewerten Sie den BVB-Auftritt in Leipzig?

416 abgegebene Stimmen

Beide Teams schnauften dann auch nach der Halbzeit erst einmal kräftig durch. Nach gut einer Stunde aber übernahm der BVB die Kontrolle: Dahoud tankte sich bis zur Außenlinie durch, sein Querpass landete etwas im Rücken von Batshuayi (63.). Reus und Mario Götze fanden innerhalb von wenigen Sekunden mit ihren Bällen in der Mitte keinen Abnehmer (64./65.). RB wirkte in der Deckung keineswegs sicher in dieser Phase.

Toprak mit großer Präsenz

Dortmund witterte seine Chance, ging aber nicht das letzte Risiko. Leipzig kam in der Offensive nun kaum noch durch. Die Präzision im eigenen Spiel war den Gastgebern abhandengekommen, bei den wenigen gefährlichen Bällen bewies vor allem Ömer Toprak große Präsenz und Zweikampfstärke.

Jetzt lesen

In den Schlussminuten agierte der BVB dann aber fahrig, deutlich zu passiv und geriet noch einmal stark unter Druck. Bei Brumas Chip-Ball von außen, als er sich gegen Piszczek durchgesetzt hatte, musste die Borussia noch einmal tief durchatmen (86.).

TEAMS UND TORE RB Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Upamecano, Orban, Laimer - Keïta, Kampl (66. Ilsanker) - Forsberg (61. Bruma), Sabitzer - Werner, Augustin (75. Poulsen) Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Toprak, Schmelzer - Weigl, Dahoud - Reus (88. Pulisic), Götze (78. Philipp), Schürrle - Batshuayi Tore: 1:0 Augustin (29.), 1:1 Reus (38.) Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München) Zuschauer: 42.558 (ausverkauft) Gelbe Karten: --- / Weigl (2), Dahoud (3), Batshuayi (2), Piszczek (1)
Lesen Sie jetzt