Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Serrone glänzt bei Borussias "B"

DORTMUND B-Junioren-Bundesliga: Borussia Dortmund - SF Troisdorf 3:1 (2:0) – Zwei Tore erzielt, eins vorbereitet. Matchwinner war Giacomo Serrone. Im ersten Abschnitt profitierte der Angreifer von Schnitzern in der Gäste-Abwehr (4. und 10.). Danach sah BVB-Trainer Peter Wazinski kein berauschendes Spiel, so dass sein Fazit „Hauptsache gewonnen“ lautete.

Serrone glänzt bei Borussias "B"

Giacomo Serrone traf zum 1:0 für den BVB.

Etwas besser als die erste Hälfte gefiel dem Trainer die zweite. Troisdorfer Chancen sah Wazinski nicht.   Auf der anderen Seite verwertete Julius Hölscher eine präzise Vorarbeit von Serrone. In der Euphorie ließen die Borussen noch das 3:1 zu. Der zweite Saisonsieg geriet nie in Gefahr.

: Drobe - Piontek, Cenik, Sama (65. Kaltenmaier), Grütering - Benatelli, Silaj, Baus, Serrek (41. Stenzel) - Serrone (78. Buchta), Hölscher (80. Laarmann).

: 1:0 Serrone (4.), 2:0 Serrone (10.), 3:0 Hölscher (76.), 3:1 (78.)

– Wichtiger als dieses unerwartet deutliche Ergebnis war für TSC-Trainer Stefan Goms, dass „wir auch die großen Mannschaften schlagen können und ein ganz starkes Defensiv-Verhalten gezeigt haben“. Den bessseren Start erwischte allerdings der VfL, der nach 15 Minuten in Führung lag. Dass die Bochumer hinten „nicht ganz sattelfest“ (Goms) standen, nutzte die Eintracht in der zweiten Halbzeit eiskalt aus.

Robin Tech glich aus (49.), Emre Külah brachte die Gäste in Führung. Es passte einfach alles an diesem Sonntagmorgen für die Eintracht – Goms bewies ein glückliches Händchen, als er Bastian Stana brachte. Der Joker schraubte mit seinen laut Goms sehenswerten Treffern das Ergebnis in die Höhe. 

Balkenhoff - Yüksel, Rofall, Müller, Tech - Winkler (30. Szelinski), Homann, Olschewski, Manka (49. Akdeniz) - Külah (61. Stana), Bieber (70. Kollek)

: 1:0 (15.), 1:1 Tech (49.), 1:2 Külah (54.), 1:3 Stana (70.), 1:4 Stana (74.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Roman Bürki erntet viel Lob

BVB-Keeper: Mal bist du der Held, mal bist du der Idiot

Dortmund/Mönchengladbach. Peter Stöger hatte schon am Sonntagabend in Mönchengladbach das Bedürfnis gehabt, Roman Bürki ein Kompliment zu machen. Seine Mannschaft habe die knappe 1:0-Führung vor allem dank ihres „sehr guten Torhüters über die Zeit gebracht“, gab der BVB-Trainer zu Protokoll. Am Montag legte Stöger nach, sein Schlussmann blieb aber zurückhaltend.mehr...

Pulisic bricht BVB-Training ab

Stöger gibt Entwarnung und benennt das größte Problem

DORTMUND Schreckmoment beim BVB-Training. Der US-Nationalspieler Christian Pulisic hat die Einheit am Montagmorgen keine 15 Minuten nach Beginn abgebrochen. Nach einem kurzen Gespräch mit Peter Stöger huschte der 19-Jährige in die Kabine. Sein Trainer gab später aber Entwarnung - und sprach nach dem Training über das derzeit größte BVB-Problem.mehr...

Bürki hält den BVB-Sieg fest

Reus an alter Wirkungsstätte mit dem Zauberfuß

MÖNCHENGLADBACH Gladbach ist besser, aber der BVB gewinnt. Im Borussen-Duell machen die Dortmunder Marco Reus und Roman Bürki den Unterschied aus. Die Schwarzgelben in der Einzelkritik.mehr...

VIP-Tickets für BVB-Spiel zu gewinnen

BVB gegen Augsburg in besonderer Atmosphäre erleben

DORTMUND Das zweite reguläre Montagsspiel der Bundesliga-Geschichte – und das erste mit Beteiligung des BVB – steigt am kommenden Montag im Signal Iduna Park, wenn Borussia Dortmund auf den FC Augsburg trifft (20.30 Uhr). Und Sie können mit etwas Glück live dabei sein. In Kooperation mit BVB-Partner „ANSON‘S – Mode für Männer“ verlosen wir 1x2 VIP-Tickets.mehr...

Stöger bleibt trotz Rekord ein Realist

BVB geht mit Ruhe in die entscheidende Saisonphase

MÖNCHENGLADBACH Peter Stöger stellt einen neuen BVB-Rekord auf, bildet sich darauf aber nichts ein. Denn: Die wichtigste Saisonphase steht den Schwarzgelben noch bevor. Jürgen Koers kommentiert.mehr...