Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pierre-Emerick Aubameyang bleibt in Dortmund

Keine Länderspielabstellung

BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang bleibt ein Haufen Flugstunden erspart: Der 25-Jährige wurde vom gabunischen Verband für das Länderspiel gegen Lesotho (Mittwoch, 19 Uhr MESZ) freigestellt, da Gabun die Qualifikation für den Afrika Cup bereits sicher hat.

DORTMUND

17.11.2014
Pierre-Emerick Aubameyang bleibt in Dortmund

Pierre-Emerick Aubameyang (l.) muss nicht zur Nationalmannschaft reisen.

Aubameyang darf daher in Dortmund bleiben, nachdem es zuvor bereits Ärger um seine Abstellung gegeben hatte.

Aus Angst davor, der Stürmer könne sich in Afrika mit Ebola anstecken, hatte ihn der BVB nicht für das Länderspiel in Angola freigegeben. Der Klub profitierte dabei von einem Formfehler des gabunischen Verbands. Für die Partie am Mittwoch wäre eine Abstellung allerdings verpflichtend gewesen - sofern Gabun darauf bestanden hätte.

Ein erfolgreiches Länderspielwochenende feierte BVB-Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek. Der Pole gewann mit seinem Team am vergangenen Freitag mit 4:0 in Georgien und verteidigte damit die Tabellenführung in der deutschen EM-Qualifikationsgruppe D.

Shinji Kagawa feierte mit Japan einen 6:0-Sieg über Honduras, der Dortmunder Regisseur bereitete dabei einen Treffer vor, blieb selbst aber torlos. BVB-Stürmer Adrian Ramos wurde beim 2:1-Erfolg der kolumbianischen Nationalelf gegen die USA eingewechselt – und hatte im Londoner Stadion Craven Cottage erheblichen Anteil am Sieg über das Team von Jürgen Klinsmann. Seine Vorlage führte indirekt zum 2:1-Siegtreffer im Duell der WM-Teilnehmer. Ciro Immobile (wurde in der 52. Minute ausgewechselt) spielte mit der italienischen Nationalmannschaft am Sonntagabend gegen Kroatien 1:1.

Lesen Sie jetzt