Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zwei Gefühlswelten

DORTMUND Im Sommer waren sie Konkurrenten, kämpften um den Job des Spielmachers. Vergangenheit. Inzwischen sitzt Giovanni Federico (27) auf der Ersatzbank, Mladen Petric (26) macht seinem Ruf als Top-Torjäger alle Ehre – und die Position des Regisseurs wurde ersatzlos aus dem System von Thomas Doll gestrichen.

von Von Sascha Fligge

02.11.2007
Zwei Gefühlswelten

Szene mit Seltenheitswert: Mladen Petric (li.) und Giovanni Federico jubeln gemeinsam.

„Ein 4-4-2 mit Raute“, sagte der Trainer am Freitag, „kannst du eben nur dann spielen, wenn du eine absolute Nummer 10 hast“. Klingt wie eine schallende Ohrfeige für Federico, den Mann mit dem Spielmacher-Selbstverständnis.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden