Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Roman Bürki reist wegen Leistenbeschwerden von der Nationalmannschaft ab

Borussia Dortmund

Roman Bürki kehrt vorzeitig von der Schweizer Nationalmannschaft nach Dortmund zurück. Der BVB-Schlussmann plagt sich mit Leistenbeschwerden herum. Elf Spieler sind international unterwegs.

Dortmund

, 09.10.2018
Roman Bürki reist wegen Leistenbeschwerden von der Nationalmannschaft ab

Roman Bürki hat das Teamhotel der Schweizer Nationalmannschaft schon wieder verlassen. © dpa

„Roman Bürki leidet an Problemen in der Leiste, die ihm schon in den letzten Spielen mit Borussia Dortmund zu schaffen gemacht hatten“, heißt es vom Schweizerischen Fußballverband. In Absprache mit dem BVB entschieden Nationalcoach Vladimir Petkovic, Torwarttrainer Patrick Foletti und Teamarzt Pierre-Etienne Fournier dann, dass es am sinnvollsten ist, wenn Bürki die nächsten Tage in Dortmund zur Therapie nutze.

Am 20. Oktober gegen Stuttgart

Bürki steht damit nicht für die Spiele der Schweizer „Nati“ gegen Belgien (12. Oktober) und Island (15. Oktober) zur Verfügung. In Dortmund hat der 27-Jährige nun Zeit, bis zum 20. Oktober wieder fit zu werden. Dann steht das nächste Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart auf dem Programm.

Auch Marco Reus hatte seine Einsätze in der Deutschen Nationalmannschaft zuvor schon wegen Kniebeschwerden abgesagt. Elf weitere Spieler sind aber mit ihren Nationen unterwegs.

Diese BVB-Akteure sind international im Einsatz:

  • Manuel Akanji (Schweiz): Der BVB-Abwehrchef spielt am 12. Oktober in der Nations League gegen Belgien und trifft auf BVB-Neuzugang Axel Witsel. Am 15. Oktober muss die Schweiz auf Island ran.

  • Paco Alcacer (Spanien): Der Mann mit der verrücktesten Torquote der Bundesliga-Geschichte trifft mit der spanischen Nationalmannschaft am 11. Oktober auf Wales. Am 15. Oktober spielt der BVB-Senkrechtstarter in der Nations League gegen England und seinen Teamkollegen Jadon Sancho.

  • Thomas Delaney (Dänemark): Der Mittelfeldspieler trifft mit Dänemark auf Irland (13. Oktober) und Österreich (16. Oktober).

  • Achraf Hakimi (Marokko): Die Leihgabe von Real Madrid ist zweimal in der Qualifikation zum Afrika Cup gefordert. Es geht gegen die Komoren (13. Oktober und 16. Oktober).

  • Jadon Sancho (England): Der Top-Vorbereiter der Liga, der erstmals ins englische Aufgebot berufen worden ist, spielt am 12. Oktober gegen Kroatien und am 15. Oktober dann gegen Spanien und Paco Alcacer.

  • Axel Witsel (Belgien): Zunächst steht das Duell mit Manuel Akanji und der Schweiz an (12. Oktober), am 16. Oktober geht es gegen die Niederlande.

  • Jacob Bruun Larsen (U21 Dänemark): Der Flügelflitzer spielt mit der dänischen U21 am 12. Oktober gegen Polen und am 16. Oktober gegen die Färöer.

  • Abdou Diallo (U21 Frankreich): Der Kapitän der französischen U21 trifft am 16. Oktober auf Slowenien.

  • Alexander Isak (U21 Schweden): Der Stürmer, beim BVB derzeit außen vor, trifft mit der schwedischen U21 auf Belgien (16. Oktober).

  • Dan-Axel Zagadou (U20 Frankreich): Der Inneverteidiger spielt mit der französischen U20-Auswahl am 15. Oktober gegen Serbien.

  • Sergio Gomez (U19 Spanien): Das Küken des BVB-Kaders ist mit der spanischen U19 gleich dreimal gefordert – am 10. Oktober gegen Andorra, am 13. Oktober gegen Weißrussland und 16. Oktober gegen die Schweiz.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt