Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmund hat bei Kölns Jonas Hector die besten Karten

BVB sucht neue Außenverteidiger

Die schwierige Suche nach Spielern für die Außenverteidiger-Position beschäftigt Borussia Dortmund schon seit Jahren. Der Klub braucht langfristig Nachfolger für Lukasz Piszczek und Marcel Schmelzer.

DORTMUND

, 18.04.2018
Dortmund hat bei Kölns Jonas Hector die besten Karten

Im Nationalteam und in der Bundesliga Gegner, ab der kommenden Saison aber vielleicht Teamkameraden: Lukasz Piszczek (r.) und Jonas Hector, der ins Visier der Borussia geraten ist. © imago/Matthias Koch

Als BVB-Ikone Leonardo de Deus Santos, den alle nur „Dede“ rufen, im Sommer 2011 Abschied nahm von Borussia Dortmund, da hatte sich der Klub seinen Nachfolger bereits selbst ausgebildet. Marcel Schmelzer war im Jugendhaus der Borussia untergekommen, als er 16-Jährige aus Magdeburg nach Dortmund kam. Nach der Jugendzeit landete er zunächst in der U23, wo er unter Trainer Theo Schneider nicht immer Stammspieler war.

Klopp sieht das Potenzial in Schmelzer

Aber dann kam Jürgen Klopp, der in Schmelzer Potenzial sah und ihn 2008 mit 20 Jahren in den Bundesliga-Kader aufnahm. Es war der Beginn einer Profikarriere, die Schmelzer sogar zum Nationalspieler (16 Länderspiele) machte. Schmelzer ist im Januar 30 Jahre alt geworden. Das ist eine Grenze, ab der man zu überlegen beginnt, was man eigentlich nach der Karriere so machen möchte. Und für den Verein fast schon der späteste Zeitpunkt, sich Gedanken über potenzielle Nachfolger zu machen.


Als Schmelzer zum Stammspieler avancierte und Dede sich für einen Platz auf der Bank noch zu jung fühlte, brauchte Borussia Dortmund einen Backup. Man fand ihn in Chris Löwe, er kam vom Chemnitzer FC. Sein Engagement in Dortmund war zeitlich begrenzt - Löwe war damals zu jung, um nur auf der Bank zu sitzen, er kam an Schmelzer nicht vorbei, wechselte nach zwei Jahren und wurde Stammspieler in Kaiserslautern. Jetzt spielt er in der englischen Premier League wieder unter einem deutschen Trainer: David Wagner, der Aufsteiger Huddersfield zum Klassenerhalt führen soll.

Die Zeit drängt

Außenverteidiger sind begehrt im Profifußball, nicht nur die, die mit dem linken Fuß ihre Stärken haben. Borussia Dortmund hat diese Erfahrung leidvoll machen müssen, denn es fiel dem Klub in allen Jahren schwer, diese beiden Positionen im Kader adäquat doppelt zu besetzen. Auch rechts drückt aktuell der Schuh, denn Lukasz Piszczek ist noch etwas älter als Schmelzer, er wird in der Sommerpause 33 und hat an beiden Hüftgelenken schwere Operationen hinter sich. 2020, wenn sein Vertrag endet, das hat der Pole schon erklärt, wird seine Profikarriere enden. Die Zeit also drängt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Autogramme und Selfies nach dem BVB-Training am 17. April

17.04.2018
/
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 17. April.© Groeger
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB
FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 17. April

17.04.2018
/
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 17. Juni.© Guido Kirchner
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB

Fündig geworden ist Borussia Dortmund nun in Köln: Jonas Hector heißt der Wunschkandidat, und auch wenn Meldungen der Kölner Medienlandschaft, der Wechsel sei bereits fix, vom Klub noch nicht bestätigt wurden, so liegt der BVB im Werben um den Nationalspieler nach Informationen dieser Redaktion klar vorn. Steigen die Kölner in die 2. Liga ab, ist Hector für rund acht Millionen Euro zu haben, ein Schnäppchenpreis. Und der BVB dann sein erklärter Favorit. Pikant: Hector verdrängte Schmelzer nach der Weltmeisterschaft 2014 schon in der Nationalmannschaft und ist heute auf seiner Seite bei Joachim Löw gesetzt.

Toljan geht mit dem BVB unter

In Jeremy Toljan hat die Borussia schon im Sommer 2017 einen weiteren Außenverteidiger verpflichtet. Toljan kann sogar auf beiden Außenbahnen spielen, er kam als U21-Europameister. Beste Empfehlungen also. In der Herbstkrise der Borussia aber ging er mit unter - und mit den ausbleibenden Ergebnissen schwand auch bei ihm das Selbstvertrauen. Man darf gespannt sein, ob er in der Pause den Kopf frei bekommt.

Jetzt lesen

Auch wenn Borussia Dortmund mit Hector auf absehbare Zeit die Lücken im Kader geschlossen hätte, geht die Suche weiter. Meldungen, nach denen die Borussia den Berliner Abwehrspieler Mitchell Weiser ins Visier genommen haben soll, entbehren nach Informationen dieser Redaktion aber jeder Wahrheit. Er gilt als defensiv zu anfällig.

Jetzt lesen
Jetzt lesen