Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

3D-Analyse des SWR

Video zeigt: Hummels-Kopfball war hinter der Linie

DORTMUND Eine am Montagnachmittag veröffentlichte 3D-Analyse des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR) dürfte vor allem bei BVB-Fans für neuen Ärger sorgen: Die Aufnahmen zeigen, dass der Kopfball von Mats Hummels im Pokalfinale erst 40 Zentimeter hinter der Torlinie von Dante geklärt wurde.

Video zeigt: Hummels-Kopfball war hinter der Linie

Jetzt steht fest: Der von Dante geklärte Ball war hinter der Linie.

Unterdessen hat sich in der neu entfachten Debatte über die Torlinientechnik eine breite Front gebildet, die auf eine neue Abstimmung unter den deutschen Profiklubs und damit doch noch auf die Einführung technischer Hilfsmittel hofft. Allerdings sieht es so aus, als ob auch die Gegner bei ihrem kategorischen "Nein" bleiben. Und so dürfte der nicht gegebene Treffer beim Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München den Befürwortern zwar neue Argumente, aber damit noch längst keine Mehrheit in dieser heiß diskutierten Frage bescheren.  

"Bestens vorbereitet"

Der eindringlichste Appell für die Einführung der Torlinientechnik kam am Montag vom deutschen WM-Referee Felix Brych. "Bei den großen Aufregern geht es doch immer um die Frage, Tor oder nicht Tor. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns dabei geholfen würde", sagte er bei einem Medientermin in der DFB-Zentrale.

Auch die Deutsche Fußball Liga betonte in Person ihres Geschäftsführers Andreas Rettig: "Wenn es der Wunsch der Klubs ist, steht einer erneuten Abstimmung über die Einführung einer Torlinien-Technologie nichts im Wege. Die DFL selbst war und ist bei diesem Thema bestens vorbereitet." 

BERLIN/DORTMUND Die große Pokal-Party ist Dortmund verwehrt geblieben. Nach der unglücklichen 0:2-Niederlage im Finale gegen den FC Bayern München kehrte der BVB-Tross am Sonntagmittag mit einer großen Enttäuschung im Gepäck nach Dortmund zurück. Hier gibt es alle wichtigen Informationen zum Nachlesen.mehr...

Mit dpa-Material

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Revierderby als letzter Trumpf

Das Projekt Bosz steht beim BVB auf der Kippe

DORTMUND Kaum sechs Monate nach seiner Vorstellung kämpft Peter Bosz nach einer von ihm bislang nicht zu stoppenden Talfahrt um seinen Job. Selbst ein Sieg im Revierderby (Samstag, 15.30 Uhr) würde ihm wohl nur mehr Zeit verschaffen.mehr...

BVB-Legende im Video-Interview

Dede: Habe die wichtigen Spiele gegen Schalke gewonnen

DORTMUND 13 Jahre lang hat Dede das Trikot des BVB getragen - und sich dadurch Kultstatus erarbeitet. Einen besonderen Moment erlebte der heute 39-Jährigebeim Revierderby 2007. Über diesen emotionalen Sieg, die Bedeutung des Derbys und die aktuelle Dortmunder Situation spricht der Brasilianer im Video-Interview.mehr...

BVB-Trainer unter Druck

Bosz vor dem Revierderby: "Es gibt kein Ultimatum"

DORTMUND Es steht extrem viel auf dem Spiel für Borussia Dortmund. Im Revierderby (Samstag, 15.30 Uhr) soll der seit Wochen ersehnte Befreiungsschlag her. Der stark unter Druck stehende Trainer Peter Bosz sagt: "Es gibt kein Ultimatum."mehr...

Pulisic gegen McKennie

Das Duell der US-Amerikaner vor dem Revierderby

Dortmund/Gelsenkirchen Sie sind jung, sie stammen aus den Vereinigten Staaten und sind die aufstrebenden Stars ihrer Teams. Dortmunds Christian Pulisic (19) und Schalkes Weston McKennie (19) sprechen vor dem Revierderby über das wichtigste Spiel des Jahres, ihren Beginn in Deutschland und Heimweh.mehr...

Talk vor dem Derby

Anderbrügge: Bosz ist derzeit nicht zu beneiden

DORTMUND Vier Spielzeiten hat Ingo Anderbrügge das Trikot von Borussia Dortmund getragen. Im Sommer 1988 wechselte er zum FC Schalke 04, wo er im Jahr 2000 seine Profi-Karriere beendete. Im RN-Talk sprach Thimo Mallon mit ihm über fast 16 Jahre Derbyerfahrung, die schwierige Zeit von BVB-Trainer Peter Bosz und Schalkes neue Stabilität unter Domenico Tedesco.mehr...

BVB-Podcast - Folge 70

Revierderby gegen Schalke wird für Bosz zum Endspiel

DORTMUND Nur noch wenige Tage, dann steht das Revierderby auf dem Programm. Für Borussia Dortmund kommt das vermeintlich wichtigste Spiel des Jahres zur Unzeit.Trainer Peter Bosz scheint die Mannschaft nicht mehr zu erreichen, seine Kritiker werden immer lauter. Über all das sprechen wir in der 70. Folge unseres BVB-Podcasts.mehr...