Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vor dem Mainz-Spiel: Von Nervosität keine Spur

DORTMUND Aller Glanz der gewonnenen Vorbereitungsspiele verblasst am Samstag (14 Uhr), wenn es im Stadion Rote zum Meisterschaftsauftakt der Regionalliga West für Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz 05 geht.

Vor dem Mainz-Spiel: Von Nervosität keine Spur

Führte die Regie: Sebastian Tyrala

„Nervös bin ich nicht. Wir haben uns optimal vorbereitet und starten sehr zuversichtlich in die Saison. Dass es auch einige Probleme gibt, gehört zum Fußball dazu“, sagt BVB-Trainer Theo Schneider, der zum Auftakt voraussichtlich auf Stürmer Bajram Sadrijaj und Abwehrspieler Marcel Schmelzer verzichten muss. Beide gehören aktuell zum Profi-Kader. Außerdem fehlt Peking-Fahrer Patrick Njambe. „Wir können trotzdem eine starke Mannschaft präsentieren, die absolut konkurrenzfähig ist“, sagt Dortmunds Coach. Seine Formation setzt im Abschluss vor allem auf Neuzugang Christopher Kullmann und seinen Nebenmann Sebastian Tyrala.

Kullmann glänzte in der Testphase als Serien-Torschütze, Tyrala gilt nach einem schwächeren letzten Jahr als „erheblich verbessert“. Hinter dem Angriffsduo formierte Schneider ein Vierer-Mittelfeld, in dem Damir Vrancic und Daniel Gordon das Zentrum bilden, während Sebastian Hille und möglicherweise Yasin Öztekin über die Außenpositionen zusätzlichen Druck nach vorn machen. Und Druck wollen die Borussen unbedingt machen. „Das heißt aber nicht, dass wir Mainz im Husaren-Stil überfahren können“, sagt Schneider, der den FSV hoch einschätzt.

„Dieser Aufsteiger war souverän im Titelkampf und hat in der Vorbereitung Klasse bewiesen“, zollt der BVB-Coach dem Gegner Respekt. Nicht ohne Grund. Der FSV besitzt eine torgefährliche Angriffsreihe, die in der vergangenen Saison stolze 87 Tore erzielte und in 34 Spielen 24 Siege einspielte – eine beeindruckende Bilanz, die jedoch im Lager von Schwarzgelb keine Furcht verbreitet.   „Wir wollen unbedingt mit einem Heimsieg in die Saison starten, eine bessere Grundlage gibt es nicht“, sagt Theo Schneider. Heute müssen Borussen-Taten folgen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnProtest gegen Montagsspiele

BVB empfängt FC Augsburg - "We Don’t Like Mondays"

Dortmund Am 26. Februar spielt Borussia Dortmund in der Bundesliga gegen den FC Augsburg. Montagabends. Um 20.30 Uhr. Für das Fernsehen ist die Anstoßzeit ein Segen, für viele Fans ist sie ein Fluch. Der Protest dagegen breitet sich aus.mehr...

Roman Bürki erntet viel Lob

BVB-Keeper: Mal bist du der Held, mal bist du der Idiot

Dortmund/Mönchengladbach. Peter Stöger hatte schon am Sonntagabend in Mönchengladbach das Bedürfnis gehabt, Roman Bürki ein Kompliment zu machen. Seine Mannschaft habe die knappe 1:0-Führung vor allem dank ihres „sehr guten Torhüters über die Zeit gebracht“, gab der BVB-Trainer zu Protokoll. Am Montag legte Stöger nach, sein Schlussmann blieb aber zurückhaltend.mehr...

Pulisic bricht BVB-Training ab

Stöger gibt Entwarnung und benennt das größte Problem

DORTMUND Schreckmoment beim BVB-Training. Der US-Nationalspieler Christian Pulisic hat die Einheit am Montagmorgen keine 15 Minuten nach Beginn abgebrochen. Nach einem kurzen Gespräch mit Peter Stöger huschte der 19-Jährige in die Kabine. Sein Trainer gab später aber Entwarnung - und sprach nach dem Training über das derzeit größte BVB-Problem.mehr...

Bürki hält den BVB-Sieg fest

Reus an alter Wirkungsstätte mit dem Zauberfuß

MÖNCHENGLADBACH Gladbach ist besser, aber der BVB gewinnt. Im Borussen-Duell machen die Dortmunder Marco Reus und Roman Bürki den Unterschied aus. Die Schwarzgelben in der Einzelkritik.mehr...

VIP-Tickets für BVB-Spiel zu gewinnen

BVB gegen Augsburg in besonderer Atmosphäre erleben

DORTMUND Das zweite reguläre Montagsspiel der Bundesliga-Geschichte – und das erste mit Beteiligung des BVB – steigt am kommenden Montag im Signal Iduna Park, wenn Borussia Dortmund auf den FC Augsburg trifft (20.30 Uhr). Und Sie können mit etwas Glück live dabei sein. In Kooperation mit BVB-Partner „ANSON‘S – Mode für Männer“ verlosen wir 1x2 VIP-Tickets.mehr...