Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


Watzke: "Nur mit 95 Prozent könnte es eng werden"

BVB auf dem Weg nach Porto

Mit einem komfortablen 2:0-Polster im Gepäck sind die Profis von Borussia Dortmund am Mittwochmittag Richtung Porto aufgebrochen. Hans-Joachim Watzke warnt die BVB-Profis allerdings vor einer zu großen Sicherheit: "Wir müssen alle Sinne schärfen", sagte der BVB-Geschäftsführer kurz vor dem Abflug.

DORTMUND

, 24.02.2016

Wie trügerisch ist der 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel? Ein 0:2 wäre schlechter gewesen. (lacht). Aber ich habe ja schon gesagt, dass wir aufpassen müssen. Porto kann zu Hause unheimlich Druck entfalten. Sie nehmen das Publikum mit. Wenn der Funke überspringt, dann ist in diesem Stadion die Hölle los. Wir müssen alle Sinne schärfen. Wenn wir das tun, dürfte es klappen. Nur mit 95 Prozent könnte es eng werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der BVB auf Weg zum Spiel beim FC Porto

Der BVB auf dem Weg nach Porto - hier gibt's die Bilder vom Flughafen Dortmund.
24.02.2016
/
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Porto.© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger

Geht es in der Europa League jetzt erst richtig los? Wenn wir ehrlich sind, haben wir in der Gruppenphase recht viel rotiert. Ich glaube, dass wir da eine klare Position auf die Bundesliga gesetzt haben. Diese Freiheit haben wir uns genommen aufgrund der vielen Pflichtspiele. Jetzt kommen andere Kaliber. Das ist schon ein toller Wettbewerb. Und natürlich freut man sich mehr, wenn man nach Porto fliegt als nach Qäbälä.

Wie bewerten Sie, dass zuletzt namhafte Spieler wie Castro oder Kagawa nicht im Kader standen? Das hat Thomas immer schon gemacht. Aber er hat in den letzten Wochen natürlich einige Möglichkeiten dazubekommen. Moritz Leitner, Erik Durm, Nuri Sahin, Christian Pulisic - das sind vier Optionen mehr. Und am Ende können wir nur 18 Spieler mitnehmen. Wir müssen uns davon lösen, wenn ein Spieler mal nicht unter den ersten 18 ist, muss das nicht zwangsläufig eine Sanktion sein.  

Der #BVB ist auf dem Weg nach #Porto. Bis auf #Sokratis sind alle Spieler dabei. #FCPBVBpic.twitter.com/nJv9jl4qsc

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Was sagen Sie zur Drei-Spiele-Sperre gegen Leverkusens Trainer Roger Schmidt? Das ist nicht mein Thema. Das es eine Sanktionierung nach sich zieht, war klar. Das Strafmaß ist eine Sache des Sportgerichts. Ich hätte auch kein Bock, wenn Leverkusen sich über Dinge bei uns äußern würde.

CASTRO WIEDER DABEI, PARK NICHT
Der zuletzt nicht berücksichtigte Gonzalo Castro ist am Mittwoch mit der Mannschaft nach Porto geflogen. Es fehlten der verletzte Sokratis sowie Joo-Ho Park.

Lesen Sie jetzt