Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


Zorc auf der Jagd: Jetzt will er Hummels fangen

DORTMUND Die Borussia buhlt um Mats Hummels (18) vom FC Bayern München. Der Jungprofi soll vom Rekordmeister ausgeliehen werden und die Qualitätsprobleme im Abwehrbereich beheben.

von Von Sascha Fligge

, 19.11.2007
Zorc auf der Jagd: Jetzt will er Hummels fangen

Vom BVB umworben: der Münchner Mats Hummels.

Wer den Spuren von Mats Hummels folgt, der kann sich schnell verlaufen. Unter www.mats-hummels.de findet sich nämlich nicht etwa die Homepage des Defensiv-Talents vom FC Bayern München, sondern eine Seite der Jungen Union München-Solln. Mitsamt Zwiebelturmkirche im Logo.

Mehrere Bundesligisten interessiert

Ob sich Hummels, der in München einen Profivertrag bis 2009 unterschrieben hat, dem CDU-Nachwuchs zugehörig fühlt, ist nicht überliefert. Wichtiger erscheint ohnehin, dass sie ihn beim FC Bayern aufgrund seiner fußballerischen Qualität loben. Juniorteam-Leiter Werner Kern meint: „Mats hat sehr, sehr gute Spiele bei den Amateuren gemacht, überragende Leistungen abgeliefert.“ Der Innenverteidiger (1,91 m/88 kg) und U21-Nationalspieler (2 Spiele) überzeugte im Team des Neunten der Regionalliga-Süd zuletzt auch als Abräumer vor der Abwehr (7 Spiele/2 Tore). Wie Kern bestätigt, haben „mehrere Bundesligisten ihr Interesse an ihm vorgebracht. Hummels hat alle Chancen, einmal eine feste Größe beim FC Bayern zu werden“.

Unter Beobachtung

Unsere Zeitung erfuhr: Borussia Dortmund ist bereit, Hummels den Satz ins Profi-Geschäft über einen Umweg zu ermöglichen. Der BVB, den ein Qualitätsproblem im Abwehrzentrum genauso belastet wie die lange Verletzung der etatmäßigen Nummer 1 im defensiven Mittelfeld, Sebastian Kehl, möchte ihn unbedingt ausleihen.

Mehrmals ist Hummels von etwaigen BVB-Scouts und Verantwortlichen beobachtet worden. Am vergangenen Freitag weilte Trainer Thomas Doll selbst in Bayerns Landeshauptstadt und sah den Jungprofi beim 1:1 gegen Burghausen.

Etto weiter im Visier

Der Flirt wird heiß: Eine BVB-Anfrage liegt den Münchnern bereits vor, Manager Uli Hoeneß will sich dem Thema Hummels „im Januar“ widmen. Da trifft es sich gut, dass der FC Bayern und die Borussia zwischen dem 13. und 17. Januar gemeinsam in Marbella an der Costa del Sol Quartier beziehen werden.

Zorc, der zurzeit auch Kontakte zum Brasilianer Etto (26, Rechtsverteidiger in Diensten von NK Zagreb) pflegt, möchte Personalangelegenheiten aktuell weder dementieren noch bestätigen. In einem heute erscheinenden Interview mit dem Kicker betont er immerhin kryptisch: „Wir führen mit einigen unserer Spieler Vertragsgespräche. Und wir werden nicht unvorbereitet sein.“

Lesen Sie jetzt