Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Reus und Toprak absolvieren Laufeinheit

Yarmolenko steht vor Rückkehr ins BVB-Training

DORTMUND Der BVB nimmt nach dem freien Wochenende die Vorbereitung auf das Spitzenspiel beim FC Bayern München auf. Neben den zuletzt geschonten  Schmelzer und Schürrle zeigen sich auch drei unerwartete Spieler auf dem Rasen.

60 Minuten dauerte der Teil der Trainingseinheit auf dem Rasen. BVB-Trainer Peter Stöger ließ viel mit dem Ball üben, unter anderem Passstationen mit Laufwegen, Flanken und Torabschluss. Zu den zehn Feldspielern gehörten auch die zuletzt geschonten Marcel Schmelzer und André Schürrle.

Hoffnung auf das Spiel in München

Eine Laufeinheit absolvierten Marco Reus und Ömer Toprak. Reus hatte das Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96 (1:0) wegen Problemen an den Adduktoren ausgelassen. Gerissen war aber nichts am Muskel, daher darf sich der BVB Chancen ausrechnen, dass der Torjäger am Wochenende in München auflaufen kann. 

BVB-Training mit Yarmolenko, Reus und Toprak

BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Marco Reus (l.) und Dortmunds Ömer / Oemer Toprak absolvieren gemeinsam eine Laufeinheit.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Trainer Peter Stöger / Stoeger (l.) beobachtet Dortmunds Andrej Yarmolenko bei seinen Sprungübungen.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Trainer Peter Stöger / Stoeger (l.) begrüßt Dortmunds Andrej Yarmolenko.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Andrej Yarmolenko absolviert bei seiner ersten Trainingseinheit nach seiner Verletzung Sprungübungen.

Ähnlich sieht es bei Ömer Toprak aus. Der Innenverteidiger hatte im Hannover-Spiel nach 45 Minuten mit Schmerzen das Feld geräumt. Offensichtlich rechtzeitig, denn wenn er in den nächsten Tagen wieder mit der Mannschaft trainieren kann, ist er auch eine Option für das Bayern-Spiel.

Intensive Einheit 

Noch erfreulicher aus schwarzgelber Sicht: Andrey Yarmolenko zeigte sich erstmals wieder auf dem Rasen, und wie: Der Ukrainer ließ sich von Athletik-Trainer Andreas Beck richtig fordern, mit Pässen und kurzen, schnellen Bewegungen - mit Steigerungsläufen, Sprints und Jogging.

Der Rechtsaußen war seit Ende Januar mit einer nicht genauer beschriebenen Sehnenverletzung am Fuß ausgefallen. Auch er könnte bald ins Mannschaftstraining einsteigen, auch wenn er dann nach fast acht Wochen Pause etwas Rückstand aufholen muss.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Boss gibt Stöger Rückendeckung

Watzke spricht bei Schmelzer von hoher Wertschätzung

DORTMUND BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat Trainer Peter Stöger nach der Ausbootung von Marcel Schmelzer „volle Rückendeckung“ ausgesprochen. Nichtsdestotrotz genieße der Kapitän weiterhin eine hohe Wertschätzung.mehr...

Weidenfeller-Abschiedsspiel am 7. September

BVB-Torhüter verabschiedet sich vor großer Kulisse

DORTMUND Zum Saisonende zieht BVB-Torhüter Roman Weidenfeller mit 37 Jahren die Handschuhe aus. Am 7. September bekommt er sein Abschiedsspiel im eigenen Stadion, seinem „Wohnzimmer“. Es werden große Namen dabei sein.mehr...

Guerreiro reagiert vor Gericht emotional

Prozess um BVB-Anschlag: Bürki noch immer schreckhaft

DORTMUND Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund vernimmt das Schwurgericht weitere Profis als Zeugen. Besonders emotional reagiert Raphael Guerreiro.mehr...

Klartext schwarzgelb - Spezialausgabe

Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB?

DORTMUND Matthias Sammer wird externer Berater, Sebastian Kehl Leiter der Lizenzspielerabteilung, Patrick Owomoyela Botschafter. Borussia Dortmund schafft viele neue Posten. Günna fragt: Welche Jobs fehlen noch beim BVB? Jetzt abstimmen. Aber Achtung: alles nur Satire.mehr...

Schlichtes Design in Schwarzgelb

So könnte das BVB-Trikot der Saison 18/19 aussehen

DORTMUND Für Borussia Dortmund gibt's in der Saison 18/19 weder Längs- noch Querstreifen. Die Internetseite "Footy Headlines" hat noch vor der offiziellen Präsentation Bilder des BVB-Trikots für die neue Spielzeit veröffentlicht. In den vergangenen Jahren hatte die Seite immer den richtigen Riecher.mehr...