Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mit drei Spitzen Richtung Berlin

DORTMUND Berlin, Berlin. wir fahren nach Berlin! Nur noch zwei Siege, dann würde für den schwarzgelben Nachwuchs ein kleiner Traum in Erfüllung gehen.

Mit drei Spitzen Richtung Berlin

Peter Hyballa, Selcuk Gülec (l.) und Tim Helwig haben ein Ziel: Berlin.

Dementsprechend ehrgeizig begab sich Trainer Peter Hyballa  nach vorheriger Übungseinheit mit seinem Team am Freitag  auf den Weg ins Breisgau. Heute um 14 Uhr ist Anpfiff beim Dritten der Bundesliga Süd/Südwest.

Selbst hat der Coach die Endspielerfahrung schon letztes Jahr mit dem VfL Wolfsburg durchlebt und weiß um die drei Erlebnis trächtigen Tage in der Bundeshauptstadt. Der Triumph blieb ihm gegen die Münchener Löwen beim 1:2 allerdings verwehrt. Zu schön, könnte Versäumtes nun nachgeholt werden.

Hyballa ist informiert

Über die Gastgeber ist der Coach bestens informiert. Persönlich nahm er sie beim 4:1-Achtelfinalsieg in Halle unter die Lupe. Zudem liegt ein Video vor, das Bestandteil der heutigen Abschlussbesprechung ist. "Die Freiburger agieren taktisch sehr offensiv ausgerichtet und praktizieren intensive Balleroberungsphasen. Hierfür haben wir im Training Lösungsmöglichkeiten entwickelt", tendiert Hyballa zu einem 4-3-3 mit drei Spitzen.

Einige Ausfälle

Personell muss er einige Ausfälle verkraften. Neben Fabian Götze (Knieoperation) und Kai-Bastian Evers (Muskelfaserriss) steht auch Marcel Kandziora (Grippe) nicht zur Verfügung.  

Die Viertelfinalpaarungen: Bor. Mönch?gladbach - Carl Zeiss Jena; SC Freiburg - Bor. Dortmund; Hertha BSC - München 1860; VfB Gießen - Bayer Leverkusen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Kommentar: Kehl vor neuer Aufgabe

Bindeglied zwischen Mannschaft und sportlicher Leitung

Dortmund Sebastian Kehl ist zurück beim BVB, das freute fast ausnahmslos alle Fans der Schwarzgelben. Doch der 38-Jährige bringt nicht nur eine hohe Identifiaktion mit dem Verein mit, er hat auch eine immens wichtige Aufgabe im Verein.mehr...

BVB holt Sebastian Kehl zurück ins Boot

Ex-Kapitän ab 1. Juni Leiter der Lizenzspielerabteilung

DORTMUND Borussia Dortmund treibt dem Umbruch voran: Sebastian Kehl wird ab dem 1. Juni Leiter der Lizenzspielerabteilung. Die neu geschaffene Position ist für den Ex-Kapitän „eine Herzensangelegenheit“.mehr...

BVB spielt gegen Leverkusen verrückt

Doch die Derby-Niederlage wirkt an allen Fronten nach

DORTMUND Der BVB gibt mit dem 4:0 gegen Leverkusen eine eindrucksvolle Antwort auf den desolaten Eindruck im Derby. Dieses 0:2 wirkt dennoch an allen Fronten nach. Das Verhältnis zwischen Fans und Spielern ist angespannt.mehr...

Stögers Mut in schwieriger Phase

BVB-Kommentar: Drastische Maßnahmen schärfen Profil

DORTMUND Das Kopfschütteln über Borussia Dortmund hält auch nach dem 4:0 gegen Bayer Leverkusen an. Diese Mannschaft gibt fortwährend Rätsel auf. Es ist beinahe unmöglich vorherzusagen, welches Gesicht sie zeigen wird. Dirk Krampe kommentiert.mehr...

Schmelzers einsamster BVB-Sieg

Radikaler Schnitt! Wie geht's mit dem Kapitän weiter?

DORTMUND Vor dem richtungsweisenden Spiel gegen Leverkusen wirft Peter Stöger Kapitän Marcel Schmelzer aus dem Kader - und behält Recht. Bleibt die Frage, wie es weitergeht am nächsten Spieltag und nach der Saison.mehr...