Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weidenfellers starker Kaltstart - Weigl sucht nach seiner Form

BVB-Einzelkritik

Ein furioser erster Durchgang, ein zweiter, der die Schwarzgelben fassungslos zurücklässt - das 4:4 (4:0) gegen Schalke fühlt sich für alle Dortmunder wie eine bittere Niederlage an. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.

DORTMUND

, 25.11.2017
Weidenfellers starker Kaltstart - Weigl sucht nach seiner Form

Starkes Comeback im Revierderby: BVB-Torhüter Roman Weidenfeller. © Kirchner/Inderlied

Roman Weidenfeller: Sein 349. Bundesliga-Spiel, das erste seit dem 21. Januar 2017 (2:1 in Bremen) wird der erfahrene Keeper mit Sicherheit lange in Erinnerung behalten. Weil Roman Bürki noch über einen Brummschädel klagte, kam der 37-Jährige zu seinem ersten Saisoneinsatz. Erlebte vor der Pause einen ruhigen Nachmittag und musste nur bei einem langen Ball auf Burgstaller zur Stelle sein (36.). Wurde dann auch richtig geprüft, als Caligiuri vor ihm auftauchte -bestand die Prüfung mit Bravour (55.). Musste dann zwei Bälle aus dem Tor holen, ehe er mit einer sensationellen Parade gegen Burgstallers Kopfball einen dritten Einschlag verhinderte (73.). Seine Glanzleistung verhinderte freilich den erneuten Rückschlag für den BVB nicht. Note: 2,0

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt